Schwarz Weiß Gebäck – Klassisches Sandgebäck Rezept

Heute gibt es ein Rezept für traditionelle Weihnachtsplätzchen. Nämlich Schwarz Weiß Gebäck, ein klassisches Sandgebäck Rezept. Diese Kekse sind zwar etwas aufwändiger, aber trotzdem sehr einfach zu machen. Es handelt sich um unsere schwarz-weißen Weihnachtsplätzchen.

Schwarz-Weiß-Gebäck ist ein weiteres traditionelles Weihnachtsgebäck, das in jede festliche Plätzchendose gehört.

Was verbirgt sich hinter dem Namen Schwarz Weiß Gebäck ?

Der Name bezieht sich auf den schokoladigen (schwarzen) und vanilligen (weißen) Mürbeteig, der für die Herstellung der Kekse verwendet wird. In anderen Ländern nennt man sie oft Schachbrettkekse oder Checkerboard Cookies. Da es aber auch andere Motive gibt – wie Spiralen, Streifen oder Kreise sowie das Zufallsmuster, das im Grunde nur dazu dient, den restlichen Teig zu verbrauchen – ist die Bezeichnung Schachbrettplätzchen nicht ganz richtig.

Zutaten

  • 250 g Mehl
  • 125 g weiche Butter
  • 75 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 5 EL Milch
  • 2 EL Backkakao

Nährwerte Schwarz Weiß Gebäck – Klassisches Sandgebäck Rezept

Anzahl Portionen: 12


Nährwerte
Gesamt
pro Portion

Kalorien (kcal)
2187
182,3

Kohlenhydrate (g)
268
22,3

Eiweiß (g)
28
2,3

Fett (g)
109
9,1

Alle Angaben ohne Gewähr.

 

Zubereitung

  1. Zuallererst gebt ihr das Mehl, die Butter, den Zucker, den Vanillezucker, das Backpulver, das Salz und die 4 El Milch in eine große Schüssel.
  2. Nun nehmt ihr einen Mixer mit Knethaken und verrührt alle Zutaten zu einem krümeligen Teig.
  3. Dann gebt ihr den Teig auf eine glatte Oberfläche und knetet ihn so lange, bis ihr einen glatten, aber festen Teig erhaltet.
  4. Im nächsten Schritt formt ihr eine Rolle und teilt diese in 2 gleich große Teile.
  5. Den einen Teil vermengt ihr jetzt mit dem Backkakao und dem restlichen El Milch.
  6. Verknetet auch diese Zutaten gut mit dem Teig, um dann wiederum eine Kugel daraus zu formen.
  7. Auch aus dem hellen Teig formt ihr eine Kugel und gebt dann beide Teigkugeln in den Kühlschrank. Für etwa eine Nacht.
  8. Vorher wickelt ihr sie noch in Klarsichtfolie.
  9. Am nächsten Tag, rollt ihr beide Teigteile jeweils zur rechteckigen Formen aus.
  10. Nun bestreicht ihr ein Rechteck mit etwas Wasser und legt das andere darauf.
  11. Das überschüssige Melt solltet ihr jetzt möglichst entfernen.
  12. Mit der Teigrolle drückt ihr beide Teile gut zusammen.
  13. Danach rollt ihr beide Teigteile, von der kurzen Seite her auf. Sodass ihr eine große, zweifarbige Rolle erhaltet.
  14. Diese Rolle lagert ihr nochmals, in Klarsichtfolie eingepackt, im Kühlschrank,
  15. Nun nehmt ihr ein Messer und schneidet ca 1 cm Scheiben daraus.
  16. In der Zwischenzeit heizt ihr den Backofen auf 180° C Ober/ Unterhitze vor.
  17. Dann legt ihr die geschnittenen Plätzchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und backt sie für ca 10 Minuten.
  18. Die Plätzchen sind dann fertig.

Wir wünschen viel Spaß beim nachmachen und gutes Gelingen!

Was macht diese schwarz-weißen Weihnachtsplätzchen anders?

Schwarz-weiße Weihnachtsplätzchen bestehen traditionell aus einem „weißen“ Vanilleteig und einem „schwarzen“ Schokoladenteig, der mit Kakaopulver aromatisiert ist. Dieses Weihnachtsplätzchen Rezept ist etwas komplizierter als die meisten anderen, aber der Geschmack ist meiner Meinung nach besser.

Bei diesem Rezept wird der „schwarze“ Teig nicht nur mit Kakaopulver gewürzt. Stattdessen werden geriebene weiße Schokolade und dunkle Schokolade verwendet. Das Raspeln ist ein wenig aufwendiger, aber es macht einen Unterschied. Diese Kekse können ziemlich trocken und fade sein. Durch die Zugabe von Schokolade werden beide Probleme gelöst!

Das Geheimnis guter schwarz weißer Weihnachtsplätzchen

Es gibt zwei Geheimnisse für gute schwarz-weiße Weihnachtsplätzchen – abgesehen von der Zugabe von geriebener Schokolade, um den Teig reichhaltiger und schmackhafter zu machen.

Gleichmäßiger Teig

Ich sage es ganz offen: Diese schwarz-weißen Weihnachtsplätzchen sehen nicht gut aus, wenn der Teig ungleichmäßig ist. Es gibt zwei einfache Methoden, um einen gleichmäßigen Teig zu erhalten.

Die erste ist die Verwendung eines Nudelholzes. Ich habe ein hölzernes Nudelholz, das in einer recht stabilen Schachtel geliefert wurde. Es gibt auch ähnliche Nudelhölzer aus Plastik, wenn Sie das bevorzugen.

Das Zusammenfügen des Teigs

Ein weiterer Punkt, der sich auf das Aussehen und den Geschmack der Plätzchen auswirkt und über Erfolg oder Misserfolg der schwarz-weißen Weihnachtsplätzchen entscheidet, ist die Art und Weise, wie man die Schichten zusammenfügt.

Wenn Sie versuchen, zusätzliche Butter oder Zucker hinzuzufügen, um den Teig klebriger zu machen, werden die Kekse ölig und hinterlassen Ölflecken an den Stellen, an denen sie liegen, oder sie werden bröckelig und trocken.

Wenn Sie den Teig nur zusammendrücken, um zu versuchen, die Schichten zusammenzuhalten, werden Sie ungleichmäßige Kekse erhalten. Die scharfen Linien, die du gerade gezogen hast, verlieren ihre Schärfe und werden sogar unförmig.
Laut meiner Schwiegermutter besteht der Trick darin, Eiweiß zu verwenden, um die Schichten zusammenzuhalten.

Streichen Sie einfach eine dünne Schicht Eiweiß auf jede Teigschicht, bevor Sie sie zusammenfügen. Am besten eignet sich dafür ein Backpinsel (aber nicht in der Spülmaschine spülen), denn die Borsten nehmen einen unangenehmen Geschmack an.

Christina Koch

Schon viele Jahre beschäftige ich mich mit dem Thema Sport und gesunde Ernährung. Da durfte das Thema Kochen natürlich nicht fehlen. Diesen Blog habe ich als Sammlung für Rezepte gestartet. Dazu gebe ich Euch viele Ratschläge zu häufig gestellten Fragen zum Thema Kochen und backen, Küchenmaschinen und Kochgeräten. Außerdem findet ihr die neuesten Trends zum Thema Ernährung, Küche & Lifestyle.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"