Baiser Geister Rezept für Halloween Geister

Dieses Baiser Geister Rezept für Halloween Geister ist eine tolle Idee für eine Halloween Party. Sie sind zwar eher niedlich als gruselig, kommen aber immer gut an. Man benötigt nur wenige Zutaten, die man eigentlich immer machen kann. Und wenn Sie sich fragen: Ich habe noch Eiweiß übrig, was kann ich damit machen, ist das auch eine tolle Idee.

Auch Kinder haben an der Zubereitung ihre Freude.

Zutaten Baiser Geister

für 12 Baisergeister:

  • 2 Eiweiß zimmerwarm
  • 50 g Zucker + 70 g Erythrit
    oder
    100 g Zucker
  • 1 TL Speisestärke
  • 1 Prise Salz

Zubereitung Baiser Geister

Die umfassende Anleitung für dieses Baiser Geister Rezept finden Sie im obigen Video. Da wird Schritt für Schritt das Rezept erklärt.

Baiser Geister Rezept für Halloween Geister
Baiser Geister Rezept für Halloween Geister
  • 50g Zucker und 70 g Erythrit in den Mixtopf geben, dann 20 Sek bei Stufe 7 zerkleinern
  • Puderzucker in Schüssel umfüllen
  • 2 Eiweiß und 1 Prise Salz in den Mixtopf geben, Schmetterling einsetzen, 2 min / 37° / Stufe 2.5 schlagen
  • Puderzucker zugeben und weitere 8 min / 37° / Stufe 2.5 schlagen, währenddessen nach 7 min die Stärke durch die Deckelöffnung zugeben
  • 1 Spritzbeutel vorbereiten mit einer runden Öffnung von ca. 1cm (Details im Video)
  • Backofen auf 90° Umluft vorheizen
  • Backblech mit Backpapier auslegen
  • Baisermasse in Spritzbeutel umfüllen
  • Baisermasse ausspritzen, dabei mit einem ca. 4cm großen Kreis anfangen und Spiralförmig nach oben arbeiten. Am Ende zackig hochziehen, damit sich ein Zipfel bildet
  • Optional noch Ärmchen ansetzen (siehe Video)
  • Baisergeister vorsichtig mit Zuckeraugen oder Perlen dekorieren
  • dann das Backblech in die mittlere Schiene 75-80° im Backofen einsetzen, dann Baiser Geister bei Umluft trocknen. Da dauert ca. 90-120min. Zwischendurch Feuchtigkeit entweichen lassen, oder Kochlöffel in die Tür klemmen. Temperatur nicht erhöhen, Geister werden sonst eventuell braun.
Für meine kranke Schwester als Geschenk kamen die Baiser Geister auch super an
Für meine kranke Schwester als Geschenk kamen die Baiser Geister auch super an

Viel Spaß beim Nachmachen

Transcript des Videos zu den Baiser Geistern

Willkommen bei kochen kinderleicht, ich bin Christina und wir machen heute zusammen schöne gruselige Halloween Geister.
Halloween steht vor der Tür und leider wird es in diesem Jahr wohl weder für Erwachsene noch für Kinder schöne Partys geben können. Deswegen wäre es vielleicht ganz hübsch, wenn wir einfach Baiser Geister oder Halloween Geister selber machen.
Da kann man auch die Kinder gut einbeziehen, die haben da viel Spaß dran. Halloween Geister kann man auch das ganze Jahr zubereiten.
Immer wenn man Eiweiß übrig hat und überlegt, was man damit anfangen könnte, kann man lustige und hübsche Baiser Geister machen.
Dann starten wir auch, ich nutze heute dafür wieder den Thermomix Punkt für die Baiser Geister brauchen wir natürlich Zucker und Eiweiß, sowie das bei PC üblich ist. Wir verwenden nachher zwei Eiweiß, da kriegt man ca 10 bis 12 Baiser Geister raus, je nach Größe.
Normalerweise nimmt man für ein Ei immer 50 g Zucker, ich verwende aber wieder etwas weniger Zucker.
Ich nehme 50 g Zucker und 70 g Erythrit. Erythrit hat ja nur 70% der Süßkraft von Zucker und deswegen wird die Menge von 50 auf 70 g erhöht.
Dazu kommt noch ein Teelöffel Stärke und eine Prise Salz.
Dann starten wir auch, wir geben in unseren Mixtopf zunächst den Zucker und Erythrit und werden das dann zerkleinern zu einem gemischten Puderzucker.
Wichtig beim Zerkleinern von Zucker ist immer, dass der Messbecher aufgesetzt ist, das staubt nämlich gut. Es reichen zum Zerkleinern ca 20 Sekunden bei Stufe 7, das wird jetzt aber richtig laut.
Ich weiß nicht, ob ihr das sehen könnt, aber es ist wirklich ein wenig Zucker Staub im Raum. Man kann natürlich über den Thermomix noch ein Geschirrtuch legen, während man Puderzucker macht, das soll helfen.
Ich klopfe den Zucker mit dem Spatel jetzt etwas nach unten.
Ihr müsst einfach etwas warten, bis ihr den Deckel öffnen könnt, Zucker liegt in der Luft. Übe dich in Geduld, auf jeden Fall werde ich dann gleich den Puderzucker erst einmal wieder in das Schüsselchen zurück überführen.
Man muss dann aber den Mixtopf nicht spülen, weil der Zucker nachher wieder zum Eierschaum dazu kommt. Wenn jetzt etwas Zucker Mixtopf zurückbleibt, ist das nicht so schlimm.
Ich habe einen Frosch im Hals, wie ihr vielleicht hört, das sind Überreste meiner Erkältung.
Ietzt gebe ich den schönen fein gemahlenen Puderzucker in ein Schüsselchen. Warum mache ich das? Der Puderzucker löst sich nachher einfach besser im Eiweiß, gerade Erythrit braucht länger zum Lösen als normaler raffinierter Zucker.
Wenn ich jetzt Erythrit und Zucker als Kristalle zu geben würde, dann würde das einfach zu lange dauern. Dann wird das Eiweiß so gummiartig und das wollen wir ja nicht.
Jetzt geben wir in den Mixtopf zwei Eiweiß, die hatte ich vorher schon getrennt. Es ist besser, wenn die nicht zu kalt sind. Wir werden aber auch gleich beim Aufschlagen noch auf 37 Grad erhöhen. Wichtig ist auch wirklich, dass euch keinerlei Eigelb in die Eiweiß geraten sind und dass der Mixtopf, das Messer und so weiter komplett fettfrei sind. Unbedingt den Schmetterling einsetzen.
Sobald ein kleines Fitzelchen Fett im Topf ist, kann man leider kein eiweiß schlagen Punkt so wir werden jetzt erst einmal zwei Minuten bei 37° und Stufe 2 aus dem Eiweiß einen Eischaum schlagen.
In der Zeit bereite ich schon mal einen Spritzbeutel vor, den wir nachher brauchen. es ist ein einmal Spritzbeutel, wenn ihr eine Tülle habt bei euren Spritzbeuteln , die unten eine Öffnung von 1 cm hat, könnt ihr die verwenden. Ich habe leider nur kleinere Türen, die sind nicht geeignet. Deswegen schneide ich diese Spritzbeutel einfach unten auf und werde dann direkt daraus das Eiweiß spritzen.
Da ich auch keine schicken Beutel Ständer habe, improvisiere ich ein wenig. Wenn ihr so ein Hefeweizen Glas im Haus habt, ist das ein guter Ersatz, damit man nachher die Hände frei hat, um das Eiweiß aus dem Mixtopf zu überführen.
Das ist nicht ganz so schick wie ein spritzbeutelständer, aber Improvisation ist alles. Das Eiweiß ist jetzt schon etwas steif geworden, ich gebe jetzt den Puderzucker hinzu.
Dann rühren wir noch einmal acht Minuten Kopf, bei 37 Grad. Ich werde nach sieben Minuten die Stärke zugeben, also wirklich erst gegen Ende.
Der Eisschaum oder Eischnee, wie man es nennen mag, hat gerührt. Wichtig ist, dass wir am Ende wirklich so einen Steifen Schaum haben Punkt wie ihr seht Bild sich hier jetzt so eine Nase heraus und das ist wirklich eine gute Konsistenz, um nachher damit Die Baiser Geister ausspritzen zu können.
Der Eischnee kommt jetzt in unseren Spritzbeutel, wie ihr seht ist es wirklich eine schöne feste Masse.
Am Ende nehme ich den Beutel aus dem Glas und geht das Eiweiß nach unten, bis der erste Eischnee aus der Öffnung kommt. Dann drehe ich den Beutel hinten zu, damit keine Luft in den Spritzbeutel kommt.
Dann räume ich hier ein wenig um und dann gehen wir schon anders wie sehen Geister ausspritzen.
Da bin ich auch schon wieder, ich habe mir etwas Platz verschafft. ich habe mir in ein Backblech Backpapier gelegt und mein Backofen heizt jetzt auf 90 Grad Umluft vor.
Jetzt fangen wir an die Halloween Geister zu formen Punkt ihr könntet auch Opladen unterlegen, aber ich setze die Geister direkt auf das Backpapier. Mir verrutschen nämlich die Opladen immer, vielleicht bin ich auch etwas ungeschickt, kann sein.
Wir fangen mit einem Kreis an, der ca 4 cm groß ist. Arbeiten uns dann in Spiralen nach oben, ich hoffe das klappt auch so.
Zwischen den Geistern lasst ihr einfach etwas Platz..
Ich kann mal versuchen, ob ich noch Ärmchen dran bekomme. Das geht sogar. Gut, der will jetzt nicht so recht.
Ich habe hier noch so kleine zuckeraugen, die habe ich mir fertig gekauft, das war auch gar nicht so teuer. Man kann aber natürlich auch mit solchen Silberperlen z.b. Augen formen.
Ich mache das jetzt Reihe für Reihe, weil man sonst nachher nicht mehr gut dran kommt. Die Geister dürfen natürlich gerne etwas schielen, es sollen ja schließlich Geister sein.
Mit einer Pinzette finde ich, geht das wirklich gut.
So sehen die ersten Geister aus, ich werde mich jetzt noch weiter vorarbeiten. Ich habe mir aber gerade überlegt, ich glaube meine Halloween Geister bekommen auch noch einen Mund, aus diesen kleinen Perlen hier.
Ich probiere mal ob das geht, Das ist witzig.
dann geht es auch schon weiter. Während ich hier die letzten Geister die Kuriere, kann ich euch ja schon mal ein bisschen etwas erzählen. Es gibt auch ein Cookie Dough Rezept für diese Baisergeister, das habe ich auch mal gemacht. Allerdings werden die Baiser Geister dabei bei 135 Grad getrocknet, mir sind die Geister dann ganz braun geworden.
Also ich kenne das auch, dass man wie sie bis maximal bei 90 Grad trocknet. Die werden ja nicht gebacken sondern getrocknet. Also eher etwas niedriger die Temperatur und dafür dann lieber die Zeit verlängern, vor die dann braun werden. Das sieht ja dann nicht mehr schön aus.
Ich habe jetzt noch etwas Eischnee im Spritzbeutel und versuche jetzt , ob ich hier noch einen dazwischen kriege.
Ich werde jetzt gleich meine kleinen Geister erst einmal für 60 Minuten trocknen, dabei klemme ich in die Backofentür einen Kochlöffel, damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Das ist ein Tipp von meiner Mama.
wie viel habe ich denn jetzt rausbekommen, 12 Stück immerhin. Schaut mal, sind die nicht herzallerliebst.
Die kommen jetzt in den Backofen und ich lasse die dann trocknen. Dann melde ich mich wieder, bis gleich.
Unsere süßen Halloween Geister, eigentlich sollen sie ja gruselig sein aber ich finde sie einfach nur süß, sind jetzt fertig. Ich hatte sie zunächst 60 Minuten bei 90 Grad im Backofen getrocknet und dann habe ich getestet, ob sie schon fertig sind. Ihr könnt das prüfen, indem ihr sie einfach kurz berührt. Dann dürfen sie sich nicht mehr feucht anfühlen.
Wenn die Zeit nicht ausreicht, wie bei mir, einfach noch einmal verlängert. Ich habe dann noch mal 30 Minuten und noch mal 15 Minuten verlängert. Im Prinzip waren sie letztendlich dann doch zwei Stunden im Backofen, bis sie die richtige Konsistenz hatten.
Dann habe ich sie rausgeholt und lasse sie jetzt noch abkühlen.
Damit fahre ich jetzt zu meiner Schwester, die ist nämlich krank und liebt Baiser über alles. Schon seit ihrer Kindheit ist sie ein absoluter Baiser Fan und eine riesen Naschkatze im Gegensatz zu mir. Ich bin gar nicht so auf Süßes aus.
Sie bekommt jetzt die Baiser Geister zum Trost und dann hoffe ich mal, dass die liebe Ines Bald wieder gesund ist. Gute Besserung noch mal von hier.
Allen anderen wünsche ich ein schönes Halloween fest und wir sehen uns hoffentlich bald wieder.
Eure Christina, bis bald

 

Christina Koch

Schon viele Jahre beschäftige ich mich mit dem Thema Sport und gesunde Ernährung. Da durfte das Thema Kochen natürlich nicht fehlen. Diesen Blog habe ich als Sammlung für Rezepte gestartet. Dazu gebe ich Euch viele Ratschläge zu häufig gestellten Fragen zum Thema Kochen und backen, Küchenmaschinen und Kochgeräten. Außerdem findet ihr die neuesten Trends zum Thema Ernährung, Küche & Lifestyle.

Ein Kommentar

  1. Danke für Baiser Geister, liebe Christina und gute Besserung für Ines

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button