Wie schneidet man eine Gurke? – Richtig schälen

Es gibt kaum ein Gemüse, das mehr Wasser enthält als eine Gurke. Aber auch die übrigen 5% haben es in sich, denn hier sind viele Vitamine und Mineralstoffe von Kalium über Eisen bis Zink enthalten. Wahrscheinlich kennen Sie Gurken vor allem als eingelegtes Sauergemüse und frische Salat- beziehungsweise Schlangengurke. Insgesamt gibt es allerdings noch deutlich mehr verschiedene Gurkensorten, die sich in Länge, Dicke, Farbe und Beschaffenheit der Schale unterscheiden. Die meisten Gurken gelangen allerdings nur selten in den Handel.

Wie andere Kürbisgewächse auch stammt die Gurke wohl ursprünglich aus dem indischen Subkontinent. Sie wurde im Verlauf der vergangenen Jahrhunderte aber in alle Welt exportiert. Heute wird sie überall kultiviert, wo es genügend Wasser und warme Sommer gibt. Sie können Gurken auch im eigenen Garten beziehungsweise Gewächshaus anbauen und sie zwischen Mai und September ernten. Achten Sie ansonsten beim Einkauf auf Freilandgurken, denn die sind besonders aromatisch.

Im Kühlschrank können Sie eine Gurke bis zu einer Woche lagern. Auch wenn die Gurke nach dieser Zeit etwas geschrumpft ist, lässt sie sich meistens noch verwenden. Sollte sie allerdings eine matschige Konsistenz entwickelt haben, ist sie ein Fall für die Biotonne.

So schneiden Sie eine Gurke

Waschen Sie die Gurke stets gründlich, auch wenn es sich um ein Bio-Gemüse handelt. Legen Sie sich außerdem ein scharfes Küchenmesser mit ausreichend langer Klinge bereit. Gurken mit dicker Schale müssen geschält werden, bei den meisten Schlangengurken können Sie die Schale einfach mitverarbeiten und essen. Auch hier gilt: Viele Vitamine und Nährstoffe sitzen in der direkt unter der Schale.

  1. Tupfen Sie die gewaschene Gurke trocken und legen Sie diese auf das Schneidebrett.
  2. Schälen Sie die Gurke bei Bedarf mit einem Sparschäler und schneiden Sie anschließend die Enden ab.
  3. Nun können Sie die Gurke nach Belieben in Scheiben schneiden. Wenn Sie dünne Scheiben für einen Salat benötigen, können Sie auch einen Gurkenhobel verwenden.

Alternativ können Sie die Gurke auch in Stifte oder Würfel schneiden. Wenn Ihnen das Fruchtfleisch zu wässrig ist, halbieren Sie die Gurke vor dem Schneiden in Längsrichtung. Anschließend können Sie die Kerne aus der Mitte einfach herauslöffeln. Die so entstehenden Gurken-Schiffchen lassen sich übrigens toll mit Frischkäse füllen und sind ein Highlight auf dem kalten Buffet.

Christina Koch

Christina Koch ist eine passionierte Köchin und Bäckerin, deren Wurzeln tief in einer Familientradition dieser Künste verankert sind. Mit 54 Jahren hat sie sich durch ihre bemerkenswerte Erfahrung und ihr umfangreiches Wissen in den Bereichen Kochen, Backen und den Einsatz des Thermomix einen Namen gemacht. Christina, die in einer Familie aufgewachsen ist, in der das gemeinsame Kochen und Backen eine zentrale Rolle spielte, hat diese Leidenschaft von klein auf gelebt und gepflegt. Obwohl sie keine Bücher verfasst hat, konnte Christina ihre Leidenschaft und ihr Fachwissen durch eine andere, moderne Plattform teilen: YouTube. Mit großer Begeisterung produzierte sie eine Zeit lang… More »

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"