Woran erkennt man, dass Speck verdorben ist?

Speck ist eines der Lebensmittel, die seit jeher Kult sind. In letzter Zeit haben Sie vielleicht sogar festgestellt, dass er immer beliebter und auch teurer wird. Abgesehen von dem himmlischen, köstlichen Duft eines Sonntagmorgenfrühstücks, den man oft mit frisch gebratenem Speck assoziiert, kann man ihn aufgrund seiner verschiedenen Geschmacksrichtungen und Texturen auch pur essen. Auch als Teil eines anderen Gerichts macht er sich gut, sei es in einer warmen, cremigen Pasta oder als Beilage zu einem herzhaften Salat.

Obwohl Speck in seiner Verpackung oft gut verschlossen ist und in der Regel eingefroren werden kann, um ihn zu einem späteren Zeitpunkt zuzubereiten (nicht anders als Steak), gibt es definitiv einige Probleme, auf die man achten sollte, wenn man ihn schon eine Weile im Kühlschrank hat.

Laut Experten hängt die Haltbarkeit von Speck stark von der richtigen Lagerung ab, sowohl im rohen als auch im gegarten Zustand. Und wenn er länger als ein oder zwei Wochen gelagert wurde, hilft es wahrscheinlich nicht, ihn einfach nur anzubraten. Die gute Nachricht ist, dass es ziemlich einfach ist, zu erkennen, wann Ihr Speck schon bessere Tage gesehen hat.

Prüfen Sie das Verfallsdatum

Eine der besten und offensichtlichsten Methoden, um festzustellen, ob Speck verdorben ist, ist ein Blick auf das Verfallsdatum der Verpackung. Sparen Sie sich etwas Zeit im Laden, indem Sie das Verfallsdatum dort überprüfen. Und sollten Sie es einmal vergessen, können Sie zu Hause schnell nachsehen, ob Sie den Speck wegwerfen müssen.

Fleisch ist oft mit einem empfohlenen Haltbarkeitsdatum versehen, das nicht unbedingt mit dem Verfallsdatum übereinstimmt. Manchmal ist Speck auch dann noch genießbar, wenn das Mindesthaltbarkeitsdatum bereits überschritten ist. Achten Sie bei der Kontrolle Ihrer Speckverpackung auf schwarz gedruckten Text und Zahlen. Darauf ist in der Regel das geschätzte Haltbarkeitsdatum angegeben. Wenn Sie das überschrittene Mindesthaltbarkeitsdatum immer noch nervös macht, gibt es zum Glück noch andere Möglichkeiten, um zu prüfen, ob Ihr Speck verdorben ist.

Prüfen Sie auf Verunreinigungen und Verfärbungen

Verfärbungen sind eines der wichtigsten Anzeichen für verdorbenen Speck, der weg muss. Robust Kitchen weist darauf hin, dass braune, graue oder sogar grün oder blau gefärbte Flecken ein eindeutiges Zeichen dafür sind, dass Ihr Speck ranzig geworden ist und Sie ihn sofort wegwerfen sollten. Außerdem sind kleine Schimmelflecken – die weiß, schwarz oder grün sein können – ebenfalls ein Anzeichen dafür, dass Ihr Speck nicht mehr gut ist.

Der Speck sollte so aussehen wie beim Kauf im Laden, d. h. er sollte rosa oder rot, hell und mit weißem oder gelblichem Fett sein. Laut Experten ist es wahrscheinlich, dass Ihr Speck seine Farbe verloren hat, wenn es so aussieht, als sei er nicht mehr gut. Es ist auch wichtig, dass Sie den Speck bei guter Beleuchtung untersuchen. Schließlich wollen Sie kein Risiko mit verdorbenem Fleisch eingehen.

Auf Geruch prüfen

Einer der größten Vorteile, die wir haben, ist unser Geruchssinn. Die Fähigkeit, üble Gerüche zu riechen, hat uns seit jeher geholfen zu überleben, indem wir mit Krankheitserregern verseuchte Lebensmittel meiden. Das gleiche Konzept gilt für die Kontrolle Ihres Specks. Ihr Speck sollte frisch, fleischig und leicht würzig, salzig oder sogar butterig riechen. Wenn Sie Ihre Speckpackung öffnen und es säuerlich oder anderweitig komisch riecht, sollten Sie das als Zeichen nehmen, dass Sie ihn loswerden müssen. Auch ein fischiger Geruch ist ein Anzeichen dafür, dass Ihr Speck schlecht geworden ist.

Sie müssen auch nicht zu viel einatmen. In der Regel macht sich das Ranzigwerden sofort bemerkbar. Wenn Sie sich jedoch nicht sicher sind, ob der Geruch gut oder schlecht ist, sollten Sie immer auf Nummer sicher gehen und den Speck nicht verzehren, wenn die Möglichkeit besteht, dass er verdorben ist.

Prüfen Sie die Beschaffenheit des Specks

Genau wie Obst und Gemüse kann sich auch Fleisch beim Verderben in seiner Textur verändern. So wie Sie die Festigkeit einer Avocado prüfen können, indem Sie sie zusammendrücken, können Sie auch die Beschaffenheit Ihres Specks fühlen, um festzustellen, ob er noch gefahrlos zubereitet werden kann. Laut Lebensmittelprüfern sollte Speck, der sicher verwendet werden kann, weich und relativ feucht sein. Nehmen Sie einen einzelnen Streifen und ertasten Sie ihn mit Ihrer Fingerspitze – Sie können ihn sogar leicht zusammendrücken. Fühlt sich der Speck schleimig an, ist er nicht zu gebrauchen.

Ebenso wie eine mögliche Veränderung des Geruchs ist auch eine Veränderung der Textur ziemlich leicht zu erkennen. Auch wenn die Beschaffenheit zum Teil von der Art des Specks abhängt, ist jedes Anzeichen von Schleimigkeit sofort ein Warnsignal. Seien Sie versichert, dass Sie es wissen, sobald Sie die Beschaffenheit des Specks beurteilen – es handelt sich nicht um eine subtile Veränderung.

Mehr anzeigen

Christina Koch

Christina Koch ist eine passionierte Köchin und Bäckerin, deren Wurzeln tief in einer Familientradition dieser Künste verankert sind. Mit 54 Jahren hat sie sich durch ihre bemerkenswerte Erfahrung und ihr… More »

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"