Dressing für Krautsalat – Zutaten und Zubereitung

Was ist ein perfektes Dressing für Krautsalat? Alle Kohlsorten, die es so gibt, sind im Grunde gesund, denn sie bringen einen hohen Gehalt an sekundären Pflanzenstoffen mit. Diese Stoffe können auch unserer Gesundheit zu Gute kommen, denn sie stärken unser Abwehrsystem und schützen unsere Zellen vor Schadstoffen. Zudem stecken im Kohl große Mengen Vitamine sowie Mineralstoffe wie Eisen, Kalium, Magnesium und Calcium. Krautsalat ist aber nicht nur gesund, er schmeckt auch noch und kann auf unterschiedliche Art und Weise zubereitet werden.

So lässt sich dieser Salat beispielsweise griechisch zubereiten, indem hier neben dem Weißkohl auch noch Gurke, Zwiebel, Tomate sowie Knoblauch zum Einsatz kommen. Auch der chinesische Krautsalat mit Sprossen, Sojasauce sowie Sesamöl ist eine leckere Variante. Gleiches gilt für den klassisch bayerischen Krautsalat mit Öl, Kümmel sowie Essig. Im Grunde ist es ohnehin stets das Dressing für den Krautsalat, welches hier für den guten Geschmack sorgt. Egal welches Rezept man wählt, eines haben alle gemeinsam: Je länger der selbstgemachte Krautsalat durchziehen kann, desto besser schmeckt er.

Zutaten für zehn Portionen Dressing für Krautsalat:

  • 125 ml Essig
  • 125 ml Öl
  • 125 g Zucker
  • 1 Teelöffel Senf (mittelscharf)
  • 2 Teelöffel Salz
  • 2 Teelöffel Pfeffer

Nährwertangaben für eine Portion Dressing für Krautsalat

Nährwerte
Kalorien 158 kcal
Kohlenhydrate 14 g
Fett 11 g
Eiweiß 0 g

Zubereitung:

  1. Einfach den Essig mit dem Öl, dem Zucker, dem Senf sowie Pfeffer und Salz verrühren und das Dressing unter das geraspelte Kraut mischen.
  2. Anschließend das Ganze mindestens drei Stunden im Kühlschrank ziehen lassen. Noch besser schmeckt der Krautsalat, wenn er über Nacht in der Kühlung aufbewahrt wird.

Je länger der Krautsalat ziehen kann, desto besser schmeckt er

Es gibt zahlreiche verschiedene Dressings für einen Krautsalat. So mancher setzt hier ebenso gerne auf Vinaigrette aus Joghurt und Dill. Viele machen haben auch stets einen großen Bogen um diesen Salat aus Angst nach dem Genuss an Blähungen zu leiden. Dabei kommt es hier stets auf die Zubereitungsart an. Legt man beispielsweise die Kohlblätter bzw. den bereits geraspelten Kohl einen Tag lang ins Gefrierfach, wird der Kohl leichter verdaulich. Auch die Zugabe von Kümmel kann anschließende Blähungen verhindern helfen, so dass eigentlich niemand aus diesem Grund auf seinen leckeren Krautsalat verzichten muss.

Lesen Sie auch: Dressing für Hamburger selber machen – Das klassische Rezept

Dressing für Krautsalat - Zutaten und Zubereitung

Dressing für Krautsalat - Zutaten und Zubereitung

Christina Koch AutorinChristina Koch
Dressing für Krautsalat Rezept ✅ Je länger der selbstgemachte Krautsalat durchziehen kann, desto besser schmeckt er. ✅ Zutaten & Zubereitung
4.7 aus 19 Bewertungen
Vorbereitung 4 Minuten
Zubereitung 8 Minuten
Gesamtzeit 12 Minuten
Gericht Dressing für Krautsalat - Zutaten und Zubereitung
Küche Deutsche Küche
Portionen 10 Portion/en
Kalorien 158 kcal

Zutaten
  

  • 125 ml Essig
  • 125 ml Öl
  • 125 g Zucker
  • 1 Teelöffel Senf mittelscharf
  • 2 Teelöffel Salz
  • 2 Teelöffel Pfeffer

Anleitungen
 

  • Einfach den Essig mit dem Öl, dem Zucker, dem Senf sowie Pfeffer und Salz verrühren und das Dressing unter das geraspelte Kraut mischen. Anschließend das Ganze mindestens drei Stunden im Kühlschrank ziehen lassen. Noch besser schmeckt der Krautsalat, wenn er über Nacht in der Kühlung aufbewahrt wird.

Nährwerte

entspricht: 1 Portion/enKalorien: 158 kcal
Keyword Dressing für Krautsalat

Christina Koch

Christina Koch ist eine passionierte Köchin und Bäckerin, deren Wurzeln tief in einer Familientradition dieser Künste verankert sind. Mit 54 Jahren hat sie sich durch ihre bemerkenswerte Erfahrung und ihr… More »

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"