Gurken Diät

Du möchtest eine Gurken Diät machen? Dafür suchst du gute Rezepte, eine gute Planung und hochwertige Hintergrundinformationen? Dann werden wir dir an dieser Stelle alle Informationen mitgeben, die für eine Gurken-Diät wichtig sind.

Warum eine Gurken-Diät?

Gurken sind für unsere Gesundheit aber auch die eigene Schönheit äußerst wichtig. Erstens helfen sie bei der Verdauung und gleichzeitig sind Gurken gesund für die Bauchspeicheldrüse aber auch die eigene Haut.

Gurken enthalten ein bestimmtes Enzym, welches zusätzlich die alten Gelenke entlasten kann.

Es sind viele Vitalstoffe in Gurken zu finden

Ja, 95 % bestehen aus reinem Wasser. Gerade wenn an heißen Tagen zu wenig getrunken wird, kann reines Gurkenessen sehr viel Energie bringen.

Oder wenn eine längere Wanderung stattfindet. Gurken löschen einfach den Durst. Und dabei sind sie reich an Mineralstoffen, Vitaminen, Enzymen und vor allem an Spurenelementen. Zudem sind zahlreiche Elektrolyte zu finden. Das wiederum ist für einen Sportler äußerst gesund.

Das wichtigste Enzym ist dabei Erepsin. Dieses sorgt dafür, dass Eiweiß im Körper noch besser verarbeitet werden kann. Deswegen ist es sinnvoll bei jeder Mahlzeit, die eiweißhaltig ist (beispielsweise Fisch oder Hähnchen) Gurken zu essen. Dadurch wird die Bauchspeicheldrüse entlastet.

Wie helfen Gurken jetzt beim Abnehmen?

100 g Gurken haben insgesamt gerade mal 14 cal. Ebenso stellt sich ein äußerst schnelles Sättigungsgefühl ein. Beispielsweise kann dafür eine Gurkensaft-Kur gemacht werden. Dafür wird die Gurke lediglich ausgepresst und mehrmals innerhalb eines Tages Gurkensaft getrunken.

Am besten wird das ganze 2-3 Wochen durchgeführt. Wobei jeden Morgen Gurkensaft getrunken wird. Dieser kann hervorragend mit reinem und puren Apfelsaft vermischt werden. Dabei sollte nur eines beachtet werden: es sollten Gurken verwendet werden, die aus einem biologischen Anbau stammen.

Lesen Sie auch: Frühstück zum Abnehmen – Haferflocken Rezept

Gurken können auch vor weiteren Krankheitsbildern schützen

Neben dem Abnehmen lindern Gurken beispielsweise Gelenkschmerzen. Ebenso sind Spurenelemente wie Vitamin E oder Kupfer enthalten. Das wiederum schützt uns vor Rheuma. Weiterhin können Verstopfungen bekämpft werden. Die eigene Blase wird gestärkt, das Herz wird entlastet und das Bindegewebe gefestigt.

Wie kann eine Gurken-Diät aussehen?

Auf keinen Fall so, dass du dich nun ausschließlich von Gurken ernährst. Das wäre äußerst riskant. Denn eine Monodiät hat automatisch zur Folge, dass der gesamte Abnehmenprozess extrem einseitig wird. Das wiederum hätte später einen Jojoeffekt zur Folge. Sinnvoll ist folgendes:

Es wird regelmäßig Gurkensaft getrunken, der gleichzeitig mit Gurkensalat kombiniert wird. Wichtig ist, dass die Gurke als Zulage bei allen möglichen Speisen verwendet wird. Dabei solltest du eines beachten: sie sollte frisch sein, ungekocht und roh! Ebenso biologischer Herkunft. Und mehr braucht es auch nicht! Auf diese Weise kannst du schon abnehmen.

Nach dem reichlichen Essen ist der Frust groß? Und die Lieblingsjeans will einfach nicht mehr passen? Doch welche Lebensmittel helfen nun, erfolgreich abzunehmen? Was etwa kann die Gurken-Diät? Wir haben diese Schlankheitskur einmal einer genauen Überprüfung unterzogen!

Wie mit der Gurken Diät abnehmen?

Diäten gibt es bekanntlich viele. Darunter auch solche, die auf ein bestimmtes Lebensmittel setzen – in diesem Fall die Gurke. „Jeden Tag ein Kilo abnehmen“ lauten die Versprechen – nicht nur bei dieser Methode. Doch wie funktioniert sie eigentlich? Und was macht die Gurke so wertvoll?

  • Diese Diät basiert vor allem auf einer Zutat: der Gurke.
  • Dieses Gemüse wird bei sämtlichen Mahlzeiten mit integriert.
  • Und ist so ein wertvoller Bestandteil des täglichen Speiseplans.

Wer den optimalen Erfolg in Sachen Abnehmen erzielen will, der sollte, so der Rat, zu jeder Mahlzeiten seine Gurken verzehren. Durch diesen Biostoff-Mix sollen Wasserpfunde und Fettzellen optimal abgebaut werden.

Wem das zu viel ist und wer das Ganze etwas langsamer angehen möchte, der sollte eine Mahlzeit am Tag durch ein Rezept mit Gurke ersetzen.

Gurken Diät – was solltest Du noch wissen?

Bevor Du richtig loslegst, solltest Du einige Dinge beachten! Am besten ist es, Gurken auf dem Wochenmarkt zu kaufen. Denn die Früchte, die direkt vom Feld stammen, liefern die meisten der wertvollen Bitterstoffe.

  • Bewahre die Gurken nicht zusammen mit Tomaten auf.
  • Denn diese weisen viel Ethylen auf, ein Reifegas, das Gurken schneller verderben lässt.
  • Auch die kleinen Gurken sind übrigens sehr lecker – und noch dazu besonders knackig! Ideal für den ein oder anderen Snack also…
  • Gurken sollten nicht geschält werden. Denn in sowie direkt unterhalb der Schale steckt einiges an wertvollen Wirkstoffen.
  • Bereitest Du Dir einen Salat zu, sollte die Gurke erst zum Schluss untergehoben werden. Sonst kann er schnell zu wässrig werden.

Was macht die Gurke so wertvoll?

Doch warum gilt die Gurke eigentlich als solch eine Wunderwaffe? Dies ist aus mehreren Gründen so:

  • Sie weist sehr viele Bitterstoffe auf. Diese regen die Fettverbrennung sowie die Leber an. Und bremsen die Lust auf Süßigkeiten.
  • Dank der Tartronsäure, die in der Gurke steckt, kann der Körper Kohlenhydrate nicht als Fett speichern, sondern direkt in Energie umwandeln.
  • Über die enthaltenen Enzyme werden schlechte Bakterien in Deinem Darm abgetötet.
  • Kalium und Magnesium als basische Mineralstoffe gleichen aus, der Körper muss nun nicht mehr überflüssige Säuren in den Fettzellen speichern.
  • Gurke besteht zu 95 Prozent aus Wasser. So werden dem Körper viele Wirkstoffe optimal verdünnt geliefert.
  • Die Gurke weist nur 14 kcal je 100 g auf.
  • Dank der Ballaststoffe wird die Verdauung gefördert und der Stoffwechsel entlastet.

Du siehst: Dieses Gemüse kann so einiges! Allerdings solltest Du nicht ausschließlich auf Gurken setzen – denn sogenannte Monodiäten können zu gefährlichen Mangelerscheinungen und gesundheitlichen Gefahren führen!

Was ist unser Gurken Diät Fazit?

In der Gurke steckt einiges an wertvollen Inhaltsstoffen – es lohnt sich daher unbedingt, diese in den täglichen Speiseplan zu integrieren! Eine Monodiät mit nur Gurken als Nahrung ist allerdings weniger ratsam. Wer nämlich anschließend zu seinen bisherigen Ernährungsgewohnheiten zurückkehrt, wird die ungeliebten Kilos schnell wieder drauf haben…

5/5 - (1 vote)

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"