Lebkuchengewürz selber machen – So einfach geht’s

Wenn es einen winterlichen Gebäckklassiker gibt, auf den sich (fast) alle Menschen einigen können, dann ist es der Lebkuchen. Das liegt nicht nur an seiner einzigartigen Konsistenz, mit der er sich einen ganz eigenen Platz in der Rubrik „weich, aber bissfest“ gesichert hat. Vor allem das namensgebende Gewürz ist verantwortlich für das Gebäck. In Deutschland hat der Lebkuchen mit Nürnberg, Ulm und Aachen gleich mehrere Heimatstädte. Dort, aber auch anderswo hütet man schon seit vielen Generationen die geheime Gewürzmischung des „Pfefferkuchens“. Klar ist aber, dass der Name dieses Gebäcks nichts mit den scharfen Körnern zu tun hat. Vielmehr ist er so zu erklären, dass „Pfeffer“ in früheren Zeiten ein Oberbegriff für exotische, aus fernen Ländern importierte Gewürze gewesen ist.

Heute weiß man freilich genauer, welche Komponenten das Lebkuchengewürz zu einer echten Besonderheit machen. Übrigens würzt man mit dieser Gewürzmischung nicht nur das namensgebende Gebäck, sondern auch Schokolade, Tee und Glühwein oder winterlich-weihnachtliche Kaffeemischungen. Eine feste Rezeptur zum Lebkuchengewürz selber machen gibt es nicht. Je nach Belieben und Verfügbarkeit kann man gerne vom untenstehenden Rezept abweichen. Außerdem gibt es mit „Neunerlei Gewürz“, „Glühweingewürz“ und „Spekulatiusgewürz“ drei enge Verwandte, die sich ähnlich einsetzen lassen wie das Lebkuchengewürz.

Zutaten Lebkuchengewürz selber machen

  • 35 g Zimt, fein gemahlen
  • 8 g Nelke, frisch zerstoßen
  • 2 TL Muskatnuss, frisch gerieben
  • 2 TL Kardamom, frisch gemahlen
  • 1 TL Anis, fein gemahlen
  • 1 TL Piment, frisch zerstoßen
  • ½ TL Ingwer-Pulver

Nährwerte Lebkuchengewürz selber machen – So einfach geht’s

Anzahl Portionen: 1


Nährwerte
Gesamt
pro Portion

Kalorien (kcal)
379
379

Kohlenhydrate (g)
57
57

Eiweiß (g)
6
6

Fett (g)
10
10

Alle Angaben ohne Gewähr.

 

Zubereitung Lebkuchengewürz selber machen

  1. Zuerst die Gewürze bei Bedarf einzeln frisch mahlen, reiben oder im Mörser zerstoßen.
  2. Dann die entstandenen Pulver in ein ausreichend großes Schraub- oder Klemmdeckelglas füllen. Das Glas verschließen, gut schütteln und das Lebkuchengewürz möglichst zeitnah verbrauchen. An einem kühlen, dunklen Platz hält es sich allerdings mehrere Wochen.

Es macht großen Spaß, selber eine Gewürzmischung zu komponieren. Wer aber nur gelegentlich ein wenig Lebkuchengewürz benötigt, kann es auch als fertige Mischung kaufen. Kleiner Tipp: Der spezialisierte Versandhandel oder der Stand auf dem Wochenmarkt ist die bessere Idee dafür als der Supermarkt. Denn dort sind die Gewürze qualitativ meistens besser und sogar billiger. Wie wäre es mit einem selbst hergestellten Lebkuchengewürz als nette vorweihnachtliche Aufmerksamkeit für gute Freunde?

Lesen Sie auch: Backrezept für super Lebkuchen wie vom Weihnachtsmarkt

4.9/5 - (24 votes)

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"