Yum yum selber machen – Das Instantsuppen-Rezept

Man kann sie eigentlich nur lieben oder hassen: Die Instantnudeln Yum Yum gab es bis vor einigen Jahren eigentlich nur im asiatischen Lebensmittelhandel. Mittlerweile allerdings kann man sie auch im Supermarkt und anlässlich von speziellen Aktionswochen auch im Discounter finden. Normalerweise sind diese asiatischen Instant-Nudeln auch so preisgünstig, dass sich das Yum Yum selber machen aus dieser Sicht nicht unbedingt lohnt. Allerdings kann man seine Freunde oder die Familie natürlich damit beeindrucken, auch ein solches Rezept zu kennen und umsetzen zu können. Tatsächlich handelt es sich um die Instant-Variante der in asiatischen Ländern nahezu omnipräsenten Ramen-Nudeln.

Eine Zutat muss man dafür im Voraus selber herstellen, da man sie im Laden nicht bekommt: gebackenes Backpulver ist unbedingt erforderlich. Dafür verteilt man den Inhalt eines Tütchens Backpulver auf einem mit Alufolie ausgelegten Backblech, um es so im vorgeheizten Backofen bei 200 ° C etwa eine Stunde lang zu backen. Bei dieser Prozedur verliert das Backpulver etwa ein Drittel seines Gewichtes und wandelt sich in „Kansui“ um, das für die Herstellung der asiatischen Ramen Nudeln benötigt wird.

Zutaten zum Yum yum selber machen

  • 6 g gebackenes Backpulver
  • 4 g Salz
  • 400 g Weizenmehl (Type 405) plus etwas Mehl zum Bestreuen
  • 5 g Weizengluten
  • Nudelmaschine mit Spaghetti-Schneideaufsatz

Nährwerte Yum yum selber machen – Das Instantsuppen-Rezept

Anzahl Portionen: 4


Nährwerte
Gesamt
pro Portion

Kalorien (kcal)
1386
346,5

Kohlenhydrate (g)
286
71,5

Eiweiß (g)
43
10,8

Fett (g)
4
1

Alle Angaben ohne Gewähr.

Zubereitung der selbst gemachten Yum yum Nudeln

  1. Als erstes das gebackene Backpulver zusammen mit 200 ml Wasser in einer Schale so lange verrühren, bis es sich komplett aufgelöst hat. Dann das Salz zugeben und ebenfalls so lange einrühren, bis es komplett im Wasser gelöst ist.
  2. Nun das Weizenmehl mit dem Weizengluten in die Schüssel einer Küchenmaschine sieben und bei niedriger Geschwindigkeit gründlich miteinander vermischen. Auf eine mittlere Geschwindigkeit schalten und nach und nach jeweils 1/3 der Backpulverlösung von der Mitte nach außen hinzugießen. Zwischen jeder Zugabe rund 30 Sekunden Zeit lassen, bis die Flüssigkeit vollständig aufgenommen ist. Etwa 1 Minute weiterrühren, bis eine bröselige Masse entstanden ist.
  3. Nun die Masse in der Rührschüssel abdecken und 30 Minuten ruhen lassen, damit sie die Flüssigkeit vollständig aufnehmen kann.
  4. Nach dieser Zeit die Masse zu einer Teigkugel verkneten und diese halbieren. Eine der Hälften in Frischhaltefolie wickeln und in einer Schüssel bereitlegen, die andere innerhalb von etwa 10 Minuten zu einem homogenen, elastischen Nudelteig verkneten. Achtung, der Teig enthält nur wenig Wasser, daher ist das Kneten recht anstrengend. Den fertigen Teig mit einer Dicke von rund 5 bis 8 Millimetern in der Breite der Nudelmaschine ausrollen. Dabei erst einen breiten Walzenabstand einstellen und diesen bei mehreren Durchgängen immer weiter verringern, bis der Teig nur noch 1 bis 1,5 Millimeter dick ist.
  5. Als nächstes das Teigblatt mit dem Spagetti-Aufsatz in schmale Nudeln schneiden. Diese mit Mehl bestäuben, damit sie nicht verkleben, und anschließend zu losen Nestern legen. Dann mit der zweiten Hälfte des Teigs ebenso vorgehen.
  6. Jetzt die fertigen Ramen Nudeln in einen Gefrierbeutel packen und diesen über Nacht in den Kühlschrank legen. So lassen sich die Nudeln noch besser verarbeiten, außerdem verbessert die Ruhezeit den Geschmack der Nudeln.
  7. Zuletzt zum Kochen reichlich gesalzenes Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen und die Nudeln hineingeben. Sofort gut umrühren, damit nichts verklebt. Bereits nach rund 90 Sekunden sind die Ramen Nudeln fertig, sodass man sie durch ein Sieb abgießen und in einer heißen Ramen-Brühe servieren kann.

Lesen Sie auch: Sauerkraut kochen für Anfänger – Küchen – Basic

Yum yum selber machen - Das Instantsuppen-Rezept

Yum yum selber machen - Das Instantsuppen-Rezept

Christina Koch AutorinChristina Koch
Einfach Yum yum selber machen - die Instant-Variante der in asiatischen Ländern nahezu omnipräsenten Ramen-Nudeln als eigenes Rezept.
4.7 aus 21 Bewertungen
Vorbereitung 10 Minuten
Zubereitung 50 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde
Gericht Yum yum selber machen - Das Instantsuppen-Rezept
Küche Asiatische Küche
Portionen 4 Portion/en
Kalorien 346.5 kcal

Zutaten
  

  • 6 g gebackenes Backpulver
  • 4 g Salz
  • 400 g Weizenmehl Type 405 plus etwas Mehl zum Bestreuen
  • 5 g Weizengluten

Anleitungen
 

  • Als erstes das gebackene Backpulver zusammen mit 200 ml Wasser in einer Schale so lange verrühren, bis es sich komplett aufgelöst hat. Dann das Salz zugeben und ebenfalls so lange einrühren, bis es komplett im Wasser gelöst ist.
  • Nun das Weizenmehl mit dem Weizengluten in die Schüssel einer Küchenmaschine sieben und bei niedriger Geschwindigkeit gründlich miteinander vermischen. Auf eine mittlere Geschwindigkeit schalten und nach und nach jeweils 1/3 der Backpulverlösung von der Mitte nach außen hinzugießen. Zwischen jeder Zugabe rund 30 Sekunden Zeit lassen, bis die Flüssigkeit vollständig aufgenommen ist. Etwa 1 Minute weiterrühren, bis eine bröselige Masse entstanden ist.
  • Nun die Masse in der Rührschüssel abdecken und 30 Minuten ruhen lassen, damit sie die Flüssigkeit vollständig aufnehmen kann.
  • Nach dieser Zeit die Masse zu einer Teigkugel verkneten und diese halbieren. Eine der Hälften in Frischhaltefolie wickeln und in einer Schüssel bereitlegen, die andere innerhalb von etwa 10 Minuten zu einem homogenen, elastischen Nudelteig verkneten. Achtung, der Teig enthält nur wenig Wasser, daher ist das Kneten recht anstrengend. Den fertigen Teig mit einer Dicke von rund 5 bis 8 Millimetern in der Breite der Nudelmaschine ausrollen. Dabei erst einen breiten Walzenabstand einstellen und diesen bei mehreren Durchgängen immer weiter verringern, bis der Teig nur noch 1 bis 1,5 Millimeter dick ist.
  • Als nächstes das Teigblatt mit dem Spagetti-Aufsatz in schmale Nudeln schneiden. Diese mit Mehl bestäuben, damit sie nicht verkleben, und anschließend zu losen Nestern legen. Dann mit der zweiten Hälfte des Teigs ebenso vorgehen.
  • Jetzt die fertigen Ramen Nudeln in einen Gefrierbeutel packen und diesen über Nacht in den Kühlschrank legen. So lassen sich die Nudeln noch besser verarbeiten, außerdem verbessert die Ruhezeit den Geschmack der Nudeln.
  • Zuletzt zum Kochen reichlich gesalzenes Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen und die Nudeln hineingeben. Sofort gut umrühren, damit nichts verklebt. Bereits nach rund 90 Sekunden sind die Ramen Nudeln fertig, sodass man sie durch ein Sieb abgießen und in einer heißen Ramen-Brühe servieren kann.

Nährwerte

entspricht: 1 Portion/enKalorien: 346.5 kcal
Keyword Yum yum selber machen

Christina Koch

Christina Koch ist eine passionierte Köchin und Bäckerin, deren Wurzeln tief in einer Familientradition dieser Künste verankert sind. Mit 54 Jahren hat sie sich durch ihre bemerkenswerte Erfahrung und ihr… More »

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"