Die Eismaschine – Lecker Eis einfach selber machen

Die Temperaturen steigen, die Sonnenstunden steigen und unser Verlangen nach Draußen zu gehen steigt auch. Und was ist das Schönste an solch wohligen Sommertagen? Genau: ein Eis. Doch viele Geschäfte sind überrannt und bei großer Hitze zu einem Stand zu laufen ist dann auch zu viel. Die perfekte Hilfe bietet Dir dabei eine Eismaschine.

Und ja, man muss nicht immer teures Eis aus dem Supermarkt holen, oder eine teure Kugel bei einem kleinen Laden bezahlen. Auch zuhause kann man ordentlich kreativ werden und sich eine tolle Eiskreation zurechtzaubern. So leckeres und teilweise gesundes Eis hast Du bisher bestimmt noch nicht gegessen! Doch was muss man bei einer Eismaschine beachten?

Was macht die Eismaschine?

Eigentlich sagt der Name Dir schon alles: Eine Eismaschine ist ein großartiges Gerät, um (Speise-)Eis herzustellen. Das kann sowohl im großen Stil erfolgen, beispielsweise in einer Eisbude, oder auch eine Nummer kleiner für den privaten Gebrauch. Mit etwas Glück erwischt man sogar eine Eismaschine die zusätzlich Eiswürfel herstellt.

Dabei ist es auch wirklich nicht umständlich Eis herzustellen, denn man benötigt nur einige wenige Zutaten, wie beispielsweise: Eier, Milch und Sahne, Zucker und dazu die persönlichen Lieblingsgeschmäcker. So kann man Erdbeeren verarbeiten, Vanille einstreuen, Schokostreusel und s weiter – es ist Dein Eis, und diesem sind keine Grenzen gesetzt.

Welche Eismaschine für den Hausgebrauch?

Für den Hausgebrauch eignen sich zwei verschiedene Modellarten. Es gibt Eismaschinen mit einem Kühlungskompressor und es gibt Eismaschinen mit einem Gefrierbehälter. Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile, sodass man sich bei der Auswahl genauer informieren sollte. Und genau diese beiden Eismaschinen durchleuchten wir einmal genauer, um herauszufinden, welche gut in den Haushalt passt.

Die Eismaschine mit Gefrierbehälter

Das System hinter dem Gefrierbehälter ist leicht erklärt. Das Gerät kommt mit einer doppelwandigen Schüssel, in welcher sich Kühlflüssigkeit (wie beispielsweise bei Kühlakkus) befindet. Um das Gerät nun in Betrieb zu nehmen, sollte man die Schüssel ganz 24 Stunden vor der Anwendung in den Froster legen und auskühlen lassen.

Nach den 24 Stunden kann man die Schüssel wieder herausnehmen und alles ist bereit für die Herstellung der eigenen Eiscreme.

Warum sollte ich mir eine Eismaschine mit Gefrierbehälter kaufen?

Die Eismaschine ist perfekt für jene, die nur gelegentlich mal ein Eis essen möchten. In der Zwischenzeit kann die Schüssel wieder auskühlen und ist für den nächsten Einsatz bereit. Die Handhabung ist leicht zu verstehen und nach dem ersten Versuch hat man das Grundprinzip verinnerlicht.

Zusätzlich handelt es sich hierbei um preiswerte Geräte, weshalb sie auf für Einsteiger und Neulinge perfekt sind. Manche Geräte bekommt man bereits für 25 Euro, und da kann man nun wirklich nicht meckern. Außerdem verbraucht der Gefrierbehälter keinen Strom, weshalb diese Eismaschine deutlich Strom-freundlicher ist als die Konkurrenz.

Eine Eismaschine mit Kühlkompressor

Besitzt die Eismaschine einen Kühlkompressor, dann entfällt die Vorbereitungszeit von 24 Stunden komplett. Man kann sofort loslegen und sein eigenes Eis kreieren. Dank des angebauten Kompressors wird das zu verarbeitende Eis nämlich laufend gekühlt und man muss sich nicht auf die vorgekühlte Kühlflüssigkeit verlassen.

Hier wird durch das ständige Umrühren das Eis besonders cremig und es schleußt sich immer etwas Luft in die Masse ein. Der Luft wird die Temperatur entzogen, wodurch die cremige Masse langsam zu Eis gefriert. Je nach Menge kann die Bearbeitung zwischen 20 und 45 Minuten dauern.

Warum sollte ich mir Kühlkompressor-Eismaschine kaufen?

So eine Eismaschine ist natürlich um einiges teurer. In der Regel erwarten Dich Preise aber 150 Euro aufwärts. Grund für den erhöhten Preis ist natürlich der Kompressor, welcher im gesamten Gerät die Kühlung ermöglicht. So ist auf Knopfdruck die Maschine einsatzbereit und man muss nur noch die entsprechenden Zutaten einfüllen. Schon kann das Rühren und Gefrieren beginnen.

Die einsatzbereite Kompressor-Eismaschine ist natürlich perfekt für jene die sich als Eis-Fanatiker verstehen. Die Vorbereitungszeit entfällt komplett und man kann den gesamten Tag Eis probieren und kreieren.
Ein weiterer Vorteil ist die bessere Qualität des Eises durch den Kompressor. Während der Kühlakku sich langsam erwärmt, bleibt der Kompressor konstant kalt. Diese konstante Komponente trägt schlussendlich zur Qualität der Eiscreme bei.

Eismaschine kaufen – Worauf zu achten ist!

Bei einer Eimaschine gibt es einiges zu beachten, ein Fakt, den man auf dem ersten Blick gar nicht so wirklich glauben mag. An erster Stelle steht natürlich die Qualität der Eiscreme, welche am Ende entsteht. Hauptverantwortlich für eine hohe die Qualität sind zwei Komponenten: der Motor und das Kühlungssystem.
Eine Eismaschine benötigt einen kräftigen Motor und ein leistungsfähiges Kühlungssystem. Erscheint logisch, denn die warme Luft wird mit untergemischt und abgekühlt. So kann aus der Mixtur langsam ein Eis entstehen. Dafür muss aber auch ordentlich gerührt werden können. Funktioniert einer von beiden nicht gut genug, dann ist das Endresultat zu weich, zu hart oder sogar stückig.

Neben diesen Grundbedingungen kann man auch einige andere Details beachten. So ist die Handhabung der Eismaschine ein nicht zu missachtendes Kriterium. Ein prüfender Blick auf die Einfüllöffnung, ob diese auch groß genug ist, damit die Zutaten bequem in den Kühltopf gegeben werden können.

Auch die Einstellungen des Gerätes sollten weitestgehend selbsterklärend sein, sodass Du nicht ständig in die Anleitung blicken musst. Die gewünschte Zubereitungszeit (am besten über einen Timer einstellbar) und die Temperatur sollten bequem mit wenigen Knopfdrücken erreichbar und einstellbar sein. Auch ein kleines Display zur fortlaufenden Anzeige kann nicht schaden.

Schlussendlich ist auch die Reinigung des Gerätes ein wichtiger Punkt, den viele Käufer einfach ausblenden. Nach der Benutzung muss die Eismaschine aber gesäubert werden. Idealerweise lässt sich für die Reinigung die Kühleinheit bequem aus der Maschine nehmen. Der Rührarm sollte dabei getrennt von der Einheit sein, damit beides separat zu reinigen ist.

Teilweise kommt es vor, dass einige Teile der Maschine auch spülmaschinenfest sind; das ist dann ein Bonus on top.

Eismaschine - Eis selber machen
Eismaschine – Eis selber machen

Wie viel kostet eine Eismaschine?

Die Preise variieren natürlich zwischen den verschiedenen Maschinen. So findet man, allgemein gesprochen, Geräte für lediglich 20 Euro, aber auch sehr teure Exemplare für über 300 Euro. Natürlich es dabei auch eine wichtige Rolle, ob es sich um eine einfache Eismaschine mit einem Akku handelt oder eben jener mit einem Kompressor.

Dabei reden wir auch nur von den Geräten, welche man im privaten Haushalt nutzen kann. Richtige große Maschinen können schnell einmal mehrere tausend Euro teuer sein. Doch ich glaube so fanatisch ist niemand nach Eis, das man gleich ein industrielles Gerät benötigen würde. Doch was ist unter der großen Preisspanne eigentlich angebracht für eine jeweilige Maschine.

Sprechen wir über die Akkugeräte, dann beginnen die Preis bei 20 Euro und können sich auf etwas 70 bis 80 Euro erstrecken. Die besten Eismaschinen dieser Sparte kosten meist zwischen 50 bis 60 Euro. Wir haben allerdings auch eine kleine Ausnahme, welche man bereit für 25,99 € erwerben kann.

Nehmen wir hingegen die großen Geräte mit einem Kompressen, dann können wir mindestens 100 € drauflegen. Dabei handelt es sich aber meistens um Geräte, bei denen man viele Abstriche machen muss. Gute Geräte finde wir dann ab einem Preis von 200 € – allerdings kann man hier auch sehr oft einige Angebote abstauben, sodass man mit etwas Geduld auch weniger als 200 Euro bezahlt.

Welche Eismaschine ist empfehlenswert?

Zusammenfassend gibt es vier Modelle, welche für viel positive Aufmerksamkeit sorgen. Darunter stehen die folgenden Modelle:

– De’Longhi ICK 6000
– Springlane Kitchen Elli
– Krups Venise GVS241
– WMF Küchenminis 3-in-1 Küchenminis

Preislich bewegt man sich hierbei zwischen rund 60 und 300 Euro. Die günstigste Eismaschine ist die WMF, während De’Longhi das teuerste Gerät stellt.

Christina Koch

Schon viele Jahre beschäftige ich mich mit dem Thema Sport und gesunde Ernährung. Da durfte das Thema Kochen natürlich nicht fehlen. Diesen Blog habe ich als Sammlung für Rezepte gestartet. Dazu gebe ich Euch viele Ratschläge zu häufig gestellten Fragen zum Thema Kochen und backen, Küchenmaschinen und Kochgeräten. Außerdem findet ihr die neuesten Trends zum Thema Ernährung, Küche & Lifestyle.

Kommentare

  1. Egal, dass Herbst ist… das Eis sieht lecker aus 🍨🍧…

  2. Abermals ein ausgeprochen wohlschmeckendes Gericht. Wir haben es heute Mittag getestet, selbst meine Tochter hat es probiert und war angetan. Beste Grüße Lucius

  3. Das war äußerst lecker und hat auch allen Kindern sehr geschmeckt. Danke sehr dafür!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button