Nachhaltige Ernährungsumstellung – Darauf muss man achten

Jeder Mensch hat bestimmte Essgewohnheiten, die allerdings zu einer Belastung werden können, sobald man beginnt, sich in dem eigenen Körper nicht mehr wohlzufühlen. Genau an diesem Punkt ist die richtige Zeit für eine Veränderung der Essgewohnheiten, die einem wirklich guttut. Zu diesem Zweck eignet sich am besten eine Ernährungsumstellung, was jedoch leichter gesagt als getan ist. Denn veränderte Essgewohnheiten beizubehalten, fällt den meisten Menschen äußerst schwer, wenn diese in Ihrem Alltag großem Stress ausgesetzt sind und auch nicht jedem gelingt es, den täglichen Versuchungen zu verstehen.

Aus diesem Grund verfallen viele Menschen mit der Zeit wieder in alte Verhaltensmuster, was dir nach diesem Artikel hoffentlich nicht passieren wird. Denn im Folgenden verraten wir dir, worauf du bei einer Ernährungsumstellung achten solltest.

Was versteht man unter einer Ernährungsumstellung und welche Auswirkungen hat diese?

In ihrem Alltag sehen sich die meisten Menschen heute einer großen Anzahl an Versuchungen ausgesetzt, die zwar nicht gesund sind, dafür aber oftmals köstlich schmecken. Das beginnt bereits beim Einkaufen, wo die ungesündesten Sachen auch aufgrund der auffällig gestalteten Verpackungen zumeist den größten Reiz auslösen. Um sich dauerhaft gesund zu ernähren, gilt es all diesen Reizen zu widerstehen, damit sich durch eine Ernährungsumstellung wirklich die erhofften Resultate einstellen.

Gründe für eine Ernährungsumstellung

Die Gründe, wegen denen Menschen sich für eine Umstellung der Ernährungsgewohnheiten entscheiden, sind äußerst vielfältig. Häufig spielen die Folgen einer über viele Jahre ungesunden Ernährung wie Übergewicht, Diabetes oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen eine Rolle für die Umstellung der Ernährung. Doch auch Intoleranzen oder Allergien können ebenfalls Gründe für eine Ernährungsumstellung sein. Und andere Menschen wollen durch eine Ernährungsumstellung wiederum einfach nur Muskeln aufbauen oder ihr Wunschgewicht erreichen.

Gesunde Ernährung – Das ist zu beachten

Sofern du dich für eine Ernährungsumstellung entscheidest und dich in Zukunft gesünder ernähren möchtest, solltest du dir für die Ernährungsumstellung immer genügend Zeit einräumen. Denn deine gesamten Ernährungsgewohnheiten umzustellen, klappt nicht von heute auf morgen. Das erste Ziel sollte es daher sein, neue Essgewohnheiten zu entwickeln.

Bei einer Ernährungsumstellung handelt es sich allerdings nicht um eine Diät, was häufig missverstanden wird. Zwar spielen gesunde Rezepte bei einer Ernährungsumstellung eine wichtige Rolle, dies bedeutet allerdings nicht, dass auf bestimmte Lebensmittel komplett verzichtet werden muss. Stattdessen ist auch nach einer Ernährungsumstellung weiterhin alles erlaubt, allerdings in Maßen. Die gesunden Rezepte von FitTasteTic sind das perfekte Beispiel dafür.

Vor allem solltest du darauf achten, täglich ausreichend Mikronährstoffe in Form von Obst und Gemüse zu dir zu nehmen, die den Körper mit allem versorgen was er braucht.

Die Basis einer erfolgreichen Ernährungsumstellung

Mit den folgenden Hilfestellungen wird dir die Umstellung deiner Essgewohnheiten deutlich leichter fallen, damit du dich in deinem Körper bald so wohlfühlst wie schon lange nicht mehr. Denn auf diese Weise schaffst du die Basis, für eine erfolgreiche Ernährungsumstellung.

Einen Ernährungsplan erstellen: Bei der Umstellung deiner Ernährungsgewohnheiten kann ein Ernährungsplan eine große Hilfe darstellen. Notiere dir deine persönlichen Ziele, die du durch die Ernährungsumstellung erreichen möchtest und erstelle dir im Anschluss daran eine Einkaufsliste mit Lebensmitteln, die dir dabei helfen, dein Ziel zu erreichen. Zudem solltest du am besten zu Beginn der Umstellung deiner Ernährungsgewohnheiten auch nach gesunden Rezepten Ausschau halten, damit du dir gleich zum Start etwas Leckeres zubereiten kannst.

Ernährungstagebuch: Ein Ernährungstagebuch zu führen kann durchaus Sinn ergeben, um dir einen Überblick über deine Ernährungsgewohnheiten zu verschaffen und um Erfolge im Rahmen der Ernährungsumstellung sichtbar zu machen.

Entscheidungen treffen: Viele Menschen wechseln mitunter permanent zwischen verschiedenen Diäten, ohne damit jedoch den gewünschten Erfolg zu erzielen. Stattdessen solltest du besser eine Entscheidung für eine Ernährungsform treffen, die du in der Folge auch beibehältst.

Versuchungen Widerstehen: Den Versuchungen im Alltag, zum Beispiel während des Einkaufs, zu widerstehen ist gar nicht so einfach. Zudem sind viele Menschen der Ansicht, dass sich nur mit teuren Lebensmitteln gesunde Gerichte zubereiten, weshalb diese einfach weiterhin zu der Lasagne aus der Tiefkühltruhe greifen. Das entspricht allerdings nicht den Tatsachen, denn günstige und Gesunde Ernährung ist möglich, was viele Beispiele deutlich machen, doch dafür muss es dir auch immer gelingen, den vielen Versuchungen zu widerstehen.

Erfolge Wahrnehmen: Deine Erfolge, wie zum Beispiel eine Gewichtsabnahme zu dokumentieren, kann dir dabei helfen, die Motivation auch in Phase aufrechtzuerhalten, in denen es gerade nicht so gut läuft. Auf diese Weise kann zudem das eigene Selbstwertgefühl gestärkt werden, sobald man erkennt, dass man seinen Zielen ein Stückchen nähergekommen ist.

Durchhaltevermögen: Nicht zuletzt spielt bei einer Ernährungsumstellung immer auch das Durchhaltevermögen eine wichtige Rolle, vor allem wenn die Erfolge zu Beginn noch auf sich warten lassen. Doch wenn es dir gelingt, auch in schweren Zeiten durchzuhalten und nicht wieder in alte Gewohnheiten zu verfallen, dann wird sich der Erfolg über kurz oder lang mit Sicherheit einstellen.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"