Tomatenmark selber machen – Rezept ohne Zucker

Tomatenmark selber machen – Rezept ohne Zucker. Du suchst die perfekte Art, überschüssige Tomaten zu konservieren? Dieses einfache, selbstgemachte Tomatenmark kann auf dem Herd, im Ofen, Thermomix oder im Slow Cooker zubereitet werden.

Jedes Jahr gibt es in meinen Gemüsegarten einen Punkt, an dem ich so viel von einem bestimmten Gemüse (oder Obst) habe, dass ich nicht weiß, was ich damit machen soll.

Für Tomaten gibt es einige gute Möglichkeiten, sie zu konservieren, damit man sie immer zur Hand hat, wenn man sie braucht. Tomatenmark ist eine meiner Lieblings Methoden. (Hausgemachte getrocknete Tomaten und Tomatenpulver sind weitere Möglichkeiten).

Was ist Tomatenmark?

Tomatenmark ist eine dicke, konzentrierte Tomatensauce. Je nachdem, wie lange man es kocht oder trocknet, wird es dicker und konzentrierter. In einigen Regionen der Welt wird es in der Sonne getrocknet, bis nur noch sehr wenig Wasser in der Mischung vorhanden ist.

Warum sollte man Tomatenmark selber herstellen?

Die Herstellung von Tomatenmark ist eine meiner Lieblings Methoden, um überschüssige Tomaten zu verwenden und zu konservieren. Tomatenmark ist sehr konzentriert, so dass man leicht eine große Menge Tomaten platzsparend verarbeiten kann. Man kann es dann einfrieren, einmachen oder zu fermentiertem Ketchup verarbeiten, der sich ebenfalls erstaunlich gut hält.

Zutaten Tomatenmark selber machen

  • 1 kg reife Tomaten
  • 1- 2 EL Salz
  • 2 EL Oregano
  • 1 TL Pfeffer
  • 1-2 Zehen Knoblauch
  • Prise Chili

Nährwerte Tomatenmark ohne Zucker

Anzahl Portionen: 1


Nährwerte
Gesamt
pro Portion

Kalorien (kcal)
282,1
282,1

Kohlenhydrate (g)
43,7
43,7

Eiweiß (g)
12,8
12,8

Fett (g)
3,5
3,5

Alle Angaben ohne Gewähr.

Zubereitung des Tomatenmark Rezeptes

  • Zuerst waschen wir die Tomaten und schneiden mit einem scharfen Messer unten ein Kreuz hinein. Denn durch das Kreuz können wir die Tomaten später viel einfacher häuten.
  • Währenddessen erhitzen wir in einem ausreichend großen Topf Wasser bis es kocht. Dann geben wir kurz die Tomaten in das kochende Wasser und nehmen sie dann wieder heraus.
  • Danach schrecken wir die Tomaten kurz unter kaltem Wasser ab, damit wir sie besser schälen können. Mit einem geeigneten Messer ziehen wir dann die komplette Haut von den Tomaten ab.
  • Anschließend vierteln wir die Tomaten und entfernen den Strunk. die entkernten Tomatenstücke geben wir dann in einen Topf und fügen auch die Gewürze und die fein geschnittene Knoblauchzehe/n hinzu.
  • Das ganze bringen wir jetzt vorsichtig zum kochen und rühren immer wieder um. Das eindicken dauert in der Regel ca 30 Minuten, je nachdem wie viel Wasser Eure Tomaten enthalten haben. Wenn das Tomatenmark die gewünschte Konsistenz erreicht hat, stellt man den Herd ab.
  • Nehmt jetzt ein ausreichend großes Sieb und legt sauberes und möglichst gebügeltes Tuch hinein. Das ist wichtig, damit man keine Keime in das Tomatenmark bekommt.
  • Dann gießt ihr die ganze Masse über das Tuch ab und stellt das Ganze über Nacht in den Kühlschrank. Was durch das Sieb durchgelaufen ist, gibt einen leckeren Tomatensaft, den man einfach so trinken kann. Im Tuch befindet sich dann euer Tomatenmark.
  • Das Tomatenmark kann man jetzt einfrieren oder in sterile Gläser abfüllen.

Wie lange hält selbstgemachtes Tomatenmark?

Tomatenmark ist wegen seines geringen Wassergehalts länger haltbar als Tomatensauce. Wie lange es haltbar ist, hängt davon ab, wie viel Wasser in der Paste enthalten ist. Eine Paste mit mehr Flüssigkeit ist wahrscheinlich nur etwa 7-10 Tage haltbar.

Wenn man die Paste jedoch sehr konzentriert herstellt, sollte sie im Kühlschrank problemlos mehrere Wochen haltbar sein. Man kann die Haltbarkeit auch verlängern, indem man die Luft um die Paste herum mit einem Vakuumgerät entfernen.

Tomatenmark selber machen - Rezept ohne Zucker

Christina Koch AutorinChristina Koch
Tomatenmark selber machen - Dieses einfache, Rezept ohne Zucker kann auf dem Herd, im Ofen, Thermomix oder im Slow Cooker zubereitet werden.
4.8 aus 20 Bewertungen
Vorbereitung 15 Minuten
Zubereitung 45 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde
Gericht Tomatenmark selber machen - Rezept ohne Zucker
Küche Deutsche Küche
Portionen 1 Portion/en
Kalorien 282.1 kcal

Zutaten
  

  • 1 kg reife Tomaten
  • 1- 2 EL Salz
  • 1 TL Pfeffer
  • 2 EL Oregano
  • 1-2 Zehen Knoblauch
  • Prise Chili

Anleitungen
 

  • Zuerst waschen wir die Tomaten und schneiden mit einem scharfen Messer unten ein Kreuz hinein. Denn durch das Kreuz können wir die Tomaten später viel einfacher häuten.
  • Währenddessen erhitzen wir in einem ausreichend großen Topf Wasser bis es kocht. Dann geben wir kurz die Tomaten in das kochende Wasser und nehmen sie dann wieder heraus.
  • Danach schrecken wir die Tomaten kurz unter kaltem Wasser ab, damit wir sie besser schälen können. Mit einem geeigneten Messer ziehen wir dann die komplette Haut von den Tomaten ab.
  • Anschließend vierteln wir die Tomaten und entfernen den Strunk. die entkernten Tomatenstücke geben wir dann in einen Topf und fügen auch die Gewürze und die fein geschnittene Knoblauchzehe/n hinzu.
  • Das ganze bringen wir jetzt vorsichtig zum kochen und rühren immer wieder um. Das eindicken dauert in der Regel ca 30 Minuten, je nachdem wie viel Wasser Eure Tomaten enthalten haben. Wenn das Tomatenmark die gewünschte Konsistenz erreicht hat, stellt man den Herd ab.
  • Nehmt jetzt ein ausreichend großes Sieb und legt sauberes und möglichst gebügeltes Tuch hinein. Das ist wichtig, damit man keine Keime in das Tomatenmark bekommt.
  • Dann gießt ihr die ganze Masse über das Tuch ab und stellt das Ganze über Nacht in den Kühlschrank. Was durch das Sieb durchgelaufen ist, gibt einen leckeren Tomatensaft, den man einfach so trinken kann. Im Tuch befindet sich dann euer Tomatenmark.
  • Das Tomatenmark kann man jetzt einfrieren oder in sterile Gläser abfüllen.

Nährwerte

entspricht: 1 Portion/enKalorien: 282.1 kcal
Keyword Tomatenmark selber machen

Christina Koch

Christina Koch ist eine passionierte Köchin und Bäckerin, deren Wurzeln tief in einer Familientradition dieser Künste verankert sind. Mit 54 Jahren hat sie sich durch ihre bemerkenswerte Erfahrung und ihr umfangreiches Wissen in den Bereichen Kochen, Backen und den Einsatz des Thermomix einen Namen gemacht. Christina, die in einer Familie aufgewachsen ist, in der das gemeinsame Kochen und Backen eine zentrale Rolle spielte, hat diese Leidenschaft von klein auf gelebt und gepflegt. Obwohl sie keine Bücher verfasst hat, konnte Christina ihre Leidenschaft und ihr Fachwissen durch eine andere, moderne Plattform teilen: YouTube. Mit großer Begeisterung produzierte sie eine Zeit lang… More »

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"