Gasgrill Rezepte für Anfänger für das perfekte Steak auf dem Gasgrill

In 7 Schritten das perfekte Steak grillen

Gasgrill Rezepte für Anfänger für das perfekte Steak auf dem Gasgrill. Der einfachste Weg, das perfekte Steak zu grillen? Es ist nicht kompliziert – es geht um kleine Details, wie die Auswahl des besten Stücks und das Trocknen an der Luft im Kühlschrank. Werfen Sie den Grill an!

Mein Ziel bei diesem Rezept war es, ein gegrilltes Steak zuzubereiten, das einen Anfänger wie einen Meister aussehen lässt und einen Meister so, als wäre sein mit der Flamme im Garten zubereitetes Werk ein Kinderspiel gewesen. Ich wollte ein saftiges Steak mit einer schönen Kruste und ein wenig Finesse.

Am Ende hatte ich ein Steak, von dem alle schwärmten, und das sich besonders anfühlte, aber nicht übermäßig aufwendig war. Es war das perfekte Hauptgericht für meine Partypläne.

 


Saftige Steaks dürfen hierzulande bei keiner Grillparty fehlen. Aber wie bekommt man die leckeren Fleischstücke so hin, dass alle Gäste restlos begeistert sind? In sieben Schritten wird die Sache gut erklärt.

Zutaten für das perfekte Steak

  • Rib Eye-Steak
  • Wir zeigen Ihnen Schritt für Schritt, wie man das Rib Eye-Steak für Ihre Sommerparty, für sich selber am Samstagabend oder für Ihre Besuch zubereiten können.

Nährwerte RibEye-Steak

Anzahl Portionen: 1 ca. 250 g


Nährwerte
Gesamt
pro Portion

Kalorien (kcal)
493,4
493,4

Kohlenhydrate (g)
0
0

Eiweiß (g)
50
50

Fett (g)
32,5
32,5

Angaben ohne Gewähr.

AngebotBestseller Nr. 1
ThermoPro TP17 Digitales Grill-Thermometer Bratenthermometer Fleischthermometer Ofenthermometer mit Timer, Zwei Edelstahlsonden, Blaue Hinterbeleuchtung, Temperaturbereich bis 300°C
  • 【Grillthermometer Mit zwei Temperaturfühlern】 zur Überwachung von zwei Kerntemperaturen gleichzeitig, Anzeigedisplay mit blauer Hintergrundbeleuchtung.
  • 【Praktische Alarm/Hinweiston】Alarm/Hinweiston bei Erreichen der eingestellten Temperatur oder nach Ablauf des Timers voreingestellte Temperaturen für Rind, Kalb, Schwein, Hühnchen, Fisch und Hackfleisch/Hamburger, usw.

Zubereitung Steak Gasgrill Rezepte für Anfänger

Saftige Steaks dürfen hierzulande bei keiner Grillparty fehlen. Aber wie bekommt man die leckeren Fleischstücke so hin, dass alle Gäste restlos begeistert sind? In sieben Schritten wird die Sache gut erklärt.

  1. Das passende Fleisch auswählen: Das beste Fleisch kommt nicht aus der Kühltruhe des Discounters, sondern vom Metzger. Optimal ist ein mindestens 3 Zentimeter dickes Rib Eye-Steak.
  2. Das Steak mindestens 90 Minuten vor dem Grillen aus dem Kühlschrank nehmen: Um richtig und gleichmäßig durchzugaren, muss das Steak Raumtemperatur aufweisen.
  3. Das Steak schon vor dem Grillen salzen: Wer das Steak erst salzt und eine Weile ruhen lässt, der bekommt beim Grillen die wunderbare Kruste.
  4. Den Grill gut vorheizen und einölen: Auch ein Gasgrill muss vorgeheizt werden. Das Einölen des Grillrosts sorgt dafür, dass das Fleisch nicht daran kleben bleibt.
  5. Dem Steak sein Muster verleihen: Das Steak wird zuerst mit der 10-and-Two-Methode angegrillt. Zuerst wird es auf 10 Uhr ausgerichtet und für 90 Sekunden sehr scharf angegrillt, dann wird es auf 2 Uhr ausgerichtet und ebenso verfahren. Mit der Rückseite macht man es hinterher ebenso. Anschließend wird es bei reduzierter Hitze durchgegart.
  6. Kerntemperatur: Es ist mehr als nur eine Spinnerei von Grillfreaks: Das Steak sollte eine Kerntemperatur von 52 – 54 Grad aufweisen. Um dies zu prüfen, eignet sich ein spezielles Fleischthermometer.
  7. Das Steak nach dem Grillen ruhen lassen: Das Steak braucht nach dem Grillen noch mindestens 3 Minuten Ruhezeit. Andernfalls würde der ganze aromatische Fleischsaft beim Anschneiden auslaufen.
Das perfekte Steak
Das perfekte Steak

Welches Steak eignet sich am besten zum Grillen?

Meine Favoriten für das perfekte Steak waren das Ribeye (ohne Knochen), das Rib Steak (der gleiche Schnitt wie das Ribeye, aber mit Knochen), das Porterhouse und das T-Bone.

Jedes dieser Teilstücke schmeckt gegrillt besonders gut, da es eine starke Fettmarmorierung aufweist, die das Fleisch zart und geschmackvoll macht. Schauen wir uns die einzelnen Stücke genauer an:

Ribeyes vs. Rippensteaks:

Bei einem Ribeye wird der Knochen entfernt; ein Rib Steak ist ein Ribeye mit dem Knochen. Aufgrund seiner ausgeprägten Marmorierung lässt sich dieses Teilstück mit oder ohne Knochen hervorragend auf dem Grill zubereiten. Schneiden Sie das dicke Fett von der Außenkante ab – wenn Sie es dranlassen, kommt es zu Flammenausbrüchen, die dem Steak einen unangenehmen verbrannten Geschmack verleihen können. Keine Sorge, wenn Sie es abschneiden, geht der Geschmack nicht verloren.

T-Bones vs. Porterhouses:

Diese beiden Teilstücke werden oft verwechselt, was verständlich ist, da beide aus der Lende (hinter den Rippen der Kuh) stammen und beide einen T-förmigen Knochen mit Fleisch auf beiden Seiten haben. Porterhouses sind jedoch größer und haben mehr vom Filet als das T-Bone.

Warum habe ich mich das Ribeye-Steak entschieden?

Letztendlich habe ich mich wegen des Geschmacks, der Größe und des fehlenden Knochens für das Ribeye-Steak entschieden – ich wollte dieses Steak in Scheiben schneiden und als Familiengericht servieren, und die Tatsache, dass es keinen Knochen hat, macht das einfacher.

Die Ribeyes, die ich zum Testen dieses Rezepts verwendet habe, waren 4 cm dick und wogen jeweils stolze 750 g. Da dieses Stück eine starke Fettmarmorierung aufweist, bleibt es zart und schmeckt nach dem Grillen hervorragend. Ein Steak dieser Größe ist außerdem ideal für zwei Personen, da man so weniger Fleisch auf einmal auf den Grill legen muss.

Ich habe mich für ein dickes Steak entschieden, weil es für Grillneulinge verzeihlich ist. Ein Steak mit einem halben Zentimeter Durchmesser kann man leicht übergaren, aber wenn man nur einen halben Zentimeter hinzufügt, kann man sich etwas mehr Spielraum verschaffen, wenn man die Technik erst einmal beherrscht.

Abgesehen davon ist ein großes Steak mit Knochen ein beeindruckender Anblick und wunderschön auf einem Teller. Mit oder ohne Knochen, das bleibt Ihnen überlassen.

Das perfekte Steak auf einem Gasgrill zubereiten

Sie können ein großes, perfektes Steak gut auf einem Gasgrill zubereiten. Gasgrill Rezepte für Anfänger helfen Ihnen dabei. Wenn Sie einen Gasgrill verwenden, öffnen Sie den Deckel, schalten Sie das Gas ein und zünden Sie den Grill an. Zünden Sie den Grill nicht bei geschlossenem Deckel an; das Gas kann sich im Inneren des Grills ansammeln und eine Explosion verursachen.

Bei einem Gasgrill heizen Sie den Grill mit zwei Brennern auf 230 °C auf, was nur etwa 10 Minuten dauern sollte. Dann schalten sie einen der Brenner auf mittlere Temperatur herunter, um zwei Kochzonen zu schaffen.

Sind Sie nicht sicher, ob der Grill heiß genug ist? Halten Sie Ihre Hand drei Zentimeter über den Grillrost und zählen Sie „1 Gasgrill , 2 Gasgrill…“. Wenn Sie sie nur ein oder zwei Sekunden lang halten können, ist der Grill heiß und Sie können loslegen.

Ich legte mein Steak zuerst auf die heiße Zone und schob es dann zum Fertiggaren in die mittlere Zone. Das hat wunderbar funktioniert.

Wie lange man ein Steak grillt

Für ein 4 cm dickes Steak gelten die folgenden allgemeinen Garzeiten:

  • 6 bis 8 Minuten für blutig (125°)
  • 7 bis 10 Minuten für medium-rare (135°)
  • 10 bis 12 Minuten für medium (145°)
  • 12 bis 15 Minuten für gut durchgebraten

Beachten Sie, dass wir empfehlen, große Rindfleischstücke bis zu einer Innentemperatur von 62°C zu garen. Einzelne Steaks auf ca. 52-55 °C.

Denken Sie daran, dass die Dicke Ihres Steaks, die Hitze Ihres Grills und der gewünschte Gargrad die Grillzeit beeinflussen. Wir empfehlen, die Temperatur des Steaks zu überprüfen, indem Sie ein digitales Fleischthermometer von der Seite und nicht von oben nach unten einführen.

Tipps für Gasgrill Rezepte für Anfänger

Gasgrill Rezepte für Anfänger sind nicht kompliziert. Denn erst würzen, dann abkühlen: Ich wende beim Grillen dieses Steaks die gleiche Technik an, die ich für knusprige Hähnchen- und Putenhaut verwende: Würzen Sie es und lassen Sie es dann bis zu 48 Stunden lang unbedeckt im Kühlschrank abkühlen. Dadurch wird das Steak im Wesentlichen trocken gepökelt, während es gleichzeitig an der Luft trocknet. Auf diese Weise kann die Feuchtigkeit an der Oberfläche verdunsten, während die Gewürze Zeit haben, in das Fleisch einzudringen. Das Ergebnis ist ein intensiv gewürztes Steak, das schön anbrennt und auf dem Grill eine schöne Kruste entwickelt.

Beginnen Sie mit sauberen Grillrosten:

Genauso wie Sie eine saubere Pfanne mit ein wenig Öl verwenden, um Ihr Abendessen auf dem Herd zuzubereiten, sollten Sie mit sauberen und geölten Grillrosten beginnen.

Wenden oder nicht wenden?

Wenden Sie Ihr Steak nach Lust und Laune. Durch häufiges Wenden wird das Steak gleichmäßiger und schneller gar, als wenn es nur einmal gewendet wird.

Ich brate lieber dickere Steaks und teile sie, als kleinere, dünnere einzelne Steaks. Wenn Sie ein Grillanfänger sind, verzeihen Ihnen dickere Steaks auch ein wenig mehr.

In diesem Rezept strebe ich eine medium to medium rare an. Ribeyes haben viel Marmorierung, und ich möchte, dass diese aufbricht; ein blutiges Steak würde dieses Ziel auf dem Grill nicht erreichen.

 

Christina Koch

Schon viele Jahre beschäftige ich mich mit dem Thema Sport und gesunde Ernährung. Da durfte das Thema Kochen natürlich nicht fehlen. Diesen Blog habe ich als Sammlung für Rezepte gestartet. Dazu gebe ich Euch viele Ratschläge zu häufig gestellten Fragen zum Thema Kochen und backen, Küchenmaschinen und Kochgeräten. Außerdem findet ihr die neuesten Trends zum Thema Ernährung, Küche & Lifestyle.

Kommentare

  1. Großartiges Rezept Herzliche Grüße Karin

  2. Dieses Rezept ist toll. Ich habe das heute erstmals ausprobiert. Daumen hoch für ein so feines Rezept Mit freundlichem Gruß Ingrid

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"