Pizza selber machen – Rezept für Teig, Sauce und Belag

Die schmeckt wie beim Italiener – oder sogar noch besser?

Einfach mal Pizza selber machen mit unserem einfachen Rezept für Teig, Sauce und Belag. Für die meisten Menschen gibt es bei Pizza genau zwei Alternativen. Erstens kommt die Pizza vom Lieblingsitaliener. Zweitens aus der Tiefkühltruhe des Supermarktes.

Doch während es sich bei der erstgenannten Variante um einen echten kulinarischen Klassiker handelt, kann das fertige Tiefkühlprodukt nicht einmal entfernt mithalten. Wenngleich man ihm gewisse Fortschritte in qualitativer Hinsicht nicht einmal abstreiten kann.

Wie bereiten sie die wahrscheinlich beste Pizza zu?

Rezept für die wahrscheinlich beste Pizza
Rezept für die wahrscheinlich beste Pizza

Doch wie wäre es mit einer selbstgebackenen Pizza, die es durchaus mit dem italienischen Original aufnehmen kann?
Anders gesagt wird eine Pizza mit Rucola und Bresaola beschrieben, im Grunde genommen lässt sie sich aber selbstverständlich ganz nach Belieben variieren.

Zutaten für eine Pizza mit Rucola und Bresaola

  • 200 ml lauwarmes Wasser
  • 450 g Mehl Typ 550 (oder Pizzamehl Tipo 00)
  • ½ Tütchen Trockenhefe
  • Salz
  • 2 EL frische oder tiefgefrorene italienische Kräuter (gemischt)
  • 1 Prise Zucker
  • 1 1/2 EL Olivenöl (leicht erwärmt)

Weitere Zutaten zum Pizza selber machen

  • 100 g stückige italienische Pizzatomaten
  • 1/3 Tube Tomatenmark
  • 1 – 2 EL geriebener Parmesankäse
  • 50 g Cheddar oder mittelalter Gouda
  • 50 g schnittfester Mozzarella
  • 1 – 2 Handvoll Rucola-Blätter
  • 3 – 4 Scheiben Bresaola (oder hauchdünner Serrano-Schinken)
  • Nach Belieben Oliven und Kirschtomaten

Nährwerte Pizza mit Rucola und Bresaola

Anzahl Portionen: 4


Nährwerte
Gesamt
pro Portion

Kalorien (kcal)
2331,4
582,9

Kohlenhydrate (g)
349,4
87,4

Eiweiß (g)
79,8
20

Fett (g)
64,4
16,1

Alle Angaben ohne Gewähr.

Zubereitung Pizza selber machen

  1. Zuerst das lauwarme Wasser in eine große Rührschüssel geben.
  2. Danach die Hefe hineingeben, mitunter den Zucker darüberstreuen.
  3. Weiterhin beides drei Minuten stehenlassen.
  4. Nun 1 EL Öl, 1 EL gehackte Kräuter (zum Beispiel Oregano, Thymian, Rosmarin, Majoran, Knoblauch oder Schnittlauch, frisch oder TK) sowie 1/3 TL Salz zufügen Alles gut verrühren.
  5. Als nächstes das Öl zugeben. Danach das Mehl in kleinen Portionen zufügen.
  6. Anschließend den Teig von Hand weiterkneten, bis er nicht mehr klebt. Danach den Teig mindestens drei Minuten kräftig durchwalken.
  7. Anschließend zurück in die Schüssel geben. Dann diese abgedeckt an einem warmen Ort für 30 Minuten stehenlassen.
  8. Nach dieser Zeit den Backofen auf 220 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
  9. Danach den Teig nochmals kräftig durchkneten. Außerdem noch etwas mehr Mehl verwenden.
  10. Dann einen Bogen Backpapier ausbreiten und den zur Kugel geformten Teig mittig darauflegen.
  11. Im Folgenden die Teigkugel mit etwas Olivenöl benetzen. Danach die Kugel so rund und so flach wie möglich ausrollen.
  12. Anschließend den ausgerollten Teig auf ein Backgitter ziehen und auf der mittleren Schiene im Backofen etwa 7 – 10 Minuten backen.
  13. In der Zwischenzeit die stückigen Tomaten, das Tomatenmark sowie weitere italienische Kräuter zu einer Sauce verrühren. Diese anschließend mit Salz abschmecken.
  14. Den Käse ggf. reiben und miteinander vermischen.
  15. Wenn der Teig bräunliche Stellen bekommt, Blasen schlägt oder sich sogar zum Kissen aufbläht, ist er fertig.
  16. Anschließend den Teig im noch heißen Zustand mit Sauce bestreichen und den Käse ebenso gleichmäßig darauf verteilen.
  17. Die Temperatur im Backofen nun auf 180 Grad (Umluft) einstellen und die Pizza wieder hineinschieben.
  18. Dann die Pizza etwa 7 – 10 Minuten fertigbacken. Wenn der Käse goldbraun ist, ist sie fertig.
  19. In der Zwischenzeit den Rucola verlesen, waschen und trocknen.
  20. Die fertige Pizza aus dem Ofen nehmen und gleichmäßig mit den Rucola-Blättern bestreuen. Zuletzt den Schinken auflegen und die Pizza möglichst heiß servieren.

Pizza selber machen ist doch gar nicht so schwer

Wahrscheinlich die beste Pizza
Wahrscheinlich die beste Pizza

Das Geheimnis dieser Pizza liegt vor allem im vor gebackenen Teig. Dieses Verfahren bietet nicht nur die Möglichkeit, auch für größere Runden (zum Beispiel bei einer Party) ausreichend Pizza in kurzer Zeit backen zu können.

Die Pizzen lassen sich, abhängig vom Belag, sogar einfrieren. So kann man sich eine wirklich leckere Tiefkühlpizza in den Ofen schieben, wenn es mal schnell gehen muss.

Pizza selber machen

Christina Koch AutorinChristina Koch
II➤ Rezept für eine leckere Pizza wie beim Italiener. ✅ Einfach mal Pizza selber machen mit dem einfachen Rezept für Teig, Sauce & Belag. ✅
4.8 aus 17 Bewertungen
Vorbereitung 15 Minuten
Zubereitung 45 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde
Gericht Pizza
Küche Italienische Küche
Portionen 4 Portion/en
Kalorien 582.9 kcal

Zutaten
  

  • 200 ml lauwarmes Wasser
  • Mehl Typ 550 oder Pizzamehl Tipo 00
  • ½ Tütchen Trockenhefe
  • Salz
  • 2 EL frische oder tiefgefrorene italienische Kräuter gemischt
  • 1 Prise Zucker
  • 1 ½ EL Olivenöl leicht erwärmt
  • 100 g stückige italienische Pizzatomaten
  • Tube Tomatenmark
  • 50 g Cheddar oder mittelalter Gouda
  • 50 g schnittfester Mozzarella
  • 1 – 2 EL geriebener Parmesankäse
  • 1 – 2 Handvoll Rucola-Blätter
  • 3 – 4 Scheiben Bresaola oder hauchdünner Serrano-Schinken
  • nach Belieben Oliven und Kirschtomaten

Nährwerte

entspricht: 1 Portion/enKalorien: 582.9 kcal
Keyword Pizza selber machen

Mehr anzeigen

Christina Koch

Christina Koch ist eine passionierte Köchin und Bäckerin, deren Wurzeln tief in einer Familientradition dieser Künste verankert sind. Mit 54 Jahren hat sie sich durch ihre bemerkenswerte Erfahrung und ihr… More »

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"