Hefe vermehren – schnelle Anleitung

Hefe selber ziehen aus Trockenhefe - So klappt das Hefe vermehren sicher

Mit unserem Rezept kann man vorhandene Hefe vermehren und weiter nutzen. Hefe sind einfach nur Pilze, die man bei der richtigen Temperatur zur Vermehrung ganz leicht anregen kann. Dazu braucht man nur wenige Zutaten, die man in der Regel im Haushalt immer verfügbar hat.

Das Hefe vermehren ist hier innerhalb von etwas mehr als 1 Stunde erledigt. Anschließend erhalten Sie portionierte Hefe, die Sie auch einfrieren können.

In 2020 ist das preppen von der Seltenheit zur Normalität geworden. Preppen bedeutet, lang haltbare Nahrungsmittel für den Notfall zu lagern und so Szenarien wie eine Quarantäne bei einer Pandemie gut versorgt zu überstehen. Eigenes Brot zu backen ist wieder modern und Sie benötigen dafür natürlich Hefe.

Ob Sie sich momentan häufiges Einkaufen in Zeiten von Corona und Quarantäne sparen wollen, oder ob Sie generell sehr experimentierfreudig ist, Hefe vermehren ist eine gute Möglichkeit, gekaufte Hefe zu strecken. Sollten Sie aus unterschiedlichen Gründen eine längere Zeit das Haus nicht verlassen können, müssen Sie aktive Hefe vorrätig halten. Für dieses Rezept hat man in den meisten Haushalten die Zutaten schon vorrätig: Trockenhefe oder Frischhefe, Wasser, Weizenmehl und Zucker.


Aufwand – Hefe selber machen

    Schwierigkeitsgrad: einfach

   reine Arbeitszeit: 6 min

   Gesamtzeit: 1 h

   8 Portionen


Zutaten selbstgemachte Hefe

  • 125g/ml Wasser (handwarm, max. 37°C) in das Schraubglas einwiegen
  • 1/2 Würfel Frischhefe (ca. 21g) oder 1 Päckchen Trockenhefe (ca. 9g)
  • 15 g (3 TL) Zucker
  • 100g Weizenmehl Typ 405 oder 550, oder Dinkelmehl Typ 630

Nährwerte Hefe vermehren

Nährwerte mit Weizenmehl 405 Gesamt pro Portion (8)
Kalorien 423.9 kcal 53.0 kcal
Kohlenhydrate 86.0g 10.8g
Eiweiß 14.2g 1.8g
Fett 1.4g 1.1g

Benötigtes Zubehör- Schnell Hefe selber machen


Anleitung Hefe vermehren

Hefe sind Pilze und diese sind empfindlich, deshalb sollten alle Behältnisse mit  kochendem oder sehr heißem Wasser sterilisiert werden und sauber sein.

1Ein geeignetes Schraubglas oder Schüsselchen wie oben beschrieben säubern und sterilisieren. Wasser, Mehl und Zucker einwiegen und mischen. Dann Trockenhefe bzw. Frischhefe hinzufügen und gut vermischen.
Hefe vermehren

2Es muss ein leicht flüssiger Teig entstehen. Sollte die Mischung zu fest sein, etwas mehr warmes Wasser hinzufügen und erneut mischen.

Wichtig: Zum Einsatz der flüssigen Hefe, ersetzen Sie die Menge der Flüssigkeit( z.b. Milch oder Wasser) in ihrem Rezept 1 zu 1 mit der selbstgemachten Hefe.

Hefe vermehren Vorteig

3Den Teig mit einem Teller abdecken und mindestens 30min stehen lassen. In dieser Zeit sollte sich der Vorteig etwa verdoppelt haben.

Hefe vermehren Teig gegangen

4Sollte der Teig sich nicht verdoppelt haben, noch einmal gehen lassen. Ansonsten jetzt den Vorteig kräftig durchrühren. Dann noch mal ca. 10 min gehen lassen.

Hefe vermehren Vorteig

5Den Hefe Vorteig nun in ca. 8 Portionen z.B. in eine Silikonform einfüllen und einfrieren.  1 solcher Würfel ersetzt 1 Päckchen Trockenhefe in den Rezepten, oder 1 Würfel Frischhefe, reicht also für ca. 500g Mehl. Beachten Sie auch, dass vermehrte Hefe nicht mehr die selbe Triebkraft besitzen und eine längere Gehzeit benötigen. Vor dem Verwenden die Hefe ca. 1h vorher aus dem Tiefkühler nehmen und bei Zimmertemperatur stehen lassen.


Tipps und Tricks- Schnell Hefe vermehren


Anschließend erklären wir , wie man die Aktivität von Hefe testen können und wie sie die selbstgemachte Hefe für ihr normales Rezept einsetzen.

Hefe kann man schnell selbst vermehren

Wie lange ist gekaufte Hefe haltbar?

Das normale Mindesthaltbarkeitsdatum einer Trockenhefe beträgt 2 Jahre. Trockenhefe sollte man jedoch stets kühl sowie trocken lagern.

Frischhefe im Würfel wäre nur wenige Tage bis zu einer Woche im Kühlschrank haltbar. Bei Zimmertemperatur verliert frische Hefe meist innerhalb von zwei Tagen ihre Aktivität. Einmal geöffnet, muss sie kühl & trocken gelagert werden. Im Kühlschrank kann Trockenhefe bis zu 4 Monate, im Gefrierschrank bis zu 6 Monate gelagert werden.

Hefe funktioniert normalerweise besser, wenn Sie sie vor der Verwendung auf Zimmertemperatur bringen.

Eigene Hefe schnell herstellen

Wenn Sie nicht in ein Lebensmittelgeschäft kommen können, um im Laden fertige Hefe zu kaufen, was ist dann die Alternative? Warum nicht vorhandene Hefe vermehren! Es gibt verschiedene Methoden, die mehr oder weniger Erfolg versprechen und teilweise aber bis zu einer Woche dauern. Das Vermehren vorhandener Hefe , ist eine Sache von wenigen Stunden.

Eigene Hefe vermehren ist kein Hexenwerk und benötigt kein Laborequipment. Einige Dinge müssen Sie jedoch beachten.

Selbst vermehrte Hefe verwenden

1 solcher Würfel ersetzt 1 Päckchen Trockenhefe in den Rezepten, oder 1 Würfel Frischhefe, reicht also für ca. 500g Mehl.

Bedenken Sie, dass ein Teig mehr Zeit als normal braucht, um aufzugehen. Die selbst vermehrte Hefe besitzt in der Regel weniger Triebkraft. Geben Sie also nicht zu schnell auf und planen Sie eine längere Zeit zum Aufgehen des Teiges ein.

Die auf diese Weise gewonnene Hefe entspricht ca einem Würfel Hefe. Sollten Sie sie nicht sofort verwenden,  muss sie eingefroren werden.

Hefeteig
Hefeteig

 

Wie könnte ich testen, ob gelagerte Hefe noch aktiv ist?

  • Sterilisieren sie eine Tasse mit kochendem Wasser sowie schütten das Wasser anschließend weg.
  • Geben Sie in die Tasse ein Teelöffel Zucker & füllen mit 125ml heißem Wasser aus dem Wasserhahn (ca. 40-45°C).
  • Rühren Sie Ihre Trockenhefe ein, entweder einen 7g beziehungsweise 2 Teelöffel granulierte Hefe.
  • Es dauert nur drei beziehungsweise vier Minuten, bis die Hefe “aufwacht” und zu steigen beginnt. Nach zehn Minuten sollte die Oberfläche Ihres Hefe-Wasser-Gemisches eine schaumige Oberfläche haben.

Wenn das so wäre, dann herzlichen Glückwunsch! Sie haben aktive Hefe! Sie sollte sofort verwendet werden. Die meisten Rezepte berücksichtigen die zum Gären jener Hefe benötigte Flüssigkeit. Wenn das bei Ihrem Rezept nicht der Fall wäre, ziehen Sie 1/2 Tasse Flüssigkeit von Ihrem Rezept ab, wenn Sie die Hefe mit dieser Methode gären lassen.

Eine gute Methode, um festzustellen, ob Ihre Hefe ausreichend gestiegen ist, ist die Verwendung eines durchsichtigen Messbechers, da sie hier das Aufsteigen der Hefe besser beobachten könnten. Wenn der Hefeschaum Komplett nach oben gestiegen ist, können Sie loslegen. Wenn Ihre Hefe nicht ausreichend aufgegangen wäre, ist sie nicht zum Backen geeignet. Am besten werfen Sie alles weg.

Hefe vermehren - schnelle Anleitung
Hefe vermehren – schnelle Anleitung

Kommentare

  1. Hi, das haben wir bislang noch nicht getestet. Sollte jedoch kein Problem sein.

  2. Ich möchte demnächst das Rezept testen bin schon ganz aufgeregt

  3. Mein Mann und ich haben bereits vieles von Euch zubereitet und sind immer wieder angetan. Macht unbedingt weiter so! Vielen Dank für das Rezept. Mit freundlichem Gruß Gundula

  4. Folgenden Satz verstehe ich nicht. Wie genau ist das gemeint? Die Hefe ist ja nicht flüssig sondern tiefgefroren.

    Wichtig: Zum Einsatz der flüssigen Hefe, ersetzen Sie die Menge der Flüssigkeit( z.b. Milch oder Wasser) in ihrem Rezept 1 zu 1 mit der selbstgemachten Hefe.

    1. Da Milch oder Wasser fast genau eine Dichte von 1 haben, entspricht 1g = 1ml, also 100g = 100ml

  5. Prima Rezept in diesen Tagen, wo viele Leute beinahe nur noch in das Supermarktregal greifen!.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button