Original Rezept aus FRANKEN: Saure Zipfel

Seit meiner Kindheit sind die Küchendüfte meiner Großmutter, wie sie „Saure Zipfel“ zubereitete, in meiner Erinnerung verankert. In unserer Familie wurde dieses Gericht zu besonderen Anlässen serviert, eine Tradition, die ich bis heute aufrechterhalte. Meine Liebe zur fränkischen Küche begann in jenem kleinen, lebhaften Küchenraum, wo der Essigduft der „Sauren Zipfel“ sich mit den Geschichten und Lachern unserer Familie vermischte. Über die Jahre habe ich dieses Rezept verfeinert, Experimente gewagt und es zu einem unverwechselbaren Familienfavoriten gemacht. Dieses Gericht ist nicht nur eine Speise, sondern ein Stück Heimat und Geschichte, gewebt in die kulinarischen Traditionen Frankens. Heute teile ich meine persönliche Version dieses klassischen fränkischen Rezepts, die durch jahrelange Erfahrung und Liebe zum Detail geprägt ist.

Original Rezept aus Franken: Saure Zipfel. Meistens werden die kleinen Nürnberger Rostbratwürste gegrillt oder gebraten, aber es gibt natürlich auch längst zahlreiche Variationen bei den Garmethoden. Denn schließlich können fränkische Bratwürste auch gebacken werden oder, wie in diesem Rezept, in Essigsud gegart werden. Daher spricht man auch folgerichtig von „Blauen Zipfeln“ oder „Sauren Zipfeln“.

Übrigens dürfen es hier auch größere Bratwürste sein als die kleinen Nürnberger. Und notfalls kann man sogar eine Thüringer Bratwurst hernehmen, wenn man denn einmal keine fränkische bekommt. Am besten eignen sich übrigens grobe Bratwürste für die Zubereitung dieses fränkischen Klassikers. Da bleibt sicher nichts übrig.

Franken und Bratwürste gehören so fest zusammen wie Hamburg und Fischbrötchen. Mindestens. Längst haben die kleinen Nürnberger Rostbratwürste das ganze Land erobert und erfreuen sich weit über Frankens Grenzen hinaus größter Beliebtheit.

Zubereitung der Sauren Zipfel

Original Rezept aus FRANKEN Saure Zipfel

Saure Zipfel, Original Rezept aus FRANKEN

Christina Koch AutorinChristina Koch
Rezept: Saure Zipfel in Essig Sud gegart. Das urige Original Rezept aus Franken. Am besten eignen sich grobe Bratwürste für die Zubereitung.
4.8 aus 21 Bewertungen
Vorbereitung 10 Minuten
Zubereitung 40 Minuten
Gesamtzeit 50 Minuten
Gericht Mittagessen
Küche Deutsche Küche
Portionen 2 Portion/en
Kalorien 365.2 kcal

Zutaten
  

  • 3 Paar grobe Bratwürste
  • 1 Liter Wasser
  • 150 ml Weißweinessig
  • 3 Gemüsezwiebeln
  • 1 kleiner Apfel
  • 1 EL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 15 Nelken
  • 15 Wacholderbeeren
  • 3 Lorbeerblätter
  • 1 TL Schwarze Pfefferkörner
  • Kresse
  • Meerrettich

Anleitungen
 

  • Zuerst das Wasser, den Essig, die Gewürze sowie Salz und Zucker in den Topf geben, um daraus durch kurzes Aufkochen den Sud herzustellen.
  • Dann die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden.
  • Danach die Zwiebelringe mit zum Bratwurstsud geben.
  • Anschließend den Sud bei geschlossenem Deckel für zehn Minuten köcheln lassen.
  • Dann die Bratwürste zum Sud geben.
  • Danach den Apfel in dünne Scheiben schneiden und diese ebenfalls hinzugeben.
  • Abschließend nun alles für weitere zehn Minuten ziehen lassen.
  • Abschließend können die sauren Zipfel auf tiefen Tellern angerichtet werden.
  • Dafür werden nicht nur die Würstchen, sondern auch etwas Sud und einige Apfelscheiben mit auf den Teller gegeben.
  • Zuletzt mit frischer Kresse und etwas Meerrettich die sauren Zipfel hübsch dekorieren.

Notizen

Die blauen Zipfel schmecken toll zu Laugengebäck oder kräftigem Brot.

Nährwerte

entspricht: 1 Portion/enKalorien: 365.2 kcal
Keyword Saure Zipfel

Nährwerte Saure Zipfel

Anzahl Portionen: 2


Nährwerte
Gesamt
pro Portion

Kalorien (kcal)
730,3
365,2

Kohlenhydrate (g)
86,4
43,2

Eiweiß (g)
5,1
2,6

Fett (g)
38,3
19,2

Angaben ohne Gewähr.

Fazit

Saure Zipfel“ sind mehr als nur ein Rezept; sie sind ein kulturelles Erbe und ein Geschmack, der Generationen in Franken und darüber hinaus verbindet. Mit jedem Bissen dieses Gerichts erlebe ich eine Reise in meine Kindheit und fühle die Wärme familiärer Bindungen. Mein Ziel war es, Ihnen nicht nur ein Rezept, sondern auch einen Einblick in die Seele der fränkischen Küche zu geben. Ich hoffe, dass Sie beim Kochen und Genießen dieser Speise ebenso viel Freude empfinden wie ich, und dass es auch in Ihrem Zuhause zu einem geschätzten Gericht wird.

Christina Koch

Christina Koch ist eine passionierte Köchin und Bäckerin, deren Wurzeln tief in einer Familientradition dieser Künste verankert sind. Mit 54 Jahren hat sie sich durch ihre bemerkenswerte Erfahrung und ihr umfangreiches Wissen in den Bereichen Kochen, Backen und den Einsatz des Thermomix einen Namen gemacht. Christina, die in einer Familie aufgewachsen ist, in der das gemeinsame Kochen und Backen eine zentrale Rolle spielte, hat diese Leidenschaft von klein auf gelebt und gepflegt. Obwohl sie keine Bücher verfasst hat, konnte Christina ihre Leidenschaft und ihr Fachwissen durch eine andere, moderne Plattform teilen: YouTube. Mit großer Begeisterung produzierte sie eine Zeit lang… More »

Kommentare

  1. Köstlich! Guter Einfall Danke schön! Schöne Grüße Uwe

  2. Großartiges Rezept

  3. Geniales Rezept LG Annegret

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"