Gemütlich kochen: Teppich in der Küche

Mitten in der Nacht barfuß in die Küche gehen und den Mitternachtssnack genießen, stundenlang mit Freunden quatschen oder einfach nur die Stille des Morgens bei einem Smoothie auf sich wirken lassen. Kalter Fußboden würde diese Momente ruinieren und so schafft ein Teppich in der Küche nicht nur eine angenehme Atmosphäre, sondern sorgt zudem für warme Füße beim Kochen des Lieblingsgerichts.

Welche Eigenschaften sollte ein Küchenteppich haben?

Eines steht fest, Teppiche in der Küche müssen einiges aushalten und so ist es empfehlenswert, hochwertige Teppiche zu nutzen. Aber, was heißt das eigentlich? Es bezeichnet Teppiche bei denen die Materialien sinnvoll gewählt und herausragend miteinander verarbeitet wurden sind.

Ein Teppich für die Küche sollte möglichst pflegeleicht und am besten waschbar sein. Darüber hinaus ist es wichtig, dass der Teppich rutschfest ist und keine Stolperfallen mit sich bringt. Es lohnt sich, nach speziellen Küchenläufern Ausschau zu halten. Bei diesen sind die Fasern enorm strapazierfähig und oftmals sogar besonders schmutzabweisend.

Im Fall von Küchenteppichen sind Kunstfasern eine gute Wahl, denn sie sind deutlich robuster und pflegeleichter als die meisten Naturmaterialen. Der Grund liegt in der hohen Abriebfestigkeit die Kunstfasern, wie Vinyl oder Polyamid mit sich bringen. Alternativ ist Sisal ein gutes Naturmaterial für Küchenteppiche. Es ist ebenfalls widerstandsfähig und pflegeleicht.

Welche Vorteile bringt ein Teppich in der Küche mit sich?

Die Vorteile von Teppichen in der Küche sind vielfältig. Die Atmosphäre wird dank der Teppiche gemütlicher. Schließlich wirkt die Küche mit einem Teppich einfach ganz anders. Nicht so kalt und es können auch farbliche Akzente gesetzt werden. Küchen sind meist ja sehr eintönig und so kann ein Eyecatcher den Raum schon deutlich hübscher erscheinen lassen.

Darüber hinaus kann ein Teppich helfen Schandflecken auf dem Fußboden zu verdecken oder gar von einem nicht so schönen Fußboden ablenken. Teppiche in der Küche sind aber auch ein Sicherheitsfaktor. Zumindest solange sie rutschfest sind, denn sie saugen Wasser und andere Flüssigkeiten auf und verhindern so das Ausrutsch.

Ein kleiner weiterer Punkt darf bei den Vorteilen ebenso nicht fehlen. Das ist der Schallschutz. In der Küche wird immer Lärm gemacht und nicht selten fallen auch einmal Dinge, wie Töpfe oder Schüsseln herunter. Ein Teppich schützt in dem Fall sowohl den Fußboden als auch die gefallenen Dinge und fängt den Lärm, der dabei entstehen würde, ab.

Wie lässt sich der Teppich in der Küche reinigen?

An sich lässt sich der Teppich in der Küche genauso reinigen, wie jeder andere Teppich im Wohnraum auch. Bei speziellen Küchenteppichen ist es meist nur leichter, diese zu reinigen, da ihre Oberfläche den Schmutz von Grund auf besser fernhält.

Regelmäßiges saugen steht an erster Stelle. Waschbare Teppiche sollten darüber hinaus ab und an in der Waschmaschine landen. Ist der Teppich zu groß für das heimische Gerät, so bieten sich Waschsalons mit größeren Waschmaschinen an. Sie finden sich in jeder größeren Stadt.

Flecke sollten anfangs immer erst einmal mit klarem Wasser heraus getupft werden. Erst wenn das nicht hilft, können Dinge, wie Salz, Natron, Haarshampoo oder Essig ausprobiert werden. Dies immer erst an einem Teil des Teppichs machen, der möglichst nicht sofort ins Auge fällt, denn nicht alle Fasern vertragen alle Mittel spurlos. Manchmal existieren auch spezielle Herstellerempfehlungen. An sie sollte man sich halten, denn sie lassen den Teppich selbst bei ab und an entstehenden Flecken besonders lange schön aussehen. Wer sich unsicher ist, der kann natürlich auch beim jeweiligen Hersteller anfragen und so dauerhafte Beschädigungen durch die Fleckentfernung verhindern.

Christina Koch

Christina Koch ist eine passionierte Köchin und Bäckerin, deren Wurzeln tief in einer Familientradition dieser Künste verankert sind. Mit 54 Jahren hat sie sich durch ihre bemerkenswerte Erfahrung und ihr… More »

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"