Kochen für die eigene Gesundheit

In der heutigen Zeit ist es üblich häufig Essen zu bestellen. Natürlich ist dies immer eine Alternative und es gibt auch bei Fast-Food-Ketten oder Restaurant nahrhaftes Essen. Jedoch bietet das Kochen in der eigenen Küche eine Vielzahl von Vorteilen. Zum einen ist es so möglich eine Menge Geld zu sparen. Es ist möglich mit günstigen und wenigen Zutaten sehr leckere und gesunde Mahlzeiten zu kochen und so nicht das Geld für qualitativ schlechtere, bestellte Mahlzeiten hinauszuwerfen. Zum anderen ist es so möglich seinen Körper von Innen heraus zu verwöhnen. Gesunde Gerichte zu kochen ist simpel und kostet nicht viel Zeit.

Die Nachteile von Fast-Food

Um den Körper von Innen zu stärken und dadurch ein frische und gesündere Ausstrahlung zu erhalten, spielt die Ernährung eine große Rolle. In der heutigen Zeit ist der ständige Konsum von Fast Food normal geworden. Das Problem hierbei ist, dass diese Lebensmittel wenig Nährstoffe enthalten. Daher sättigen sie zwar, aber der Körper wird nicht nachhaltig versorgt und es entstehen Mangelerscheinungen. Ein weitere Nachteil ist die Menge an Fett, die solche Produkte enthalten. Ein übermäßiger Konsum von fett ist schlecht für Haut und für das Herz. Das Herz wird schwächer und nach einiger Zeit wird die Durchblutung gehemmt. Alle diese Faktoren schaden dir. Zuletzt machen solche Produkte häufig süchtig und du konsumierst mehr und mehr von ihnen. 

Die richtige Ernährung

Die richtige Ernährung sollte dementsprechend ausgewogen sein. Es geht nicht darum nur Gemüse oder Ähnliches zu essen. Es ist wichtig, dass du alles in Maßen genießt. Du solltest weiterhin Fast Food essen, jedoch höchstens 1-mal die Woche. An anderen Tagen solltest du eine ausreichende Menge an Gemüse essen, um deine Mikronährstoffe zu decken. Gelingt dir dies, sorgt es für ein feineres Hautbild, weniger fettende Haare und weniger Falten. Weiterhin bietet eine gesunde Ernährung Vorteile für das Herz und die Durchblutung des Körpers. Das Immunsystem wird stärker und man wird weniger krank, da der Körper ausreichend mit Mikronährstoffen versorgt ist. 

Aus diesen Gründen sollte man beginnen öfters in der eigenen Küche zu kochen. Hierfür muss man kein Profi oder sonstiges sein. Viele Gerichte sind simpel, lecker und gesund. Grundlegend sollte eine Mahlzeit aus drei Komponenten bestehen. Eine Kohlenhydratquelle, eine Quelle für gesunde Fette und eine Proteinquelle. Das klassische Gericht mit Reis, Fleisch und Gemüse ist daher ein passendes Beispiel. Kohlenhydratquellen sind zum Beispiel Nudeln, Reis oder Kartoffeln. Dazu sollte man eine passende Menge an Gemüse essen. Eine Empfehlung in diesem Bereich ist das Kaisergemüse. Dieses bietet mit Brokkoli, Möhren und Blumenkohl sehr gesunde Mikronährstoffe. Zuletzt sollte eine fettarme Proteinquelle wie Rindfleisch oder Ähnlichem genutzt werden. 

Daher versuche öfter mal selbst zu kochen. Nicht verarbeitete Lebensmittel sind besser für deinen Körper. Hier solltest du beim Kochen darauf achten, dass die Gase beim Kochen gut gefiltert werden. Nutze hierfür einen guten Aktivkohlefilter bzw. Dunstabzugshaubenfilter. Diese filtern die Gase, die während des Kochens entstehen und halten so deine Küche schön sauber. Die neusten Modelle sind sehr leise, einfach zu bedienen und günstig zu erwerben.

Christina Koch

Schon viele Jahre beschäftige ich mich mit dem Thema Sport und gesunde Ernährung. Da durfte das Thema Kochen natürlich nicht fehlen. Diesen Blog habe ich als Sammlung für Rezepte gestartet. Dazu gebe ich Euch viele Ratschläge zu häufig gestellten Fragen zum Thema Kochen und backen, Küchenmaschinen und Kochgeräten. Außerdem findet ihr die neuesten Trends zum Thema Ernährung, Küche & Lifestyle.

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"