Risotto Rezepte – Grundrezept und raffinierte Abwandlungen

Wenn es um kulinarische Klassiker aus Italien geht, fallen den meisten Menschen zuerst Pizza und Pasta ein. Risotto Rezepte sind aber ebenfalls nicht aus der italienischen Küche wegzudenken. Und auch hierzulande hat es sich längst als ein beliebtes Gericht für alle Jahreszeiten etabliert.

Unsere Lieblings Risotto Rezepte

Kochrezept für ein fruchtiges Tomatenrisotto mit Käse

https://kochenkinderleicht.com/cremiges-tomatiges-veganes-risotto/

https://kochenkinderleicht.com/baerlauch-spargel-risotto/

Buchweizen Risotto – Veganes Rezept vollwertig und gesund

 

Gebratener Lachs mit Zitronen-Risotto in Restaurantqualität

Was ist ein Risotto Gericht?

Die Basis eines Risotto Gerichts bildet stets ein speziell zubereiteter Reis (der sich allerdings durch reisähnliche Nudeln oder bestimmte Getreidearten ersetzen lässt). Beim Kochvorgang wird der Risotto-Reis, anders als bei anderen Reissorten, nicht mit der doppelten Menge Wasser zum Kochen gebracht. Stattdessen wird verkochtes Wasser beziehungsweise Brühe immer wieder durch das Nachgießen ersetzt. Durch das Einmengen von Käse (in der Regel geriebenem Grana Padano oder Parmigiano Reggiano) bekommt das Risotto die so gewollte und beliebte Schlotzigkeit.

Weitere Zutaten oder Beilagen runden das Risotto-Gericht wunderbar ab.

Risotto Rezepte - Grundrezept und raffinierte Abwandlungen

Klassisches Risotto Grundrezept

Christina Koch
Risotto ist ein klassisches italienisches Gericht, das auf der ganzen Welt bekannt und beliebt ist. Es ist eine Art cremiger Reis, der in einer Brühe gekocht und mit verschiedenen Zutaten wie Gemüse, Fleisch, Fisch oder Käse verfeinert wird. Das Risotto Grundrezept ist einfach zuzubereiten und bietet eine perfekte Basis für viele verschiedene Geschmacksrichtungen. Hier ist ein klassisches Risotto Grundrezept für vier Personen.
4.2 aus 24 Bewertungen
Vorbereitung 10 Minuten
Zubereitung 55 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde 5 Minuten
Gericht Klassisches Risotto Grundrezept
Küche Italienische Küche
Portionen 4 Portion/en
Kalorien 350 kcal

Zutaten
  

  • 320 g Risotto Reis
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 l Gemüsebrühe
  • 70 g Parmesan
  • 50 g Butter
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

Anleitungen
 

  • Die Gemüsebrühe in einem Topf erhitzen und warm halten.
  • Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken.
  • Das Olivenöl in einem weiteren Topf erhitzen und die Zwiebel und Knoblauch darin glasig dünsten.
  • Den Risotto Reis hinzufügen und unter Rühren anbraten, bis er glasig ist.
  • Mit einer Kelle Brühe ablöschen und bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren köcheln lassen, bis die Brühe vollständig vom Reis aufgenommen wurde.
  • Schritt 5 wiederholen, bis der Risotto gar und cremig ist. Dies dauert in der Regel 18-20 Minuten.
  • Parmesan reiben und Butter in kleine Würfel schneiden.
  • Topf vom Herd nehmen und den Parmesan und die Butter unter den Risotto rühren.
  • Mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.

Notizen

Serviervorschlag
Das Risotto auf tiefen Tellern anrichten und mit etwas geriebenem Parmesan garnieren. Dazu passt ein frischer gemischter Salat.
Fazit
Risotto ist ein leckeres und vielseitiges Gericht, das sich mit verschiedenen Zutaten und Geschmacksrichtungen kombinieren lässt. Das Grundrezept ist einfach zu folgen und bietet eine perfekte Basis für viele kulinarische Kreationen. Probieren Sie es aus und lassen Sie sich von der cremigen Konsistenz und dem köstlichen Geschmack verzaubern. Guten Appetit!

Nährwerte

entspricht: 1 Portion/enKalorien: 350 kcalKohlenhydrate: 45 gEiweiß: 10 gFett: 12 g
Keyword Risotto

Welcher Reis ist der beste für Risotto Rezepte?

Man muss kein Experte sein um zu wissen: Reis ist nicht gleich Reis. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass man für das perfekte Risotto nicht jeden x-beliebigen Reis verwenden kann.

Beim Kochen gibt Reis unterschiedliche Sorten von Stärke ab. Interessant ist beim Risotto die Amylose, die eine angenehm cremige Konsistenz entwickelt. Das Amylopektin hingegen, das ebenfalls in einigen Reissorten enthalten ist, kann den Reis pappig und klebrig machen.

Für ein Risotto kommt es zudem auf die Korngröße an. In Italien wurden drei spezielle Reisarten gezüchtet, die sich ideal für ein Risotto eignen.

  • Riso Vialone Nano (kleine Korngröße, tolle Konsistenz)
  • Riso Arborio (etwas größer, klebt etwas mehr)
  • Riso Carnarole (Neuzüchtung aus dem 20. Jahrhundert, größeres Korn, geringe Klebrigkeit)

Eine gern genutzte Alternative zu diesen Reissorten kommt übrigens aus Griechenland (wo das Risotto eigentlich ja keine Tradition hat): „Kritharaki“ sind kleine Nudeln, die durch ihre Form und Größe mit Reis verwechselt werden können. Ein Vorteil dabei ist die deutlich einfachere Zubereitung. Wer noch nie Risotto Rezepte nachgekocht hat, kann mit Kritharaki also sehr gut Erfahrungen sammeln. 

Risotto vegetarisch – Was kommt rein?

Risotto ist bereits von Natur aus ein quasi vegetarisches Gericht. Nimmt man das Grundrezept allerdings sehr genau, so wird das Risotto mit frischer Hühnerbrühe aufgegossen, die für Vegetarier bekanntlich tabu ist.

Allerdings kann man den Hühnerfond sehr einfach durch Gemüsebrühe ersetzen. In der Praxis wird dies ohnehin häufig gemacht, da sich ein Gemüsefond schneller und einfacher herstellen lässt.

Komplizierter wird es, wenn das Risotto nicht nur vegetarisch, sondern vegan werden soll. Allerdings gibt es inzwischen auch „veganen Parmesan“, der meistens auf Basis von Nüssen hergestellt wird. Online kann man sogar Rezepte finden, um ihn selber herzustellen.

Was kann man zu Risotto reichen?

Ein Risotto ist fast so vielseitig zuzubereiten wie eine Pizza. Es gibt also unzählige Risotto-Varianten, die eine Vielzahl von begeisterten Fans haben.

  • Pilzrisotto
  • Tomatenrisotto
  • Risotto mit Nüssen
  • Risotto mit Fenchel
  • Risotto mit Garnelen
  • Risotto mit Lachs
  • Erbsen-Risotto
  • Risotto mit Chorizo

Dies sind nur einige Beispiele der unzähligen Möglichkeiten für Risotto Rezepte. Genauso ist es aber auch möglich, das Risotto einfach nach dem Grundrezept zuzubereiten und die hier aufgezählten Zutaten als Beilage zu servieren. Verschiedene Sorten von Fleisch und Fisch passen ebenfalls gut zum Risotto. Wenn das Risotto selbst entsprechend abgeschmeckt wird (zum Beispiel ein Zitronenrisotto zum Fisch), ist das Ergebnis besonders lecker.

FAQ: Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Thema Reis und Risotto

Ist Risottoreis und Milchreis das gleiche?

Nein, Risottoreis und Milchreis sind nicht das gleiche. Milchreis stammt wie Risottoreis aus Italien, gart aber schneller und hat eine besonders weiche und sämige Konsistenz. Risottoreis hingegen ist ein Rundkornreis, der für das gleichnamige italienische Reisgericht verwendet wird und vor allem in der Po-Ebene angebaut wird.

Kann man mit jedem Reis Risotto machen?

Nein, nicht jeder Reis eignet sich für ein Risotto. Ein „normaler“ Reis, wie zum Beispiel Jasmin-Reis oder Parboiled-Reis, ist ungeeignet, da deren Reiskörner poliert wurden und somit ihrer aus Amylose bestehenden Stärkehülle beraubt wurden. Für ein Risotto sollte man auf spezielle Risottoreissorten zurückgreifen.

Wie gesund ist Risottoreis?

Risottoreis ist sehr gesund. Der glutenfreie Mittelkornreis liefert dem Körper essenzielle Eiweiße, und 100 Gramm ungegartem Reis enthalten bis zu 7,4 Gramm Eiweiß. Auch der Kohlenhydratgehalt ist mit 60-70 Gramm pro 100 Gramm ungegartem Reis beachtlich.

Welches ist der beste Reis für Risotto?

Um den perfekten Risottoreis zu finden, sollte man sich mit der Konsistenz und dem Kochverhalten der verschiedenen Reissorten beschäftigen. In Italien verwendet man hauptsächlich Arborio-, Vialone nano- und Carnaroli-Reis, da diese Reissorten relativ große Körner mit einem hohen Stärkeanteil haben.

Was ist der gesündeste Reis?

Naturreis ist einer der gesündesten Reissorten weltweit, da er unbehandelt und ungeschält ist und noch das wertvolle Silberhäutchen besitzt, eine hauchdünne Schicht auf dem Korn. Viele kennen ihn auch unter dem Namen Vollkornreis.

Soll man Risottoreis vorher waschen?

Nein, Risottoreis muss vor dem Kochen nicht gewaschen werden, da er von Natur aus mehr Stärke enthält, die für das Kochen dieser Reissorte elementar ist.

Wie viel Tassen Risottoreis pro Person?

Die optimale Menge an Risottoreis als Beilage hängt von der Anzahl der Personen ab. Für eine Person benötigt man etwa 50 Gramm oder 0,2 Tassen Risottoreis, für zwei Personen 100 Gramm oder 0,5 Tassen, für vier Personen 200 Gramm oder 0,75 Tassen und für zehn Personen 500 Gramm oder 2 Tassen.

Ist Basmatireis Risottoreis?

Nein, Basmatireis ist kein Risottoreis, da er einen erheblich geringeren Stärkeanteil besitzt. Risottoreis hingegen hat außergewöhnlich viel Stärke, die zum Binden der einzelnen Bestandteile des Risottos führt. Jeder Reis kann mit Gemüse zubereitet werden, aber dann handelt es sich nicht mehr um ein klassisches Risotto.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"