Veganer Apfelkuchen mit Aprikosenmarmelade – nach Oma´s Art

Der perfekte süße Snack für den Nachmittag

Dieser vegane Apfelkuchen schmeckt wie bei Oma und duftet dazu noch besonders gut. Auch die Zubereitung ist leicht und sehr simpel. Nach Belieben können Sie auch noch andere Früchte hinzufügen oder austauschen. Aprikosen, Birnen, Pflaumen oder Kirschen passen besonders gut.

Was ist ein veganer Apfelkuchen?

Ein veganer Apfelkuchen ist ein Kuchen, der ohne die Verwendung von tierischen Produkten zubereitet wird. Dies bedeutet, dass er frei von Eiern, Milchprodukten und Butter ist und stattdessen pflanzliche Alternativen verwendet. Veganer Apfelkuchen kann auch glutenfrei sein, indem er statt Weizenmehl andere Mehlsorten wie Mandelmehl oder glutenfreies Mehl verwendet.

Zutaten
für einen Kuchen:

  • 900 Gramm rote Äpfel
  • 1 Banane
  • 150 Gramm Zucker
  • 230 Gramm Mehl
  • 110 Gramm Alsan oder Pflanzenmargarine
  • 1 Glas Aprikosenmarmelade (vegan)
  • Mandelblättchen
  • 1,5 Teelöffel Backpulver

Nährwerte Veganer Apfelkuchen mit Aprikosenmarmelade –

Anzahl Portionen: 12


Nährwerte
Gesamt
pro Portion

Kalorien (kcal)
3453
287,8

Kohlenhydrate (g)
580
48,3

Eiweiß (g)
35
2,9

Fett (g)
103
8,6

Alle Angaben ohne Gewähr.

Zubereitung:

  1. Zuerst den Ofen auf 180 Grad vorheizen und eine Springform einfetten.
  2. Dann die Äpfel waschen, entkernen, schälen und in Spalten schneiden.
  3. Anschließend Alsan oder Pflanzenmargarine und Zucker in eine große Rührschüssel geben und mit einem Rührgerät schaumig schlagen.
  4. Danach die Banane schälen, mit einer Gabel gründlich zerdrücken und dazugeben.
  5. Anschließend Mehl und Backpulver vorab miteinander vermischen und in drei Schüben dazugeben.
  6. Anschließend solange mixen, bis daraus ein cremiger Teig entstanden ist.
  7. Nun den Teig nun in die Springform geben und mit einem Teigschaber gleichmäßig verstreichen.
  8. Die Apfelspalten gleichmäßig und dicht in den Teig geben und leicht eindrücken. Das Ganze in den Backofen schieben und für etwa 70 Minuten backen.
  9. Währenddessen die Marmelade in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Dabei regelmäßig umrühren, bis die Marmelade eine cremige Konsistenz erreicht hat.
  10. Zuletzt den Kuchen anrichten, großzügig mit Marmelade bestreichen und mit Mandelblättchen garnieren.

Haben Sie schon einmal einen Veganer Apfelkuchen gebacken? Falls nicht, werden Sie begeistert sein. Die vegane Variante unterscheidet sich kaum zum herkömmlichen Rezept, das mit Ei und Milch zubereitet wird. Vor allem ist das eine tolle Idee, falls Sie Veganer in der Familie oder im Freundeskreis haben.

Lesen Sie auch: Rezept für Saftiger Apfelkuchen mit Streusel vom Blech

Statt einer Springform können Sie auch ein normales Blech für den Veganen Apfelkuchen mit Aprikosenmarmelade – nach Oma´s Art verwenden. Hierfür empfehlen wir Ihnen die doppelte Menge an Zutaten zu verwenden, da Sie hier mehr Teig brauchen. Verwenden Sie verschiedene Früchte und teilen Sie den Belag in zwei oder vier Teilen. So haben Sie mehrere Kuchensorten zur Auswahl und für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Tipps zur Herstellung eines perfekten veganen Apfelkuchens

  • Verwenden Sie reife Äpfel, die süß und saftig sind, um den Kuchen saftig und süß zu machen.
  • Verwenden Sie Pflanzenöl anstelle von Butter, um den Kuchen vegan zu halten.
  • Verwenden Sie Aprikosenmarmelade, um dem Kuchen eine zusätzliche Fruchtnote zu geben und ihn noch saftiger zu machen.
  • Fügen Sie Vanilleextrakt hinzu, um dem Kuchen einen Hauch von süßem Aroma zu verleihen.

Gesundheitsvorteile von Apfelkuchen

Obwohl Apfelkuchen als süße Leckerei bekannt ist, bietet er auch einige gesundheitliche Vorteile. Äpfel sind reich an Antioxidantien und Ballaststoffen, die dazu beitragen können, den Cholesterinspiegel zu senken, das Immunsystem zu stärken und das Risiko von Herzerkrankungen und Diabetes zu reduzieren. Der Verzehr von Apfelkuchen in Maßen kann daher Teil einer gesunden Ernährung sein.

Häufig gestellte Fragen

  1. Ist veganer Apfelkuchen gesünder als herkömmlicher Apfelkuchen?
    • Veganer Apfelkuchen kann gesünder sein, da er frei von tierischen Produkten ist und daher weniger gesättigte Fette und Cholesterin enthält. Allerdings hängt dies auch von den verwendeten Zutaten ab.
  2. Kann ich den Zucker im veganen Apfelkuchen reduzieren?
    • Ja, Sie können den Zucker reduzieren oder durch eine natürlichere Alternative wie Agaven- oder Ahornsirup ersetzen.
  3. Kann ich den Aprikosenmarmelade durch eine andere Fruchtmarmelade ersetzen?
    • Ja, Sie können jede Art von Fruchtmarmelade verwenden, die Sie bevorzugen.
  4. Kann ich den veganen Apfelkuchen einfrieren?
    • Ja, der Kuchen kann eingefroren werden, um ihn später zu genießen.
  5. Kann ich den veganen Apfelkuchen glutenfrei machen?
    • Ja, indem Sie glutenfreies Mehl oder Mandelmehl anstelle von Weizenmehl verwenden, kann der Kuchen glutenfrei gemacht werden.

Veganer Apfelkuchen mit Aprikosenmarmelade - nach Oma´s Art

Christina Koch AutorinChristina Koch
Haben Sie schon einmal einen Veganer Apfelkuchen gebacken? Falls nicht, werden Sie begeistert sein. >> Zutaten und Zubereitung hier >>
4.8 aus 17 Bewertungen
Vorbereitung 15 Minuten
Zubereitung 1 Stunde 25 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde 40 Minuten
Gericht Veganer Apfelkuchen mit Aprikosenmarmelade - nach Oma´s Art
Küche Deutsche Küche
Portionen 12 Portion/en
Kalorien 287.8 kcal

Zutaten
  

  • 900 Gramm rote Äpfel
  • 1 Banane
  • 150 Gramm Zucker
  • 230 Gramm Mehl
  • 110 Gramm Alsan oder Pflanzenmargarine
  • 1 Glas Aprikosenmarmelade vegan
  • Mandelblättchen
  • 1
  • 5 Teelöffel Backpulver

Anleitungen
 

  • Zuerst den Ofen auf 180 Grad vorheizen und eine Springform einfetten. Dann die Äpfel waschen, entkernen, schälen und in Spalten schneiden. Anschließend Alsan oder Pflanzenmargarine und Zucker in eine große Rührschüssel geben und mit einem Rührgerät schaumig schlagen. Danach die Banane schälen, mit einer Gabel gründlich zerdrücken und dazugeben. Anschließend Mehl und Backpulver vorab miteinander vermischen und in drei Schüben dazugeben. Anschließend solange mixen, bis daraus ein cremiger Teig entstanden ist. Nun den Teig nun in die Springform geben und mit einem Teigschaber gleichmäßig verstreichen. Die Apfelspalten gleichmäßig und dicht in den Teig geben und leicht eindrücken. Das Ganze in den Backofen schieben und für etwa 70 Minuten backen. Währenddessen die Marmelade in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Dabei regelmäßig umrühren, bis die Marmelade eine cremige Konsistenz erreicht hat. Zuletzt den Kuchen anrichten, großzügig mit Marmelade bestreichen und mit Mandelblättchen garnieren.

Nährwerte

entspricht: 1 Portion/enKalorien: 287.8 kcal
Keyword Veganer Apfelkuchen

Christina Koch

Christina Koch ist eine passionierte Köchin und Bäckerin, deren Wurzeln tief in einer Familientradition dieser Künste verankert sind. Mit 54 Jahren hat sie sich durch ihre bemerkenswerte Erfahrung und ihr… More »

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"