Lecker grillen: Albondigas in pikanter Paprikasauce


Was wäre Spanien ohne seine Tapas-Kultur? Das iberische Land ist stolz wie Oscar auf die Idee, statt riesiger Portionen lieber auf kleine Häppchen zu setzen. Während man im Lokal etwas trinkt und sich mit Freunden über Gott und die Welt unterhält, isst man mal hiervon und mal davon ein paar Bissen, probiert immer mal wieder etwas Neues aus und gibt den Geschmacksnerven etwas zu tun, ohne Völlerei zu betreiben.

Zutaten für Albondigas mit einer pikanten Paprikasoße

  • 1 kg Hackfleisch (gemischt)
  • 50g Semmelbrösel oder altes Brötchen
  • 50g Mehl
  • 2 St. Eier
  • 2 St. Knoblauchzehen
  • 2 TL Salz (Hälfte davon für Mehl)
  • 1 TL Pfeffer (Hälfte davon für Mehl)
  • 0,5 TL Muskatnuss
  • 5 EL Öl (zum Anbraten)

Soße:

  • 350 ml Gemüsebrühe
  • 250 ml Rotwein (trocken)
  • 4 St. Paprikaschoten (bunt)
  • 2 St. Zwiebeln (mittel)
  • 3 EL Tomatenmark
  • 1 St. Dose Tomaten (geschält)
  • 1 EL Petersilie (frisch, gehackt)
  • 1 St. Knoblauchzehe
  • Salz, Pfeffer, Paprika
  • evtl. 3 Chilischote rot entkernt

Bei allen Rezepten schätzen wir insbesondere gesunde Bestandteile und Gewürze. In der entsprechenden Nährwert Liste finden Interessenten Daten über Kohlenhydrate, Eiweiß, Fett und Kalorien.

Zubereitung für Albondigas mit einer pikanten Paprikasoße

Die Ursprünge dieser Kultur liegen weitgehend im Dunkeln. Eine plausible Geschichte besagt aber, dass man einst nach einer Lösung gesucht hatte, Getränke vor den manchmal lästigen Fliegen zu schützen. Also legte man eine Scheibe Brot auf das Glas, später vielleicht auch einen Teller mit kleinen Häppchen… Man braucht nicht viel Fantasie, um den Gedanken bis zu den heutigen Tapas fortzuführen.
Albondigas gehören zu jenen Häppchen, die man schon fast als XXL-Tapas bezeichnen könnte. Denn bei ihnen handelt es sich nicht um Fingerfood, sondern um eine kleine Mahlzeit, serviert in der Schale.

Albondigas in pikanter Paprikasauce
Albondigas in pikanter Paprikasauce
  1. Das Hackfleisch wird mit einem aufgeweichten Brötchen und 2 Eiern in einer Schüssel vermengt. Mit dem Knoblauch sowie Pfeffer, Muskat und Salz wird die Fleischmasse gut vermischt und abgeschmeckt.
  2. Das Fleisch wird zu Kugeln von der Größe eines Tischtennisballs geformt, dann werden diese mit Mehl paniert.
  3. Jetzt kann der Grill bereits befeuert werden. Auch der geölte Dutch Oven wird auf Temperatur gebracht.
  4. Im heißen Dutch Oven werden die Hackbällchen gut angebraten.
  5. Dann die fertigen Bällchen herausnehmen. Anschließend werden die gehackten Zwiebeln in den Topf gegeben und glasig angedünstet. Im nächsten Schritt kommen die zerkleinerten Chilis sowie Salz und Pfeffer hinzu. Mit dem Paprikapulver wird die Mischung aromatisiert, bevor die zerkleinerten Paprikaschoten ebenfalls in den Topf kommen.
  6. Alles gut vermengen, dann 250 ml Rotwein zugeben. Nun muss alles im Topf bei geschlossenem Deckel schmoren.
  7. Zuletzt die Tomaten aus der Dose zugeben und mitköcheln lassen.
  8. Nach der Zugabe der Albondigas dürfen selbige etwa 30 Minuten mitköcheln. Schon ist das Essen bereits servierfertig! ¡Buen apetito!

Die ausführliche Anleitung für das Backrezept beziehungsweise Kochrezept finden Sie im obigen Video. Da wird Step by Step das Rezept vorgeführt.

Christina Koch

Schon viele Jahre beschäftige ich mich mit dem Thema Sport und gesunde Ernährung. Da durfte das Thema Kochen natürlich nicht fehlen. Diesen Blog habe ich als Sammlung für Rezepte gestartet. Dazu gebe ich Euch viele Ratschläge zu häufig gestellten Fragen zum Thema Kochen und backen, Küchenmaschinen und Kochgeräten. Außerdem findet ihr die neuesten Trends zum Thema Ernährung, Küche & Lifestyle.

Kommentare

  1. Das Rezept ist klasse. Ich habe es vorgestern mal getestet. Schöne Grüße André

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button