Hühnerfrikassee – Das Original Rezept von Oma

Hühnerfrikassee ist in Deutschland sehr bekannt und unglaublich beliebt. Das Ragout aus Geflügel schmeckt vor allem in der kalten Jahreszeit sehr gut. Aber auch im Sommer kann man das Frikassee wunderbar genießen. Dieses Rezept ist ein absolutes Original und sollte unbedingt nachgekocht werden.

Zutaten für 8 Portionen:

  • 1 Suppenhuhn (2,5-3 kg)
  • 2 Liter Wasser
  • 1 Zwiebel
  • 1 Bund Suppengrün
  • 2 kleine unbehandelte Zitrone
  • 1 Knoblauchzehe
  • 4 weiße Pfefferkörner
  • 1 Zweig frischer Thymian
  • 2 Bund Petersilie
  • 50 Gramm Mehl
  • 1 Lorbeerblatt
  • Salz und Pfeffer
  • 100 Gramm TK-Erbsen
  • 5 Stangen Spargel
  • 60 Gramm Butter
  • 1 Eigelb
  • 200 ml süße Sahne
  • 1 großes Bund Schnittlauch

Nährwerte Hühnerfrikassee – Das Original Rezept von Oma

Anzahl Portionen: 8


Nährwerte
Gesamt
pro Portion

Kalorien (kcal)
9345
1168,1


Kohlenhydrate (g)
97
12,1

Eiweiß (g)
604
75,5

Fett (g)
722
90,3

Alle Angaben ohne Gewähr.

Zubereitung:

  1. Zuerst das Huhn innen und außen kalt abspülen.
  2. Danach das Wasser in einen großen Topf geben und aufkochen lassen.
  3. Dann das Huhn zugeben, rasch zum Kochen bringen und zugedeckt bei schwacher Hitze etwa 45 Minuten köcheln lassen.
  4. Währenddessen das Suppengrün putzen, waschen und grob zerkleinern.
  5. Anschließend Zwiebel und Knoblauch schälen und halbieren.
  6. 1 Bund Petersilie und Thymian waschen.
  7. Danach die Zitronen waschen und abtrocknen. Ein Stück Schale abschneiden, die Schale von etwa 1,5 Früchten abreiben und den Saft auspressen.
  8. Suppengrün, Zwiebel, Knoblauch, Petersilie, Thymian, das abgeschnittene Stück Zitronenschale, Pfefferkörner und Lorbeerblatt zum Hahn geben.
  9. Nun die Brühe salzen und noch einmal knapp 45 Minuten unter dem Siedepunkt garen, bis das Huhn weich geworden ist.
  10. Dann das weiche Huhn herausnehmen, häuten, entbeinen und das Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden oder zupfen.
  11. Danach die Brühe durch ein Sieb geben und entfetten.
  12. Für die Sauce von der entfetteten Brühe etwa 1 Liter abmessen.
  13. Anschließen die  TK-Erbsen auftauen lassen.
  14. Den Spargel waschen, schälen und in etwa 3cm dicke Stücke schneiden.
  15. Nun die Butter zerlassen und das Mehl darin unter Rühren hellgelb anrösten.
  16. Die abgemessene Brühe hinzufügen und gründlich rühren, bis die Sauce glatt geworden ist.
  17. Das Ganze bei schwacher Hitze etwa 10 Minuten köcheln lassen.
  18. Danach das Fleisch, Zitronenabrieb und Zitronensaft untermischen.
  19. Die Sahne und das Eigelb verquirlen, in die Sauce rühren und erhitzen. Wichtig: nicht mehr aufkochen lassen.
  20. Anschließend das Frikassee mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  21. Zuletzt Schnittlauch und das andere Bund Petersilie waschen, fein zerkleinern, unter das Frikassee mischen und servieren.

Sicherlich kennen Sie Hühnerfrikassee aus Großmutters Zeiten, oder? Haben Sie es denn schon einmal selbst gekocht? Versuchen Sie dieses Rezept und sie werden es lieben. Zudem ist die Zubereitung recht einfach. Essen Sie das Hühnerfrikassee mit Reis – Sie werden es lieben.

Hühnerfrikassee - Das Original Rezept von Oma

Hühnerfrikassee - Das Original Rezept von Oma

Christina Koch AutorinChristina Koch
Das Hühnerfrikasse Rezept von Oma lässt sich leicht nachkochen >> Mit den richtigen Zutaten und unserer Anleitung gelingt es garantiert >>
4.8 aus 19 Bewertungen
Vorbereitung 20 Minuten
Zubereitung 1 Stunde 45 Minuten
Gesamtzeit 2 Stunden 5 Minuten
Gericht Hühnerfrikassee - Das Original Rezept von Oma
Küche Deutsche Küche
Portionen 4 Portion/en
Kalorien 1868.1 kcal

Zutaten
  

  • 1 Suppenhuhn (2
  • 5-3 kg)
  • 2 Liter Wasser
  • 1 Zwiebel
  • 1 Bund Suppengrün
  • 2 kleine unbehandelte Zitrone
  • 1 Knoblauchzehe
  • 4 weiße Pfefferkörner
  • 1 Zweig frischer Thymian
  • 2 Bund Petersilie
  • 50 Gramm Mehl
  • 1 Lorbeerblatt
  • Salz und Pfeffer
  • 100 Gramm TK-Erbsen
  • 5 Stangen Spargel
  • 60 Gramm Butter
  • 1 Eigelb
  • 200 ml süße Sahne
  • 1 großes Bund Schnittlauch

Anleitungen
 

  • Zuerst das Huhn innen und außen kalt abspülen.
  • Danach das Wasser in einen großen Topf geben und aufkochen lassen.
  • Dann das Huhn zugeben, rasch zum Kochen bringen und zugedeckt bei schwacher Hitze etwa 45 Minuten köcheln lassen.
  • Währenddessen das Suppengrün putzen, waschen und grob zerkleinern.
  • Anschließend Zwiebel und Knoblauch schälen und halbieren.
  • 1 Bund Petersilie und Thymian waschen.
  • Danach die Zitronen waschen und abtrocknen. Ein Stück Schale abschneiden, die Schale von etwa 1,5 Früchten abreiben und den Saft auspressen.
  • Suppengrün, Zwiebel, Knoblauch, Petersilie, Thymian, das abgeschnittene Stück Zitronenschale, Pfefferkörner und Lorbeerblatt zum Hahn geben.
  • Nun die Brühe salzen und noch einmal knapp 45 Minuten unter dem Siedepunkt garen, bis das Huhn weich geworden ist.
  • Dann das weiche Huhn herausnehmen, häuten, entbeinen und das Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden oder zupfen.
  • Danach die Brühe durch ein Sieb geben und entfetten.
  • Für die Sauce von der entfetteten Brühe etwa 1 Liter abmessen.
  • Anschließen die  TK-Erbsen auftauen lassen.
  • Den Spargel waschen, schälen und in etwa 3cm dicke Stücke schneiden.
  • Nun die Butter zerlassen und das Mehl darin unter Rühren hellgelb anrösten.
  • Die abgemessene Brühe hinzufügen und gründlich rühren, bis die Sauce glatt geworden ist.
  • Das Ganze bei schwacher Hitze etwa 10 Minuten köcheln lassen.
  • Danach das Fleisch, Zitronenabrieb und Zitronensaft untermischen.
  • Die Sahne und das Eigelb verquirlen, in die Sauce rühren und erhitzen. Wichtig: nicht mehr aufkochen lassen.
  • Anschließend das Frikassee mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Zuletzt Schnittlauch und das andere Bund Petersilie waschen, fein zerkleinern, unter das Frikassee mischen und servieren.

Nährwerte

entspricht: 1 Portion/enKalorien: 1868.1 kcal
Keyword Hühnerfrikassee

Christina Koch

Christina Koch ist eine passionierte Köchin und Bäckerin, deren Wurzeln tief in einer Familientradition dieser Künste verankert sind. Mit 54 Jahren hat sie sich durch ihre bemerkenswerte Erfahrung und ihr umfangreiches Wissen in den Bereichen Kochen, Backen und den Einsatz des Thermomix einen Namen gemacht. Christina, die in einer Familie aufgewachsen ist, in der das gemeinsame Kochen und Backen eine zentrale Rolle spielte, hat diese Leidenschaft von klein auf gelebt und gepflegt. Obwohl sie keine Bücher verfasst hat, konnte Christina ihre Leidenschaft und ihr Fachwissen durch eine andere, moderne Plattform teilen: YouTube. Mit großer Begeisterung produzierte sie eine Zeit lang… More »

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"