10 Ernährungsgeheimnisse, die das lange Leben der Japaner ausmachen

Warum leben die Japaner länger?

Langlebigkeit ist für viele ein Traum, und die Menschen verstehen nicht, dass dies nur möglich ist, wenn sie einen bestimmten Lebensstil pflegen. Ein Blick auf den Bericht zur Lebenserwartung 2019 zeigt, dass Japan das beliebteste Land mit der höchsten Lebenserwartung ist: 2,31 Millionen Menschen erreichen das Alter von 90 Jahren. In diesem Bericht heißt es sogar, dass es in Japan zu diesem Zeitpunkt über 71.000 Hundertjährige gibt. Wie kommt es also, dass die Japaner die Liste der Langlebigen anführen? Das wollen wir herausfinden.

Wie sieht die japanische Ernährung aus?

Im Vergleich zum Rest der Welt enthält die japanische Ernährung Meeresfrüchte, Sojabohnen, fermentierte Lebensmittel, Tee und Fisch. In der japanischen Ernährung wird weniger Wert auf Fleisch (einschließlich Rindfleisch), Zucker, Kartoffeln, Milchprodukte und Obst gelegt. Die japanische Ernährung ist als eine der ausgewogensten der Welt bekannt, und deshalb haben die Menschen in der Regel auch eine schöne Haut und ein längeres Leben. Wenn auch Sie die Ernährungsgeheimnisse für ein längeres Leben kennenlernen möchten, dann lesen Sie bitte weiter unten.

Essen Sie langsam

Japaner neigen dazu, ihr Essen buchstäblich zu genießen, indem sie es richtig kauen und langsam essen. Das gibt ihnen auch die Zeit, sich gut mit ihrer Familie und ihren Freunden zu unterhalten, was ihre Bindung stärkt. Und so bleiben sie auch glücklich. Richtiges Kauen der Nahrung ist für eine gute Verdauung äußerst wichtig.

Portionskontrolle

In Japan glaubt man nicht an Völlerei und isst nur, um sich den Magen zu füllen. Daher sieht man Japaner oft auf kleineren Tellern essen, was sie satt macht, ohne zusätzliche Kalorien zuzuführen.

Die Teetrinker

Japan ist als ein Land bekannt, in dem man gerne und viel Tee trinkt. Japaner genießen ihren Matcha-Tee, der für seine nährstoffreichen Eigenschaften bekannt ist. Er ist reich an Antioxidantien und auch gut für die Haut.

Frühstück ist Pflicht

Das Frühstück gilt als die wichtigste Mahlzeit des Tages. Aus diesem Grund gehören gedämpfter Reis mit Reisbrei und gebratener Fisch zum Frühstück dazu. Das hält sie satt und verhindert ungesunde Heißhungerattacken.

Bewusst essen

Hara Hachi Bun Me“, ein in Japan gebräuchliches Sprichwort, das so viel bedeutet wie „Iss, bis du zu 80 Prozent satt bist“, ist etwas, woran sich Japaner halten. Sie essen nicht übermäßig viel und halten sich bewusst zurück.

Weniger Desserts, bitte!

Wie bereits erwähnt, verabscheuen die Japaner Zucker und Süßstoffe. Zwar gibt es in Japan viele beliebte Süßspeisen, aber die dort lebenden Menschen neigen eher zu herzhaften Gerichten.

Zubereitungsmethoden

Japaner bevorzugen weniger gekochte Speisen und entscheiden sich daher für Garmethoden wie Dämpfen, Fermentieren, Braten und sogar Pfannenrühren. In der japanischen Küche wird auch sehr wenig Öl verwendet.

Essen von Lebensmitteln auf Sojabasis

Sojabohnen sind leicht verdaulich und eine gute Quelle für Kohlenhydrate, Eiweiß und gute Fette. Sie können zur Herstellung verschiedener Lebensmittel wie Sojamilch, Miso, Tofu und Natto (fermentierte Sojabohnen) verwendet werden. Sojaprotein ist dafür bekannt, dass es die Energie steigert und gleichzeitig beim Muskelaufbau hilft. Außerdem wirkt es ausgleichend auf den Hormonhaushalt und fördert die Gewichtsabnahme.

Christina Koch

Schon viele Jahre beschäftige ich mich mit dem Thema Sport und gesunde Ernährung. Da durfte das Thema Kochen natürlich nicht fehlen. Diesen Blog habe ich als Sammlung für Rezepte gestartet. Dazu gebe ich Euch viele Ratschläge zu häufig gestellten Fragen zum Thema Kochen und backen, Küchenmaschinen und Kochgeräten. Außerdem findet ihr die neuesten Trends zum Thema Ernährung, Küche & Lifestyle.

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"