Spinat-Apfel-Smoothie mit Kokos Rezept & Zutaten

Kann man mit einem Smoothie eine gesunde Ernährung führen? Und vielleicht sogar fit und vital bleiben? Ja, auf jeden Fall und dieser Spinat-Apfel-Smoothie mit Kokos, ist der lebende Beweis.

Wenn Sie nach einer einfachen und schnellen Möglichkeit suchen, um Ihren Körper mit wertvollen Nährstoffen zu versorgen, dann sollten Sie unbedingt unseren Spinat-Apfel-Smoothie mit Kokos ausprobieren! Dieser Smoothie ist nicht nur gesund und lecker, sondern auch voller wichtiger Vitamine und Mineralstoffe.

Um diesen erfrischenden und cremigen Smoothie zuzubereiten, benötigen Sie lediglich ein paar Zutaten. Die Hauptzutaten sind frischer Spinat, süße Äpfel und köstliche Kokosmilch. Diese Kombination ergibt einen einzigartigen Geschmack und liefert gleichzeitig eine Menge wichtiger Nährstoffe.

Der Spinat-Apfel-Smoothie mit Kokos ist besonders reich an Vitamin C, das wichtig für das Immunsystem und die Kollagenproduktion ist. Darüber hinaus enthält dieser Smoothie auch Eisen, Magnesium und Kalium, die alle zur Gesundheit und zum Wohlbefinden beitragen.

In unserem Rezept zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie den Spinat-Apfel-Smoothie mit Kokos zubereiten können. Probieren Sie es aus und überzeugen Sie sich selbst von der leckeren Kombination aus Spinat, Apfel und Kokos!

Zutaten für 2-4 Personen:

  • 1 Handvoll Babyspinat
  • 2 grüne Äpfel
  • 2 Kiwis
  • 1 EL Kokosöl
  • 250 ml kaltes Wasser
  • ca. 20 ml Agavendicksaft

Nährwerte Spinat-Apfel-Smoothie mit Kokos

Anzahl Portionen: 4


Nährwerte
Gesamt
pro Portion

Kalorien (kcal)
228
57

Kohlenhydrate (g)
58
14,5

Eiweiß (g)
2
0,5

Fett (g)
3
0,8

Alle Angaben ohne Gewähr.

Zubereitung Spinat-Apfel-Smoothie mit Kokos:

  1. Zuerst den Spinat waschen.
  2. Die Äpfel schälen, entkernen und grob würfeln.
  3. Nun die Kiwis schälen und vierteln.
  4. Alle Zutaten in einen Mixer geben und fein pürieren.
  5. Zum Schluss in die Gläser füllen und servieren.

Zudem schmeckt er hervorragend, wirkt wohltuend und ist ein grandioser Energielieferant.
Die grünen Äpfel, die man hier verwenden muss, sind äußerst gesund. Sie sind reich an Nährstoffe, Mineralstoffe, Vitamin C, Vitamin B1, Vitamin B2, Vitamin B6 und Vitamin E.

Auch Kiwis sind wahre Vitaminbomben und helfen bei vielen Beschwerden. Unter anderem helfen Kiwis bei Immunschwäche, senken den Blutdruck, schützen das Herz und fördern die Durchblutung. Auch helfen Kiwis bei Magenschmerzen, Bauchkrämpfe und Menstruationsbeschwerden.

Spinat-Apfel-Smoothie mit Kokos

Spinat-Apfel-Smoothie mit Kokos Rezept & Zutaten

Christina Koch AutorinChristina Koch
Kann man mit einem Spinat-Apfel-Smoothie mit Kokos eine gesunde Ernährung führen? Und vielleicht sogar fit und vital bleiben?
4.8 aus 18 Bewertungen
Vorbereitung 4 Minuten
Zubereitung 9 Minuten
Gesamtzeit 13 Minuten
Gericht Spinat-Apfel-Smoothie mit Kokos Rezept & Zutaten
Küche Deutsche Küche
Portionen 4 Portion/en
Kalorien 57 kcal

Zutaten
  

  • 1 Handvoll Babyspinat
  • 2 grüne Äpfel
  • 2 Kiwis
  • 1 EL Kokosöl
  • 250 ml kaltes Wasser
  • ca. 20 ml Agavendicksaft

Anleitungen
 

  • Zuerst den Spinat waschen. Die Äpfel schälen, entkernen und grob würfeln. Nun die Kiwis schälen und vierteln. Alle Zutaten in einen Mixer geben und fein pürieren. Zum Schluss in die Gläser füllen und servieren.

Nährwerte

entspricht: 1 Portion/enKalorien: 57 kcal
Keyword Spinat-Apfel-Smoothie mit Kokos

Christina Koch

Christina Koch ist eine passionierte Köchin und Bäckerin, deren Wurzeln tief in einer Familientradition dieser Künste verankert sind. Mit 54 Jahren hat sie sich durch ihre bemerkenswerte Erfahrung und ihr umfangreiches Wissen in den Bereichen Kochen, Backen und den Einsatz des Thermomix einen Namen gemacht. Christina, die in einer Familie aufgewachsen ist, in der das gemeinsame Kochen und Backen eine zentrale Rolle spielte, hat diese Leidenschaft von klein auf gelebt und gepflegt. Obwohl sie keine Bücher verfasst hat, konnte Christina ihre Leidenschaft und ihr Fachwissen durch eine andere, moderne Plattform teilen: YouTube. Mit großer Begeisterung produzierte sie eine Zeit lang… More »

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"