Schnitzel braten – So gelingt es besonders knusprig

Beim Fleisch für Schnitzel handelt es sich um knochenfreie Fleischstücke, die von verschiedenen Tieren stammen können. So basiert das originale Wiener Schnitzel stets auf knapp 5 Millimeter dickem Kalbfleisch. Alternativ bieten sich jedoch auch Putenbrust- oder Schinkenschnitzel vom Schwein an, die bis zu 8 Millimeter dick sein dürfen. Mit ihnen ließe sich bereits sehr unkompliziert ein naturbelassenes und recht Figur freundliches Schnitzel braten. Aber seien wir doch einmal ehrlich. Manchmal muss es eben doch eine knusprig-goldgelbe Panade sein, oder?

Diese besteht in der Regel aus Mehl, Eiern und Paniermehl beziehungsweise Semmelbröseln. Wer mag, kann Letztere bereits fertig kaufen oder mithilfe von trockenen Brötchen- beziehungsweise Weißbrotresten selbst herstellen. Richtig knusprig wird die Panade fürs Schnitzelbraten jedoch, wenn klein geklopfte Chips oder Cornflakes eingearbeitet werden. Zudem sorgen getrocknete Kräuter oder geriebener Parmesan für das würzige Extra. Ganz nach eigenem Geschmack.

Überhaupt ist die Auswahl an Schnitzelversionen ziemlich groß. Man denke nur ans Cordon Bleu, ans Saltimbocca, Geschnetzeltes oder Gemüseschnitzel … Trotzdem geht ab und an nichts über den (Wiener) Klassiker! Und der geht so:

Zutaten

  • 4 Schweine oder Kalbsschnitzel (pro Person etwa 120-180 Gramm Gewicht)
  • 4 El Mehl
  • 2 Eier der Größe L
  • 150 g Semmelbrösel
  • 6 El Butterschmalz
  • 1 Bio-Zitrone
  • Salz
  • Frisch gemahlener Pfeffer aus der Mühle

Nährwerte Schnitzel braten

Anzahl Portionen: 4


Nährwerte
Gesamt
pro Portion

Kalorien (kcal)
1716
429

Kohlenhydrate (g)
147
36,8

Eiweiß (g)
137
34,3

Fett (g)
62
15,5

Alle Angaben ohne Gewähr. In der Nährwerttabelle ist Kalbsschnitzel je Stück. ca. 120 g mit Panierung, ohne Beilage mit Kohlenhydrate, Eiweiß usw. berechnet

Schnitzel braten und die Zubereitung

  • Zunächst die Schnitzel nacheinander in einen Gefrierbeutel geben und plattieren (flach klopfen).
  • Dann das Fleisch salzen und pfeffern. Das Mehl in eine große flache Schüssel geben. Die Schnitzel darin gleichmäßig wenden, sodass beide Seiten komplett bedeckt sind. Überschüssiges Mehl vorsichtig abklopfen.
  • Jetzt die Eier in einer weiteren Schüssel verquirlen und die bemehlten Schnitzel an einer Gabel durch die Eiermasse ziehen. Ein wenig abtropfen lassen.
  • Anschließend die Semmelbrösel in eine Schüssel geben und die Schnitzel in ihnen wenden.
  • Sobald die Schnitzel fertig paniert sind, eine Pfanne mit dem Butterschmalz bei mittlerer Temperatur erhitzen. Wenn das Fett heiß genug ist, die Schnitzel nacheinander (es passen meistens 1 bis 2 Schnitzel gleichzeitig hinein) etwa 3 Minuten auf der ersten Seite anbraten. Dabei die Pfanne etwas schwenken, sodass das Butterschmalz auch über die Oberseite laufen kann (soufflieren). Das sorgt für die schöne wellige Kruste.
  • Wenn die Schnitzel am Rand gebräunt sind, wenden und mit der Unterseite genauso verfahren.
  • Die fertigen Schnitzel aus der Pfanne nehmen, etwas mit Küchenpapier entfetten und bei Bedarf im vorgewärmten Backofen warm halten. Oder direkt mit einer nun geviertelten Biozitrone zusammen auf den Tisch bringen.

Schnitzel – geliebtes Hüftgold für Klein und Groß

Wer beim Schnitzel braten ein geschicktes Händchen besitzt, der sorgt dafür, dass die Panade und die Herzen der Schnitzelesser in seinem Umfeld gleichermaßen aufgehen. Sicherlich braucht man nicht darüber zu diskutieren, dass es sich beim Schnitzel nicht unbedingt um die gesündeste Form des Fleischkonsums handelt. Aber die muss ja auch gar nicht immer zur Debatte stehen. Schließlich lässt sich mit den Beilagen immer noch einiges tricksen.

Lesen Sie auch unseren Ratgeber: Einfaches Mittagessen mit wenig Zutaten

So essen Wienerinnen und Wiener ihr geliebtes Kalbsschnitzel bevorzugt tellergroß und nur mit einem Zitronenviertel, also so pur wie möglich. Wenn dennoch eine etwas größere Beilage auf den Tisch kommen soll, dürfen es aber auch gerne verschiedene Salate oder Gemüsesorten sein. Wie wäre es also beispielsweise mit einem zarten Feldsalat und gebratenen Pilzen? Alternativ dürfen natürlich auch klassische Beilagen wie verschiedene Kartoffelvarianten, Reis und sogar Früchte wie Aprikosen zum Zuge kommen. Hauptsache, es schmeckt und alle sind glücklich!

Schnitzel braten - So gelingt er besonders knusprig

Schnitzel braten - So gelingt es besonders knusprig

Christina Koch AutorinChristina Koch
Perfekte Schnitzel braten - Wie lange sie braten und bei welcher Temperatur sie am besten gelingen >> Alle Zutaten und die Zubereitung >>
4.8 aus 18 Bewertungen
Vorbereitung 15 Minuten
Zubereitung 50 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde 5 Minuten
Gericht Schnitzel braten - So gelingt es besonders knusprig
Küche Deutsche Küche
Portionen 4 Portion/en
Kalorien 429 kcal

Zutaten
  

  • 4 Kalbsschnitzel pro Person etwa 120-180 Gramm Gewicht
  • 4 El Mehl
  • 2 Eier der Größe L
  • 150 g Semmelbrösel
  • 6 El Butterschmalz
  • 1 Bio-Zitrone
  • Salz
  • Frisch gemahlener Pfeffer aus der Mühle

Anleitungen
 

  • Zunächst die Schnitzel nacheinander in einen Gefrierbeutel geben und plattieren (flach klopfen). Dann das Fleisch salzen und pfeffern. Das Mehl in eine große flache Schüssel geben. Die Schnitzel darin gleichmäßig wenden, sodass beide Seiten komplett bedeckt sind. Überschüssiges Mehl vorsichtig abklopfen. Jetzt die Eier in einer weiteren Schüssel verquirlen und die bemehlten Schnitzel an einer Gabel durch die Eiermasse ziehen. Ein wenig abtropfen lassen. Anschließend die Semmelbrösel in eine Schüssel geben und die Schnitzel in ihnen wenden. Sobald die Schnitzel fertig paniert sind, eine Pfanne mit dem Butterschmalz bei mittlerer Temperatur erhitzen. Wenn das Fett heiß genug ist, die Schnitzel nacheinander (es passen meistens 1 bis 2 Schnitzel gleichzeitig hinein) etwa 3 Minuten auf der ersten Seite anbraten. Dabei die Pfanne etwas schwenken, sodass das Butterschmalz auch über die Oberseite laufen kann (soufflieren). Das sorgt für die schöne wellige Kruste. Wenn die Schnitzel am Rand gebräunt sind, wenden und mit der Unterseite genauso verfahren. Die fertigen Schnitzel aus der Pfanne nehmen, etwas mit Küchenpapier entfetten und bei Bedarf im vorgewärmten Backofen warm halten. Oder direkt mit einer nun geviertelten Biozitrone zusammen auf den Tisch bringen.

Nährwerte

entspricht: 1 Portion/enKalorien: 429 kcal
Keyword Schnitzel braten

Christina Koch

Christina Koch ist eine passionierte Köchin und Bäckerin, deren Wurzeln tief in einer Familientradition dieser Künste verankert sind. Mit 54 Jahren hat sie sich durch ihre bemerkenswerte Erfahrung und ihr… More »

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"