Kochrezept für ein preiswertes, sättigendes Kichererbsen-Curry

Das indische Kichererbsen-Curry "Chana Masala" - kostengünstig und leicht Nachzumachen


Unter Fleischessern gibt es ein hartnäckiges Gerücht: Vegane Gerichte können weder sonderlich lecker sein noch machen sie dauerhaft satt. Wer so etwas sagt, hat dieses Rezept noch nicht nachgekocht. Das indische Kichererbsen-Curry ist super lecker, extrem billig und dabei richtig sättigend. Fleischesser können hier also so manche Wette verlieren.

Zutaten für das preiswerte, sättigende Kichererbsen-Curry

  • 2 daumengroße Stücke Ingwer
  • 1 grüne Chilischote
  • 5 Zehen Knoblauch
  • 1 große Zwiebel
  • 400 g Tomaten aus der Dose
  • 800 g gekochte Kichererbsen aus der Dose
  • 1 Zitrone
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Garam Masala
  • 1/2 TL Kurkuma
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • 2 TL Korianderpulver
  • frischer Koriander
  • Ghee oder Öl zum Anbraten (Ghee ist nicht vegan)

Zubereitung des preiswerten, sättigenden Kichererbsen-Currys

  1. Zuerst den Ingwer und den Knoblauch schälen, grob zerkleinern und zusammen mit den entstielten, entkernten Chilischoten in den Mixer geben.
  2. Die Zwiebel ebenfalls schälen und fein würfeln.
  3. Das Öl oder Ghee in einer Pfanne erhitzen und die gewürfelte Zwiebel darin glasig anschwitzen.
  4. In der Zwischenzeit die Zitrone auspressen und 1 – 2 EL mit in den Mixer geben, dann alles fein pürieren.
  5. Die glasigen Zwiebeln mit dem Kreuzkümmel würzen und weiterbraten.
  6. Anschließend die Ingwer-Chili-Paste aus dem Mixer zu den Zwiebeln in die Pfanne geben und gut einrühren.
  7. Das Garam Masala, das Kurkumapulver, das Korianderpulver und ggf. eine Prise Zimt mit in die Pfanne geben.
  8. Im nächsten Schritt werden die Dosentomaten und die Kichererbsen mit in die Pfanne.
  9. Den frischen Koriander hacken und einen Teil davon mit ins Curry mischen, dann alles abgedeckt bei mittlerer Hitze etwa 20 – 30 Minuten köcheln lassen.
  10. In der Zwischenzeit kann nach Belieben Reis oder eine andere Beilage zum Curry zubereitet werden.
  11. Nach Ende der Kochzeit wird das Curry auf bereitgestellten Tellern serviert und mit gehacktem Koriander dekoriert.

Eine detaillierte Anleitung für das Kochrezept oder Backrezept finden Sie im oben eingefügten Video. Da wird Schrittweise das Rezept erläutert.

Wissenswertes zum Rezept

Übrigens machen die Kichererbsen selbst bereits richtig satt, daher kann auf die angesprochene Sättigungsbeilage zu diesem Menü oft sogar verzichtet werden.

Christina Koch

Schon viele Jahre beschäftige ich mich mit dem Thema Sport und gesunde Ernährung. Da durfte das Thema Kochen natürlich nicht fehlen. Diesen Blog habe ich als Sammlung für Rezepte gestartet. Dazu gebe ich Euch viele Ratschläge zu häufig gestellten Fragen zum Thema Kochen und backen, Küchenmaschinen und Kochgeräten. Außerdem findet ihr die neuesten Trends zum Thema Ernährung, Küche & Lifestyle.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button