Pralinen selber machen – So gelingt die Herstellung daheim

Pralinen gehören zu den Lebensmitteln, die von fast allen geliebt werden. Allerdings haben Sie nicht immer die Möglichkeit, in den Laden zu gehen, wenn Sie einen Heißhunger verspüren. Außerdem enthalten im Laden gekaufte Pralinen oft weniger erwünschte Zutaten. Beispielsweise zugesetzten Zucker, Farbstoffe und Konservierungsmittel. Zum Glück können sie ganz einfach, mit ein paar einfachen Zutaten leckere, natürliche Pralinen selber machen

Zutaten

  • verschiedene Kuvertüren hell/ dunkel
  • Kakaobutter
  • verschiedene Lebensmittel-Pulverfarben
  • Titandioxid
  • Goldpuder
  • Thermometer
  • Spachtel
  • Pralinenformen
  • Polycarbonate rund
  • Pralinenformen Polycarbonate
  • Herz Pralinenformen
  • verschiedene weitere Pralinenformen
  • Airbrush
  • Pinsel
  • Zahnbürste
  • Microfasertuch/ Watte

für 24st Trüffelpralinen

  • 50 g Obers
  • 40 g Kaffeebohnen
  • 125 g weiße Kuvertüre
  • 10 g Butter
  • 15 g Kahlùa Coffee-Liqueur

Nährwerte Pralinen selber machen

Anzahl Portionen: 12


Nährwerte
Gesamt
pro Portion

Kalorien (kcal)
941,4
78,5

Kohlenhydrate (g)
69,4
5,8

Eiweiß (g)
7
0,6

Fett (g)
70,7
5,9

Alle Angaben ohne Gewähr.

 

Bestseller Nr. 1
precauti 3D Schokoladenform Halbkugel Formen Backzubehör aus Polycarbonat Transparent Gebäck Werkzeug Backform Bakeware Pfanne für Chocoate Kuchen Süßigkeiten 24 Gitters
  • Größe ca.: 27,4 * 13,5 cm; Farbe: transparent
  • Antihaft und leicht freisetzbar, leicht zu reinigen und umweltfreundlich.

Zubereitung

  1. Zuallererst wird die dunkle Kuvertüre bei 45- 50° geschmolzen.
  2. Sobald diese Temperatur erreicht ist, könnt ihr ⅓ Kuvertüre Drops beigeben.
  3. Danach macht ihr das Gleiche mit der weißen Kuvertüre. Hierbei liegt allerdings die Höchsttemperatur bei 45°, darauf solltet ihr achten.
  4. Sobald dann die Drops in der Kuvertüre sind, heißt es gut umrühren. Ihr solltet einen Schnitttest machen, ob die Kuvertüre gut angezogen ist.
  5. Die gemachte Probe sollte innerhalb von 5 mInuten fest geworden sein.
  6. Nun macht ihr das gleiche mit der Kakaobutter, auch diese sollte bei 45-50° aufgelöst werden, um sie dann später mit den fettlöslichen Farben einzufärben.
  7. Nachdem ihr die Farben in der flüssige Kakaobutter aufgelöst habt, solltet ihr das Ganze durchsieben, um zu verhindern, dass Klümpchen vorhanden sind.
  8. Die Farben solltet Ihr dann durch rühren auf 31° herunter kühlen.
  9. Im nächsten Schritt beginnt ihr mit dem Vorbereiten der Formen.
  10. Ihr beginnt mit dem Polieren der Formen. Das könnt ihr mit einem Microfasertuch oder Watte machen.
  11. Danach könnt ihr verschiedene Techniken für die Oberflächen der Pralinen anwenden.
  12. Diese werden im Pralinen selber machen Video ausführlich gezeigt
  13. Nachdem ihr dann die Kuvertüre in die Formen gegossen habt und diese angezogen sind, ist es wichtig, sie schnell wieder auszugießen.
  14. Sie müssen dann auskristallisieren, sonst haften sie zu schnell an den Formen an.
  15. Nun könnt ihr noch, nach Anleitung, eigene Stempel kreieren.
  16. Eine schöne Nuance kann man durch das Goldpulver der Oberfläche der Pralinen verleihen.
  17. Wichtig bleibt auch hier, die Kuvertüre rechtzeitig abgießen, zum auskristallisieren.
  18. Die Füllungen für die Pralinen findet ihr in weiteren Videos.

Viel Spaß beim nachmachen und gutes Gelingen beim Pralinen selber machen.

Christina Koch

Schon viele Jahre beschäftige ich mich mit dem Thema Sport und gesunde Ernährung. Da durfte das Thema Kochen natürlich nicht fehlen. Diesen Blog habe ich als Sammlung für Rezepte gestartet. Dazu gebe ich Euch viele Ratschläge zu häufig gestellten Fragen zum Thema Kochen und backen, Küchenmaschinen und Kochgeräten. Außerdem findet ihr die neuesten Trends zum Thema Ernährung, Küche & Lifestyle.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"