Omas Rezept: Schweizer Rösti selbstgemacht – Aus rohen Kartoffeln knusprig gebraten


Reibeplätzchen, Reibekuchen, Kartoffelplätzchen oder Kartoffelpuffer: Im deutschsprachigen Raum gibt es viele Namen für ein ursprünglich aus der deutschsprachigen Schweiz stammendes Rezept. Dort ist man noch heute mehr als stolz auf die Rösti, die natürlich aus frischen Kartoffeln hergestellt, grob gerieben und wunderbar knusprig gebraten werden.

Zutaten Zutaten für Schweizer Rösti nach Omas einfachem Rezept

  • Mehligkochende Kartoffeln
  • Butter
  • Salz
  • Muskat, frisch gerieben
  • Pfeffer, frisch aus der Mühle
  • Speiseöl

Bei allen Rezepten achten wir auf gesunde Bestandteile & Gewürze. In der Nährwert Liste finden Interessenten Angaben zu Kalorien, Eiweiß, Kohlenhydrate und Fett.

Zubereitung der Schweizer Rösti nach Omas einfachem Rezept

Fast handelt es sich in der Deutschschweiz sogar um eine Art Nationalgericht, sodass die imaginäre Grenze zwischen dem deutsch- und dem französischsprachigen Gebiet unserer südwestlichen Nachbarn folgerichtig als „Röstigraben“ bezeichnet wird. In Deutschland findet man Rösti oft als tiefgefrorenes Fertiggericht, dabei kann man sie nach Omas einfachem Rezept wunderbar selber machen.

Schweizer Rösti
Schweizer Rösti
  1. Die Kartoffeln schälen und per Hand in grobe Streifen reiben.
  2. Die geriebenen Kartoffeln gründlich mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer sowie etwas frisch geriebenem Muskat würzen.
  3. Alles gründlich miteinander vermengen.
  4. Die noch in der Schüssel befindliche, aus den Kartoffeln ausgetretene Flüssigkeit entfernen, indem die Kartoffeln in ein Geschirrtuch gefüllt und kräftig ausgedrückt werden.
  5. Eine Pfanne erhitzen und neutrales Speiseöl hineingeben.
  6. Die Kartoffelstreifen so in die Pfanne geben, dass ein flächiger Pfannkuchen entsteht.
  7. Die Rösti von der Unterseite anrösten – aber aufpassen, dass nichts anbrennt!
  8. Einmal umdrehen und die andere Seite ebenfalls goldbraun braten.
  9. Bereits nach wenigen Minuten sind die Rösti fertig und können auf vorgewärmten Tellern serviert werden.
  10. Rösti schmecken am besten ganz frisch, können aber auch kalt serviert werden.

Eine Zubereitung von leckeren Gericht ist meistens gar nicht kompliziert. Lecker zu braten, zu grillen und zu kochen ist unumgänglich. Ein Genussmensch riskiert nie ein zu fettes Essen noch eine Zubereitungsart, die feine Aromen zerstört oder einem Gemüse die signifikanten Inhaltsstoffe nähme.

Eine exakte Anleitung für das Kochrezept finden Interessenten im obigen Video. Da wird Schrittweise das Rezept vorgeführt.

 

Christina Koch

Schon viele Jahre beschäftige ich mich mit dem Thema Sport und gesunde Ernährung. Da durfte das Thema Kochen natürlich nicht fehlen. Diesen Blog habe ich als Sammlung für Rezepte gestartet. Dazu gebe ich Euch viele Ratschläge zu häufig gestellten Fragen zum Thema Kochen und backen, Küchenmaschinen und Kochgeräten. Außerdem findet ihr die neuesten Trends zum Thema Ernährung, Küche & Lifestyle.

Kommentare

  1. Coole Anregung Danke für das schöne Rezept Herzliche Grüße Björn

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button