Badebomben selber machen Video- Geschenkideen für Weihnachten, Freundin oder Mama

Badekugeln selber machen Thermomix Rezept

Sie möchten mehr über Badebomben selber machen erfahren, das wollte ich auch, und hier ist das Ergebnis in einem Video. Warum nicht einfach Badekugeln selber machen? Badebomben sind beliebte Geschenkideen für Weihnachten, Freundin, Tochter oder Mama.
Badebomben selber machen hat mich fasziniert, also habe ich viel am besten Rezept rumprobiert und dieses auf YT hochgeladen.

Zutaten Badebomben selber machen

  • 250 g Natron (Backsoda)
  • 125 g Zitronensäure
  • 65 g Speisestärke
  • 70 g Magermilchpulver
  • 80 g Bio Kokosöl
  • 5 g Fluidlecithin Emulgator ( verhindert Öl Rückstand in der Badewanne)
  • 30 bis 50 Tropfen ätherisches Öl nach Wahl, in Lebensmittelqualität
  • Farben, in Lebensmittelqualität

Benötigtes Zubehör zum Badekugeln selber machen


Aufwand Badebomben selber machen im Thermomix

   Schwierigkeitsgrad: mittel

   reine Arbeitszeit: 15 min

   Gesamtzeit: 2 h 15 min

Zubereitung Badebomben selber machen im Thermomix

Eine detaillierte Anleitung für das Rezept zum Badebomben selber machen finden Sie im obigen Video. Da wird Schrittweise das Rezept erklärt.

Badebomben selber machen Video- Geschenkideen für Weihnachten, Freundin oder Mama
Badebomben selber machen Video- Geschenkideen für Weihnachten, Freundin oder Mama
  1. Natron, Zitronensäure, Milchpulver und Speisestärke in eine trockene Schüssel geben und mit dem Spatel vermischen. Man kann die Zutaten natürlich auch mit dem Thermomix mischen. Dann 1 Minute/ Stufe 4 und verschlossenen Mixtopfdeckel rühren.
    Wichtig ist, dass Mixtopf oder Schüssel wirklich trocken sind, da sonst Natron und Zitronensäure schon miteinander reagieren und anfangen zu sprudeln.
  2. Kokosöl, Fluiddlecithin hinzufügen und 3 Minute bei 37°C , Stufe 3 mischen. Fluidlecithin dient als Emulgator und verhindert, dass das Kokosöl aus der Badebombe an der Badewanne anhaftet. Es erleichtert Ihnen also später die Reinigung. Da es nicht ganz billig ist, könnte man es auch weglassen und stattdessen lieber die Badewanne nach dem Bad putzen.
  3. Thermomix auf 2 Minuten / Stufe 3 rühren einstellen, dann durch die Öffnung des Mixtopfdeckels die trockenen Substanzen aus der Schüssel in den Mixtopf zugeben. Nach zwei Minuten die Mischung vom Rand mit dem Spatel nach unten schieben, Ätherisches Öl zugeben und nochmal 2 Minuten rühren.
    Wenn ihr zwei oder mehrfarbige Badebomben möchtet, ist es jetzt an der Zeit, die Masse zu teilen und mit dem gewünschten Farbstoff zu mischen.
  4. Jetzt wird die Masse in die Formen gepresst. Bei Bedarf Handschuhe tragen. bei mehrfarbigen Badekugeln, müsst ihr schauen, dass die Schichten gut getrennt bleiben. Dafür die jeweilige farbige Masse am Rand gut nach unten schieben, bevor die nächste Schicht eingefüllt wird. Überfüllt die Formen ganz leicht.
    Fügt nun jeweils ein Ober und Unterteil zusammen und presst die Ränder gegeneinander. Ganz leicht gegeneinander verdrehen. Dies sollte aber nicht zu lang und zu fest durchgeführt werden, sonst bekommt man die Badekugeln später schlecht aus der Form wieder heraus. Die herausquellende Masse abstreifen.
  5. Lasst jetzt die Badekugeln mindestens zwei Stunden im Kühlschrank aushärten. Ich nehme sie danach aus dem Kühlschrank und halte sie für kurze Zeit in der warmen Hand. Dadurch lassen sie sich dann besser aus der Form lösen. Dreht dann die Förmchen leicht gegeneinander, bis sie sich von der Badekugel ablösen. Hier erfordert es etwas Fingerspitzengefühl, aber mit etwas Vorwärmen in der Hand, gelingt es normalerweise sehr gut.

Beschreibung & Zusammenfassung des Videos Badebomben selber machen

Willkommen bei Kochenkinderleicht, ich bin Christina und präsentiere euch heute aus unserer Serie “Geschenke aus dem Thermomix” hübsche Badebomben.
Badebomben kann man inzwischen bei jedem Discounter, in jeder Drogerie oder auch teilweise sogar in ein Euro Märkten kaufen. Allerdings, wenn man sich die Zutaten anschaut, könnte man das kalte Grausen bekommen. Das ist alles andere als der Haut zuträglich und wenn es auch schön aussieht in der Badewanne, für die Haut ist es auf keinen Fall gut.

Die Zutaten für die Badebomben

Wenn ihr eine natürliche Badebombe haben möchtet, mit tollen Zutaten und wirklich schönen Farben, die auch schön sprudeln, dann ist vielleicht das heutige Rezept etwas für euch.

Für die Badebomben brauchen wir:

  • 250 g Natron
  • 125 g Zitronensäure
  • 65 g Speisestärke (herkömmliche Speisestärke)
  • 70 g Magermilchpulver
  • 80 g Bio-Kokosöl.

Dazu brauchen wir noch Lebensmittelfarben. Ich habe mich heute für die Farbe Grün entschieden. Dafür habe ich ein komplettes Set mit Lebensmittelfarben gekauft, das ich euch verlinke.

Dann Benötigen wir noch ätherische Öle, bzw Aromaöle. Ich habe mich heute für Ananas entschieden. Das ist auch aus einer Sammlung mit diversen Aromaölen.

Damit nachher unsere Badewanne nicht zu arg versaut ist und das Kokosöl überall anhaftet, haben wir hier noch Fluidlecithin.

Ich verlinke euch auf jeden Fall eine Liste, wo ihr die Sachen kaufen könnt, wenn es die vielleicht nicht bei euch um die Ecke gibt, was ja nicht so ungewöhnlich wäre.

Badebomben Zutaten mischen

Wir starten: wichtig ist, dass euer Mixtopf ganz trocken ist. Natron und Soda reagieren bei Feuchtigkeit sofort miteinander und sprudeln. Das ist der Effekt, den wir ja nachher in der Badewanne erzielen möchten. Ist der Mixbehälter jetzt aber nass und ihr gebt die Zutaten dazu, dann fängt es jetzt schon an zu sprudeln. Das ist natürlich nicht Sinn und Zweck der Sache. Der Mixtopf muss also trocken sein.

Wir geben zuerst die trockenen Zutaten in den Mixtopf: 250 g Natron, dazu 125 g Zitronensäure, 65 g Speisestärke und 70 g Magermilchpulver.

Jetzt gebe ich den Deckel inklusive Messbecher auf den Mixtopf und werde für zwei Minuten bei Stufe 4 die trockenen Zutaten mischen.

Die Zutaten für unsere Badekugeln sind vermischt, ich nehme den Deckel ab und schiebe mit dem Spatel alles nach unten.

Durch das Magermilchpulver ist die Mischung jetzt schon leicht gelblich. Ihr werdet also keine schneeweißen Bestandteile der Badebomben herstellen können. Wenn ihr solche weißen Badebomben irgendwo seht, ist da Titandioxid beigefügt, für die weiße Farbe. Das möchten wir aber vermeiden, das ist Chemie, das wollen wir nicht .

Wir geben jetzt noch hin zu: 80 g Kokosöl und 5 g Fluidlecithin. Das Fluidlecithin ist nicht so ganz billig. Wenn es euch also nichts ausmacht, eure Badewanne nach Benutzung der Badebomben zu schrubben, dann könnt ihr das auch weglassen, denn das ist die teuerste Zutat in unseren Badebomben.

Dann Gebe ich dazu: von unserem Ananas Duftöl ca 30 Tropfen. Die Lebensmittelfarbe gebe ich jetzt noch nicht dazu, denn ich möchte nachher nämlich zweifarbige Badekugeln herstellen.

Wir rühren jetzt zwei Minuten, bei 37 Grad Celsius, damit sich das Kokosöl auch auflöst, auf Stufe 4.

Kokosöl und Ananas Duft sind unter gerührt. Wir haben hier jetzt eine leicht gelbliche Masse, ich zeige euch das mal. Wie gesagt, da wir kein Titandioxid zugeben, bleibt die Masse leicht gelblich.

Farben einmischen für die Badebomben

Ich möchte zweifarbige Badebomben machen , das ist jetzt schon eine schöne feste Substanz. Ich nehme davon einfach einen Teil ab, ganz nach Gefühl, das muss nicht genau die Hälfte sein.

Zu einem Teil gebe ich jetzt grüne Farbe hinzu, das ist Lebensmittelfarbe.

Also für alle, die sich Sorgen machen, warum ich jetzt hier Kosmetik im Thermomix mache: das sind alles lebensmittelechte Zutaten, die könnten wir auch alle zu uns nehmen, in mehr oder weniger starken Konzentrationen. Deswegen darf man dafür auch den Thermomix nehmen, da muss man sich keine Sorgen machen.

Jetzt rühre ich das noch mal für eine Minute , das sollte eigentlich reichen, bei Stufe 4.

Die Farbe Grün ist untergemischt, das sieht toll aus. Die Masse überführen wir jetzt in eine Schüssel.

Ich habe mir jetzt ein wenig Platz geschaffen und damit ich nachher nicht zu bunte Finger habe, ziehe ich sogar mal Handschuhe an.

Die Farbe Gelb könnte noch etwas kräftiger sein, ich gebe zu den gelben Bestandteilen deshalb etwas gelbe Lebensmittelfarbe hinzu. Nun mische ich das jetzt einfach mit dem Schneebesen.

Das duftet nach Ananas, ich bekomme Hunger. Das sollte eigentlich bei Badebomben nicht so sein, aber ich bekomme Hunger.

Mischung für die Badebomben in die Formen geben

Ich habe hier Förmchen für die Badekugeln, meine sind aus Metall, wie man sieht. Die gibt es natürlich auch aus Silikon oder Kunststoff. Ich habe drei große, eine mittlere und eine kleine Form für die Badebomben.

Erfahrungsgemäß reicht die Menge, die ich jetzt hier hergestellt habe, genau für diese fünf Badebomben.

Ich habe hier die grüne und gelbe Masse. Ich nehme von meinem grünen Pulver einfach eine Handvoll und Fülle das ein. Wichtig ist, dass ihr die Masse am Rand runter schiebt, damit die Ebenen nachher auch sauber abgetrennt sind.

So befülle ich jetzt meine Badebömbchen und zwar leicht bis unter den Rand, die Masse dabei schön fest andrücken.

Jetzt mache ich in die Formen, die nachher die oberen Hälften werden, wirklich nur ganz wenig von dem grünen Pulver und drücke das schön nach unten. Immer schön zusammen schieben.

Wenn das grüne Pulver am Rand zu hoch geht, sieht man das Gelb später nämlich gar nicht. Ich habe hier wirklich nur den Boden bedeckt.

Das war es mit der Farbe grün und jetzt kommt dieses schöne quietschgelb dazu.

Also Wie ihr seht, reicht die Menge wirklich für diese fünf Förmchen genau aus. Jetzt wollen wir die zwei Hälften zusammenfügen. Die Formen einfach zusammenfügen, fest andrücken und ganz kurz gegeneinander verdrehen. Das war es schon. Die Masse, die an den Seiten rauskommt, einfach abstreifen.

Badekugeln ruhen lassen

Unsere Formen sind befüllt und ich stelle sie jetzt für 2 Stunden in den Kühlschrank. dann werden wir sie von den Formen befreien und dann sehen wir uns wieder.

Die Badebomben sind hoffentlich gut durch gekühlt aus dem Kühlschrank gekommen. Ich erwärme diese jetzt kurz mit der Hand, sodass sie nur da wo das Metall ist wieder etwas weich werden und leichter aus der Form gehen .

Hier seht ihr schon die eine Hälfte, das sieht toll aus. Das sind unsere fertigen Badebomben zweifarbig: grün – gelb – grün. Wenn ihr diese verschenken möchtet, könntet ihr sie in solche Cellophanbeutelchen hineintun.

Dazu Habe ich hier die farblich passenden Bändchen. Man kann die Beutelchen natürlich noch mit Etiketten oder Schildchen versehen, wie man mag. Beim Dekorieren hat man ja keine Grenzen.

Das wäre doch jetzt ein hübsches Geschenk. Das ist eine Badebombe in der mittleren Größe. Ich werde jetzt auch noch die anderen Badekugeln von ihrem Metallgehäuse befreien .

Wie sprudeln die Badebomben?

Ich hatte noch einen Rest von der Masse für die Badekugeln übrig und habe die einfach in eine Pralinenform getan und auch im Kühlschrank gekühlt. Jetzt zeige ich euch, wie schön diese kleine Mini Badebombe in einer Schüssel sprudelt.

Natürlich Ist der Effekt in der Badewanne nicht ganz so frappierend, da die Badebombe im Verhältnis zur Wassermenge doch kleiner ist. Da müsstet ihr schon einige Badekugeln ins Wasser tun .

Aber wie ihr seht, es sprudelt und schäumt gut. Leider könnt ihr jetzt nicht den Duft wahrnehmen, der noch aufsteigt. Aber auch der Duft ist in der Badewanne natürlich etwas weniger.

Badebomben als Geschenk verpacken

Was ich noch sagen wollte: als ich die Badebomben Formen gekauft habe, waren da sogenannte Schrumpfbeutel dabei. In die Schrumpfbeutel sollte man man die Badebomben hineintun und dann mit einem Fön um die Badebomben herum schrumpfen.

Allerdings sind meine Badebomben, durch das Kokosöl, dabei dann geschmolzen. Die Schrumpfbeutel habe ich dann entsorgt und mir diese Cellophanbeutelchen besorgt, die auch nur im Cent Bereich liegen.

Meine Badebombe hat hier gut zwei Minuten gesprudelt . Die großen Badebomben, je nach Temperatur des Badewassers, sprudeln bis zu 8 Minuten, die mittlere Größe 4 bis 5 Minuten . Je wärmer das Wasser, desto schneller versprudelt sich die Badebombe, weil Wärme einfach wie ein Katalysator wirkt .

Ich hoffe, die Geschenkidee aus dem Thermomix hat euch gefallen. Macht es doch einfach mal nach, nehmt andere Farben, andere Düfte, verschenkt die Badebomben oder nutzt die selber. Tut euch auch mal etwas Gutes und wenn euch das Rezept für die Badebomben gefallen hat, dann gebt uns gerne ein Like, ein Abonnement und auch Kommentare sind jederzeit willkommen.

Bis bald eure Christina.

 

 

Originally posted 2020-11-21 07:50:00. Republished by Blog Post Promoter

Christina Koch

Schon viele Jahre beschäftige ich mich mit dem Thema Sport und gesunde Ernährung. Da durfte das Thema Kochen natürlich nicht fehlen. Diesen Blog habe ich als Sammlung für Rezepte gestartet. Dazu gebe ich Euch viele Ratschläge zu häufig gestellten Fragen zum Thema Kochen und backen, Küchenmaschinen und Kochgeräten. Außerdem findet ihr die neuesten Trends zum Thema Ernährung, Küche & Lifestyle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"