Mürbeteig Rezept – So gelingt der Teig ohne Probleme

Ihr habt euch schon des Öfteren gefragt, warum euch der Mürbeteigboden einfach nicht so gut gelingen will, wie anderen? Narürlich liegt es zu 99% am Mürbeteig Rezept.

Mürbeteig ist  zwar ein fester Teig, der ohne Lockerungsmittel zubereitet wird, ist aber dennoch schön weich. Sozusagen mürbe und nicht knusprig ist. Mürbe heißt ja schließlich weich und zart. Mürbeteig bildet meistens die Grundlage für die Zubereitung vieler Torten und Kuchen.

Um euch die Zubereitung etwas zu erleichtern, haben wir heute ein tolles Rezept, mit vielen Tipps, für ein gutes Gelingen, für euch. Aber nun seht selbst!

Mürbeteig Rezept Zutaten

  • 300 g Mehl
  • 200 g weiche Butter (ggf kalte Butter aus dem
    Kühlschrank)
  • 100 g Zucker oder Puderzucker
  • 1 Ei
  • eine Prise Salz
  • 1 Tl Vanillepaste/-extrakt oder Vanillezucker

Nährwerte Mürbeteig Rezept

Anzahl Portionen: 1


Nährwerte
Gesamt
pro Portion

Kalorien (kcal)
3006
3006

Kohlenhydrate (g)
317
317

Eiweiß (g)
37
37

Fett (g)
174
174

Alle Angaben ohne Gewähr.

Tipp: Solltet ihr Puderzucker verwenden, müsst ihr wahrscheinlich etwas mehr Mehl einplanen.

Zubereitung

  1. Zuerst gebt ihr für die klassische Zubereitung des Mürbeteigs, alle Zutaten in eine Schüssel und verknetet sie zu einem festen, aber glatten Teig
  2. Die 2. Methode ist mit den Knethaken der Rührmaschine, zuerst einmal nur den Zucker und die Butter miteinander schaumig rühren.
  3. Danach gebt ihr dann das Ei hinzu, rührt auch hier nochmal alles gut durch.
  4. Darauffolgend siebt ihr das Mehl hinzu.
  5. Nun knetet ihr die Zutaten mit dem Rührgerät nur so lange durch, bis ihr feststellt, dass sich alle Zutaten miteinander verbunden haben.
  6. Damit ist dann das Grundrezept für den lecker luftigen Mürbeteig.
  7. Bis zur weiteren Verarbeitung solltet ihr den Mürbeteig, in Klarsichtfolie gewickelt, im Kühlschrank ruhen lassen.
  8. Falls ihr den Teig sofort weiter verarbeiten wollt, sollte die zu verarbeitende Butter, auf jeden Fall kalt sein.

Jetzt habt Ihr einen perfekten Mürbeteig und könnt darauf weitere Backideen umsetzen. Wir wünschen Euch viel Spaß beim nachmachen und gutes Gelingen für euren ersten Mürbeteig!

Unser Rezept Tipp für die Weihnachtsküche: Grundteig für verschiedene Weihnachtsplätzchen

Mürbeteig Rezept - So gelingt der Teig ohne Probleme

Mürbeteig Rezept - So gelingt der Teig ohne Probleme

Christina Koch AutorinChristina Koch
Mürbeteig ist  zwar ein fester Teig, der ohne Lockerungsmittel zubereitet wird, ist aber dennoch schön weich. > Alle Zutaten & Zubereitung >>
4.7 aus 22 Bewertungen
Vorbereitung 8 Minuten
Zubereitung 12 Minuten
Gesamtzeit 20 Minuten
Gericht Mürbeteig Rezept - So gelingt der Teig ohne Probleme
Küche Deutsche Küche
Portionen 1 Portion/en
Kalorien 3006 kcal

Zutaten
  

  • 300 g Mehl
  • 200 g weiche Butter ggf kalte Butter aus dem Kühlschrank
  • 100 g Zucker oder Puderzucker
  • 1 Ei
  • eine Prise Salz
  • 1 Tl Vanillepaste/-extrakt oder Vanillezucker

Anleitungen
 

  • Zuerst gebt ihr für die klassische Zubereitung des Mürbeteigs, alle Zutaten in eine Schüssel und verknetet sie zu einem festen, aber glatten Teig
  • Die 2. Methode ist mit den Knethaken der Rührmaschine, zuerst einmal nur den Zucker und die Butter miteinander schaumig rühren.
  • Danach gebt ihr dann das Ei hinzu, rührt auch hier nochmal alles gut durch.
  • Darauffolgend siebt ihr das Mehl hinzu.
  • Nun knetet ihr die Zutaten mit dem Rührgerät nur so lange durch, bis ihr feststellt, dass sich alle Zutaten miteinander verbunden haben.
  • Damit ist dann das Grundrezept für den lecker luftigen Mürbeteig.
  • Bis zur weiteren Verarbeitung solltet ihr den Mürbeteig, in Klarsichtfolie gewickelt, im Kühlschrank ruhen lassen.
  • Falls ihr den Teig sofort weiter verarbeiten wollt, sollte die zu verarbeitende Butter, auf jeden Fall kalt sein.

Nährwerte

entspricht: 1 Portion/enKalorien: 3006 kcal
Keyword Mürbeteig Rezept

Mehr anzeigen

Christina Koch

Christina Koch ist eine passionierte Köchin und Bäckerin, deren Wurzeln tief in einer Familientradition dieser Künste verankert sind. Mit 54 Jahren hat sie sich durch ihre bemerkenswerte Erfahrung und ihr… More »

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"