So können Sie den Wein im Tiramisu ersetzen

Das Szenario: Sie sind im Begriff, das beste Tiramisu zuzubereiten, das Sie je gemacht haben; Sie spüren es in Ihren Knochen – dieses wird überragend sein. Sie werfen einen letzten Blick auf Ihre Zutaten, bevor Sie loslegen. Sie haben Eigelb, Mascarpone, Espresso, Kakaopulver, Sahne, Löffelbiskuits, Zucker – alles sieht großartig aus, bis Ihnen auffällt, dass Sie eine entscheidende Zutat vergessen haben: den Marsala-Wein.

Das passiert auch den Besten von uns. Oder vielleicht mögen Sie den Geschmack von Wein einfach nicht und möchten sich für etwas anderes entscheiden. Was auch immer der Grund ist, der Sie dazu gebracht hat, diese Zeilen zu lesen, wir möchten Ihnen sagen, dass Sie Tiramisu auch ohne Wein zubereiten können – und ja, es ist genauso lecker. Marsala-Wein ist zwar eine wichtige Zutat in der traditionellen italienischen Version dieses Desserts, aber es gibt noch viele andere Möglichkeiten, es ohne Wein zuzubereiten.

Was man bei der Zubereitung von Tiramisu anstelle von Wein verwenden kann

Je nach Geschmacksrichtung können Sie den Marsala-Wein durch dunklen Rum, Brandy oder Kaffeelikör in Ihrer Tiramisu-Mischung ersetzen, so Inspired Taste. Wenn Sie allerdings einen stärker schmeckenden Alkohol wie Rum verwenden, empfehlen sie, etwa die Hälfte der Menge hinzuzufügen, die Sie normalerweise für Wein verwenden würden. Wenn Sie den Alkohol ganz weglassen möchten, schlägt Inspired Taste vor, 1 ½ Esslöffel Rum-Extrakt zu verwenden.

Lesen Sie auch unseren Rezept Tipp: Raffaello Erdbeer Tiramisu – ohne Alkohol und backen

Sie sind kein Fan von diesen Ersatzstoffen? Hier kommt die Lösung für Sie. Anstelle von Wein, Rum, Brandy oder Likör können Sie auch Vanilleextrakt oder Vanille-Backemulsion verwenden. Wenn Sie keines dieser Produkte haben, können Sie auch Apfelsaft mit der Sahne mischen, um den Weinbrand zu ersetzen. In vielen Rezepten wird darauf hingewiesen, dass die Zugabe von Vanilleextrakt (oder Alkohol) fakultativ ist. Wenn Sie also keine dieser Zutaten haben, können Sie sich mit den Grundzutaten begnügen und erhalten trotzdem ein köstlich cremiges Dessert.

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"