Pflaumenmus selber machen im Thermomix®

Pflaumenmus Slow Cooking- ohne Zucker


Wenn man Pflaumenmus selber machen möchte, kann das schon mal eine sehr umständliche Angelegenheit sein. da dachte ich mir, das Rezept aus dem Thermomix Cookidoo Pflaumenmus Slow Cooking könnte sehr praktisch sein, da man hier nur die Zutaten zugeben muss und dann macht der Thermomix die Arbeit ganz allein. Außerdem ist dieses Pflaumenmus ohne Zucker.

So zumindest die Theorie. Dass das Thermomix Slow Cooking bei Cookidoo eine so schlechte Bewertung mit 3,2 am 21.09.2020 hat, gibt mir aber schon etwas zu denken. Aber wer nicht wagt der nicht gewinnt, vielleicht kann ich aus einem schlecht bewerteten Cookidoo Rezept her noch etwas herausholen und es für euch so modifizieren, dass es dann zum 5-Sterne Rezept wird.

Pflaumenmus Slow Cooking
Pflaumenmus Slow Cooking

Die Pflaumen für das Pflaumenmus habe ich selbst geerntet, mein netter Nachbar Basti hat mir erlaubt, seine Obstbäume zu plündern. Er hat so viele Pflaumenbäume und Apfelbäume und kann das Obst nicht selbst ernten.

Die erste Vermutung, warum das Rezept nur 3,2 Sterne hat war, dass das Pflaumenmus vielleicht anbrennen könnte. Das hat sich aber nicht bestätigt, die Temperatur von 98 Grad ist absolut kein Problem.

Ich habe sowohl die Zutaten, als auch nachher während der sechs Stunden Einkochzeit für das Pflaumenmus Modifikationen vorgenommen, die das Rezept jetzt echt richtig gut machen. Das erhaltene Pflaumenmus schmeckt wirklich super und hat deutlich weniger Kalorien.

Zutaten Pflaumenmus Slow Cooking:

  • 1700 g reife Pflaumen, gesäubert und entsteint
  • 100g Kokosblütenzucker + 150 g Erythrit
    oder
    200g Zucker
  • 2 Teelöffel Zimt
  • 1 Gewürznelke
  • Zitronensaft, ca 1 Esslöffel
  • Zubereitung Pflaumenmus Slow Cooking

Nährwerte für Pflaumenmus Slow Cooking

Anzahl Gläser: 3 á 500 ml

Nährwerte bei Verwendung von Kokosblütenzucker + Erythrit, statt Zucker


Nährwerte
Gesamt
pro Glas

Kalorien (kcal)
1229,3
409,8

Kohlenhydrate (g)
271,9
90,6

Eiweiß (g)
11,6
3,9

Fett (g)
3,9
1,3

Zubereitung Pflaumenmus Slow Cooking im Thermomix®

  1. Entweder 100g Kokosblütenzucker + 150 g Erythrit oder 200g Zucker in den Mixtopf, 2 Teelöffel Zimt und 1 Gewürznelke zusammen in den Mixtopf geben. UNBEDINGT Mixbecher aufsetzen (es wird staubig). 20 Sek./Stufe 10 pulverisieren
  2. Warten bis sich der Staub gelegt hat. Eventuell mit dem Spatel auf den Mixtopfdeckel klopfen, um den Staub herunterzuklopfen
    Die ersten 1000 g Pflaumen zugeben und 4 Sek./Stufe 5 zerkleinern, mit dem Spatel durch die Öffnung des Deckels mitrühren
  3. weitere 700 g Pflaumen zugeben zugeben und 4 Sek./Stufe 5 zerkleinern, mit dem Spatel durch die Öffnung des Deckels mitrühren
  4. Den Schmnetterling einsetzen (hierfür kann der Mixtopfdeckel in eine Schüssel umgefüllt werden, Schmetterling einsetzen und dann den Inhalt der Schüssel wieder in den Mixtopf geben
  5. Gareinsatz als Spritzschutz auf den Mixtopfdeckel stellen und zunächst Slow Cooking /4 Std./98°C einkochen
  6. Sollte das Pflaumenmus nach vier Stunden noch zu flüssig sein, die Zeit solange verlängern, bis das Pflaumenmus die richtige Konsistenz hat. Es kommt hier wirklich auf die verwendeten Pflaumen an
  7. Ist die Konsistenz des Pflaumenmus ok, Gareinsatz entfernen und stattdessen Messbecher einsetzen. Das Pflaumenmus für 30 Sekunden pürieren (Stufe 10 oder Pürierfunktion)
  8. Man erhält ca 1,5 l Pflaumenmus. Dementsprechend Einweckgläser (z.B. 3x500ml) vorbereiten. Die Einweckgläser mit kochendem Wasser ausspülen und sterilisieren. Danach nur noch mit einer Zange und Handschuhen anfassen.
  9. Das Pflaumenmus mit Hilfe eines Trichters bis zum oberen Rand einfüllen und sofort mit den schraubdeckeln verschließen. Nach dem Abkühlen am besten für eine Zeit in den Kühlschrank stellen und stets kühl aufbewahren.

Das Pflaumenmus sollte jetzt zwei bis drei Monate haltbar sein

Pflaumenmus selber machen im Thermomix®
Pflaumenmus selber machen im Thermomix®

Warum hat das Slow Cooking Pflaumenmus aus dem Cookidoo nur 3,2 Sterne?

Häufig gewünscht und kritisiert von Thermomix Anwendern und Anwenderinnen, ist eine echte Bewertungsfunktion im Cookidoo. Leider kann man nur ein bis fünf Sterne vergeben, aber keine Kommentare dazu schreiben. Kaum eine Funktion wird so oft gewünscht wie diese Kommentarfunktion.

So ging es mir jetzt auch beim Slow Cooking Pflaumenmus, für mich lasse ich das Rezept eigentlich gut und schien praktisch in der Anwendung. Ewig Pflaumenmus im Backofen rühren, ist einfach nicht so toll, wenn man wenig Zeit hat.

Die Zutaten ließen sich einfach ändern, so wie ich Pflaumenmus kenne. Also mit gemahlenem Zimt, statt der Zimtstange und Zusatz von etwas Zitrone. Außerdem habe ich die Zuckermenge insgesamt reduziert und in meinem Fall durch Kokosblütenzucker mit Erythrit als Mischung ersetzt.

Das Problem an dem Rezept aus dem Cookidoo zeigte sich sehr schnell: dadurch dass das angehende Pflaumenmus sehr dickflüssig ist, hat das mixmesser es nicht geschafft, es durchzurühren. Das Pflaumenmus war also nur im unteren Bereich heiß und oben im Topf eher nur lauwarm.

So konnte ein echtes Einkochen natürlich nicht stattfinden. Anfangs habe ich es versucht, mit dem Spatel ca alle 20 Minuten beim Rühren zu unterstützen. Aber das hat nicht gereicht, es verdampfte einfach kein Wasser. Das angehende Pflaumenmus war auch nach mehreren Stunden immer noch eher ein Pflaumensaft, als ein Muss.

Nach 4 Stunden gab ich der Methode keine Chance mehr und habe mir überlegt, wie man das beheben könnte. Nach wie vor war ich eigentlich von der Idee eines Slow Cooking Pflaumenmus begeistert. Ich habe dann das Programm gestoppt, das Pflaumenmus in eine Schüssel umgefüllt. Danach den Rührflügel bzw Schmetterlinge eingesetzt und das Pflaumenmus wieder in den Mixtopf zurück gekippt.

Dann habe ich das Programm fortgesetzt. Nach ein paar Minuten konnte man dann deutlich sehen dass Wasserdampf durch den mixtopfdeckel entwich. Endlich kochte also das Pflaumenmus ein und wurde langsam eingedickt. durch die vier verschenken Stunden, war das Pflaumenmus aber nach 6 Stunden immer noch nicht dickflüssig genug. Ich habe dann noch einmal 30 Minuten angehängt. Ich nehme aber an, wenn man von Anfang an den Schmetterling verwendet, könnten auch vier Stunden ausreichen.

Gäbe es bei Cookidoo auf der Thermomix Seite also eine Kommentarfunktion, hätte man von vornherein dieses Rezept anpassen können. Schade dass Thermomix diese Chance der Rezept Verbesserung noch nicht ergriffen hat. Hoffen wir mal, dass die Cookidoo App bald und verbessert wird.

Christina Koch

Schon viele Jahre beschäftige ich mich mit dem Thema Sport und gesunde Ernährung. Da durfte das Thema Kochen natürlich nicht fehlen. Diesen Blog habe ich als Sammlung für Rezepte gestartet. Dazu gebe ich Euch viele Ratschläge zu häufig gestellten Fragen zum Thema Kochen und backen, Küchenmaschinen und Kochgeräten. Außerdem findet ihr die neuesten Trends zum Thema Ernährung, Küche & Lifestyle.

Ein Kommentar

  1. Geil, ich mag Powidln, Zwetschgenmus oder Povidla… es ist alles das gleiche. Bei dem Wetter ☔️ tut es der Seele gut

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button