Welche Küchenmesser sind die Besten?

Wir haben für Euch die beliebtesten und besten Küchenmesser in einer Liste zusammengestellt!

Küchenmesser sind Messer, die zur Bearbeitung von Lebensmitteln dienen. Im Allgemeinen bestehen sie aus einem Schaft, in den eine aus Stahl beziehungsweise Keramik gefertigte Klinge eingelassen wäre. Formen und Größen von Küchenmessern variieren je nach Einsatzzweck.

Die Qualitätsunterschiede sind groß, sie reichen von preiswerten gestanzten Klingen – zu handgeschmiedeten Exemplaren. Fleischer benutzen weniger aufwendig gefertigte Messer als Köche. Die bedeutendsten Herstellerfirmen für Küchenmesser kommen aus Deutschland, Japan sowie Frankreich. Preiswertere Qualitäten kommen aus Spanien und Portugal & insbesondere aus China.

Welche Küchenmesser sind die besten?

Dabei haben die Testpersonen der tschechischen Testzeitschrift dtest die verschiedensten Küchen Zutaten geschnippelt. Fisch, rohes und verarbeitetes Fleisch, Melone, Kürbis, Karotten, Käse und vieles mehr wurden mit den Messern bearbeitet.

Die oben erwähnten Küchenmesser kosten zwischen 40 und 80 €. Überrascht hat das Küchenmesser der Ikea-365+-Serie, das mit unter 40 € wirklich sehr günstig und trotzdem gut ist.

Die besten getesteten Küchenmesser

Die besten getesteten Küchenmesser finden Sie immer in den aktuellen Test Berichten, z.B. bei Stiftung Warentest. Vorsichtig sein sollte man bei youtube oder in reinen testblogs. Die Ergebnisse sind oft Fake und wurden teilweise von den Herstellern gesponsort.

Allzweckmesser

Das Allzweckmesser, alternativ Spickmesser genannt, dient als kleiner Helfer sowie hat eine schmale Klingenform. Die Stahlklinge des Allzweckmessers ist meist zwischen 9 und 15 zentimeter lang, beim Officemesser sind es meist maximal 8 – 9 zentimeter. Sie läuft in beiden Fällen spitz zu. Das Allzweckmesser wäre zum Putzen, Schneiden sowie Schälen von Gemüse, Obst oder außerdem kleinerer Fleischstücke geeignet, das kleinere Allzweckmesser (Officemesser) würde oft zur Zerkleinerung von Zwiebeln, Knoblauch & Kräutern oder dem Abziehen von Tomaten bevorzugt.

Zudem würde das handliche Officemesser oft vielseitig bei dem Anrichten, Garnieren und Dekorieren von Speisen, Getränken und Desserts genutzt. Allzweck- & Spickmesser, oft in verschiedenen Ausführungen und Qualitäten, fehlen in kaum einem Haushalt & tragen daher je nach Region und Dialekt zahlreiche weitere Bezeichnungen: Schneidteufelchen, Schnitzer, Knippchen, Küchenpitter, Pittermesser, Pitterchen, Hümmelchen bzw. Hümmeken, Zöppken, Kneipchen bzw. Kneibchen, wobei sich letztere beide aus dem Mittelhochdeutschen Kneip für Messer ableiten. Das englische Wort für Messer „knife“ ist etymologisch mit Kneip verwandt.

Ausbeinmesser

Ein Ausbeinmesser wäre ein Messer, das für das Entfernen von Knochen & das Enthäuten von Fleisch beziehungsweise Geflügel eingesetzt würde. Mit der schmalen & leicht gebogenen Klinge könnte es gut entlang des Knochens geführt werden. Es gibt Ausbeinmesser mit starrer beziehungsweise flexibler Klinge. Das Ausbeinmesser kam schon im Mittelalter vor, damals wurde das Messer mit der sogenannten L-Klinge, die nicht länger als 15 zentimeter war, bei der Enthäutung von erlegtem Wild zum Einsatz gebracht. Jeder Jäger hatte so ein Messer immer dabei. Von dort kam es dann in die Metzgerei & somit zu den Köchen.

Brotmesser

Ein Brotmesser hat eine lange, mit grobem Wellenschliff versehene, Klinge. Dieser Wellenschliff wurde in den 1930er Jahren von Franz Güde in Solingen verbessert. Die Länge der Klinge ermöglicht es, ebenfalls breite Brotlaibe durchzuschneiden. Die groben Rillen verhindern ein Ausflocken der Scheibe. Es gibt unterschiedliche Formen; in den letzten Jahren werden Brotmesser – als Reaktion auf die Veränderung des Brotangebots – vielfach in leichterer Form mit kürzerer Klinge produziert. Derzeit wären ganz klar kleinere Brotlaibe sowie eher leichte, luftige Brotsorten (Toast, Weißbrote) und Vollkornbrotsorten vorherrschend. Diese erfordern keine so starken sowie langen Messer, wie sie früher notwendig waren.

Buntmesser

Bunt(schneide)messer
Ein Buntmesser (ebenfalls: Buntschneidemesser bzw. Demidoffmesser) hat keine gerade, sondern eine wellen- oder zickzackförmig profilierte Schneide. Verwendung finden im Haushalt auch Kombiversionen, die mit einer geraden und auf dem Messerrücken mit einer Wellenschneide ausgestattet sind. Man benutzt es, um rohes oder gekochtes Gemüse (z. B. Rote Bete) & Obst dekorativ zu schneiden.

Filiermesser

Ein Filiermesser (auch Filetiermesser) wäre lang & dünn ausgeschliffen. Es gibt Filiermesser mit flexibler Klinge, die sich dem Verlauf von Knochen sowie Gräten bei dem Filetieren anpassen können. Das Filetiermesser ist dem Schinkenmesser (siehe unten) sehr ähnlich, kann aber über eine noch schmalere Klinge verfügen sowie am Ende sowohl abgerundet als auch spitz zulaufen. Ein Filetiermesser wird in der Fischküche ebenso wie zum hauchdünnen Schneiden von Fleischstücken eingesetzt.

Frucht- beziehungsweise Obstmesser

Küchenutensil für das Ausschälen von Grapefruits
Ein Frucht- bzw. Obstmesser ist ein kleines Messer mit gerader, schmaler Klinge, um sowohl gerade Schnitte im Obst machen zu können, aber ebenfalls gebogene Schnitte beispielsweise um das Kerngehäuse bei einem geviertelten Apfel entfernen zu können.

Gemüsemesser

Das Gemüsemesser wäre kürzer als das Tomatenmesser (bis 9 cm) und hat eine gerade Klinge bei einem gewölbten Rücken.

Hōchō

Hōchō steht als Sammelbezeichnung für unterschiedliche Formen japanischer Küchenmesser wie Santoku, Nakiri oder Deba.

Käsemesser

Ein Käsemesser ist ein mittellanges Messer mit Ausnehmungen (Löchern) und/oder einer Gabelspitze an der Klinge. Jenes erleichtert das Schneiden von Käse, insbesondere von Weichkäsesorten. Diese, wie z. B. Brie, Camembert oder Romadur, haben ausgereift eine klebrig-weiche Konsistenz. Um ein Verkleben des Messers mit Käseresten zu verhindern, wäre die Klinge nicht massiv und besitzt die eben genannten Ausnehmungen. Die Gabelspitze erleichtert das Aufnehmen des abgeschnittenen Käsestücks.

Kochmesser

Ein Kochmesser wäre ein schweres Allzweckmesser mit großer Klinge von regulär 15 bis 26 zentimeter Länge, die beidseitig geschliffen wäre. Es wäre das Universalmesser der Küche sowie dient zum Zerteilen, Schneiden, Wiegen und Hacken sowohl für Fleisch als auch Gemüse, Salate sowie Gewürze; es hat eine breitere Klinge als das Allzweckmesser.

Santoku

Unter den japanischen Messertypen fand in den letzten Jahren das Santoku größere Verbreitung, was Messer der drei Tugenden bedeutet & betont, dass mit diesem Messer Fleisch, Fisch sowie Gemüse geschnitten werden könnte. Es besitzt im Unterschied zum europäischen eine breitere, aber kürzere, an der Spitze zur Schneide abfallende Klinge & wird flacher angeschliffen, was ihm größere Schärfe verleiht. Es gibt Santoku in Längen von 14 bis 18 cm; die Breite kann bis 6 zentimeter betragen. Santoku werden ebenfalls in Deutschland produziert & fälschlicherweise oft „Japanmesser“ genannt.

Das chinesische Kochmesser hat die Form eines Hackebeils, ist aber nicht zur Zertrümmerung von Knochen und Knorpeln geeignet, sondern wird zum Schneiden & Hacken von Kräutern und Gemüsen verwendet. Die – ebenfalls beidseitig geschliffene – Klinge ist meist 20 zentimeter lang & könnte – zu 10 cm breit sein. Der Vorteil der Klinge liegt darin, dass man mit ihr Schnittgut bequem vom Brett aufnehmen kann.
Es gibt heutzutage außerdem eine Vielzahl Mischformen zwischen den Typen.

Parmesanmesser

Das Parmesanmesser dient nicht dem Schneiden, sondern dem Spalten und Herausbrechen von Käsestücken aus einem großen, sehr harten Parmesanstück. Es hat einen sehr kurzen, aber massiven Griff sowie eine stumpfe Klinge.

Schäl- oder Tourniermesser

Ein Schälmesser wäre ein recht kleines, meist um 8 cm langes Messer mit gebogener Klinge, um speziell rundes Obst und Gemüse bequem schälen zu könnten. Das Schäl- oder Tourniermesser verfügt über eine Klinge in Schnabelform, die sich beim Tournieren von Obst, Gemüse bzw. Kartoffeln jeder Richtung anpasst sowie die Arbeit so erleichtert.

Schinken- bzw. Lachsmesser

Das Schinken- beziehungsweise Lachsmesser eignet sich wegen seiner schmalen Form und der langen, spitz zulaufenden Stahlklinge besonders gut zum Scheiden von großen, gut geräucherten bzw. luftgetrockneten Schinkenstücken, aber auch zum Filetieren von Fischen und zum Schneiden hauchdünner Scheiben aus Fleisch, wie etwa Roastbeef.

Tomatenmesser

Ein Tomatenmesser hat im Unterschied zum Allzweckmesser eine Sägezahnung der Schneide sowie wäre deshalb besonders zum Schneiden von Tomaten sowie anderem Gemüse geeignet. Durch die nach oben leicht spitz zulaufende Form der zwischen 12 & 15 zentimeter langen Stahlklinge dringt das Messer mit einem leichten Winkel in das Schnittgut ein sowie unterdrückt so ein Zerdrücken desselben. Die Klingenbreite entspricht der des Allzweckmessers.

Tranchier- oder Fleischmesser

Das Tranchiermesser, ebenfalls Fleischmesser genannt, wäre ein 15 bis 30 zentimeter langes, schmales, sehr spitz zulaufendes Messer mit einer Einwölbung auf der Klingenrückseite, das vorrangig zum Schneiden (Tranchieren) von Fleisch verwendet würde. Die Klinge ist ca. 2,5 bis 3 zentimeter breit.

Wiegemesser

Das Wiegemesser dient dem Kleinschneiden von Kräutern u. ä. Es hat zwei Griffe & eine runde, scharfe Klinge. Manche Ausführungen besitzen zwei beziehungsweise drei parallele Klingen. Die Bezeichnung rührt vom Gebrauch des Messers her: man wiegt das Messer hin und her.

Welcher Stahl wird für Küchenmesser verwendet?

Die Antwort hängt davon ab, wen Sie fragen. Wenn Sie mit einem Küchendesigner oder jemandem im Küchenzubehörgeschäft sprechen, werden sie Ihnen wahrscheinlich sagen, dass Edelstahl die beste Option ist. Wenn Sie mit einem Kochkollegen sprechen, der seine Koteletts mit einer Machete schneidet, wird er Ihnen sagen, dass die einzige Wahl Kohlenstoffstahl ist.

Rostfreie Stähle sind stärker als Stahl. Sie halten also viel länger und sind besser in der Lage, etwas zu vertragen und weiter zu arbeiten. Sie sind auch sehr rostbeständig, was bedeutet, dass Sie die Messer nicht so oft abkratzen und reinigen müssen. Allerdings können sie weniger verzeihend sein, wenn es um das Schärfen geht. Rostfreie Messer können nicht wirklich leicht geschärft werden, also müssen sie richtig gepflegt werden.

Sie können auch nicht geschliffen oder gefeilt werden. Der beste Weg, sie zu pflegen, ist, sie in der Steakmesser-Station fein zu polieren. Das hilft, sie zu schützen und lässt sie außerdem gut aussehen.

Verwendung von rostfreiem Stahl

Sie denken vielleicht, dass es schwierig ist, über etwas so Wichtiges wie die Verwendung von rostfreiem Stahl bei Küchenmessern zu sprechen. Es ist schwieriger als Sie denken. Sie können es nicht verstecken, weil die Welt um Sie herum weiß, wofür Sie es verwenden. Selbst wenn Sie es verstecken, wird die Neugierde es irgendwann herausfinden und Sie müssen Ihre Entscheidung erklären. Und Sie können nicht zu spezifisch sein, sonst könnte es nach hinten losgehen.

Sie müssen entscheiden, was für rostfreie Küchenmesser verwendet wird, basierend darauf, wofür Sie es brauchen. Wenn Sie wollen, dass es nur lebensmittelecht ist, dann ist es am besten, mit etwas wie kohlenstoffbeiztem Edelstahl zu gehen. Es ist perfekt für die Herstellung von so ziemlich jeder Art von lebensmittelechtem Besteck, einschließlich Suppenschalen und mehr. Für diejenigen unter Ihnen, die ernsthaft kochen und braten wollen, sollten Sie Graphit ausprobieren. Es ist dafür bekannt, dass es auch die härtesten Schnitte gut übersteht.

Wenn Sie wissen, dass Sie Ihr Messer zum Schneiden und Zubereiten von Speisen verwenden werden, dann sollten Sie einen Stahl wählen, der nicht rostet oder stumpf wird. Manche Leute schwören auf gelben oder braunen rostfreien Stahl. Schwarz ist zwar sehr beliebt, neigt aber zu Fleckenbildung und lässt sich nicht so schön polieren wie die beiden anderen Farben. Denken Sie einfach daran, was Sie mit Ihrem Messer vorhaben und welche Farbe Sie bevorzugen.

Achten Sie beim Einkaufen auf ein gutes Gleichgewicht zwischen Preis und Qualität. Einige Küchenmesser können recht teuer werden. Ein anständiges rostfreies Messer wird lange halten, wenn Sie es gut pflegen. Mit rostfreiem Stahl müssen Sie sich nie Sorgen über das Stumpfwerden oder Rosten machen. Ob Sie suchen, was Edelstahl für Küchenmesser für Steakmesser oder Brotmesser verwendet wird, sollten Sie das richtige finden.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"