Rezept: Langkornreis kochen für Anfänger – Küchen – Basic

Heute zeigen wir Ihnen, wie Sie ganz einfach Langkornreis kochen können. Auch wenn der Reis hierzulande längst in sprichwörtlich aller Munde ist, blickt er in Europa auf eine erst recht kurze Geschichte zurück. Ganz anders in Asien und Afrika, wo er schon seit Jahrtausenden kultiviert wird. Forscher gehen heute davon aus, dass er seinen Ursprung in der Region zwischen dem südlichen China und Ostindien hat. Archäologische Funde brachten Reiskörner und Spelze zum Vorschein, die rund 7.000 Jahre alt sind. Wie groß die Reistradition in der damaligen Zeit gewesen ist, lässt sich nur mutmaßen. Allerdings hat sie sich bis heute gehalten.

Indien, Thailand und China besitzen die weltgrößten Anbaugebiete für Reis. Von hier aus hat er vor Jahrhunderten seinen Siegeszug begonnen, sodass er auch im Irak und im Iran längst ein fester Bestandteil des Speiseplans ist. Europa erreichte der Reis im 10. Jahrhundert mit den maurischen Eroberern in Spanien. Von hier aus hat er sich weiterverbreitet und stieß insbesondere in Italien auf große Gegenliebe. Die vielleicht größte Hommage an den Reis haben sich die Italiener mit dem Risotto ausgedacht, der heute auf die Speisekarte eines jeden italienischen Restaurants gehört.

Langkornreis ist eine Zusammenfassung aller Reissorten mit einer Kornlänge von 6 bis 8 Millimetern und einer insgesamt länglichen Form. Die genau benötigte Menge ist immer davon abhängig, ob der Reis als Hauptgericht, als Einlage oder als Beilage gedacht ist. Dieses Rezept zum Langkornreis kochen geht von einer Menge aus, die als kleines Hauptgericht oder große Beilage durchgeht.

Langkornreis kochen und die Zubereitung (4 Portionen):

Grundsätzlich kann man Langkornreis auf verschiedene Arten kochen. In Asien werden gerne spezielle Wasserkocher genutzt, die man inzwischen auch in Europa schätzt. Wer kein entsprechendes Zubehör hat, kocht den reis einfach ganz klassisch im Topf.

Rezept: Langkornreis kochen für Anfänger – Küchen – Basic

Rezept: Langkornreis kochen für Anfänger – Küchen – Basic

Christina Koch AutorinChristina Koch
Das Rezept zum Langkornreis kochen für Anfänger, ein Must have Küchen Basic, dessen Zubereitung jeder beherrschen sollte. >> Mehr erfahren >>
4.7 aus 19 Bewertungen
Vorbereitung 3 Minuten
Zubereitung 33 Minuten
Gesamtzeit 36 Minuten
Gericht Rezept: Langkornreis kochen für Anfänger – Küchen – Basic
Küche Deutsche Küche
Portionen 4 Portion/en
Kalorien 95.5 kcal

Zutaten
  

  • 300 g Reis
  • Wasser
  • Salz

Anleitungen
 

  • Zuerst den Langkornreis in kaltem, klaren Wasser ausgiebig gründlich waschen.
  • Anschließend den Reis zusammen mit der doppelten Menge an Wasser und ½ TL Salz in einen ausreichend großen Topf geben und zum Kochen bringen.
  • Die Hitze reduzieren und den Langkornreis je nach Sorte 15-45 Minuten lang kochen.
  • Bei Sorten, die lange kochen müssen, etwa bis zur Hälfte der Kochzeit einen Deckel auf den Topf auflegen, dann den Deckel abnehmen und den Reis unter gelegentlichem Rühren weiterkochen.
  • Den fertigen Reis bei Bedarf durch ein Sieb gießen oder aus dem Topf servieren beziehungsweise weiterverarbeiten.

Nährwerte

entspricht: 1 Portion/enKalorien: 95.5 kcal
Keyword Anfängerrezept, Basics, Beilagen, Langkornreis kochen

Nährwerte Langkornreis kochen für Anfänger

Anzahl Portionen: 4


Nährwerte
Gesamt
pro Portion

Kalorien (kcal)
382
95,5

Kohlenhydrate (g)
84
21

Eiweiß (g)
8
2

Fett (g)
1
0,3

Alle Angaben ohne Gewähr.

Langkornreis ist kalorienarm und gesund

Als leicht verdauliches und unkompliziertes Lebensmittel hat Langkornreis auch in Europa eine steile Karriere hinter sich. Man kann ihn süß oder herzhaft genießen und ganz nach Belieben kombinieren. Da er wenig Kalorien hat, aber viele Ballaststoffe besitzt, ist er ein toller Sattmacher bei Diäten. Menschen mit Verdauungsbeschwerden finden im Reis eine leicht verdauliche Alternative zu anderen Kohlenhydratquellen.

Lesen Sie auch unseren Rezept Tipp: Hühnerbrühe kochen für Anfänger

Typische Langkornreissorten, die man auch in Europa kennt, sind

  • Basmatireis, was auf Hindi soviel wie „Duftreis“ bedeutet. Er besitzt einen angenehmen Duft und einen sehr zarten Geschmack. Gourmets lieben auch die Körnung von Basmatireis und seine schneeweiße Färbung. Er stammt zumeist aus Afghanistan, Indien und Pakistan.
  • Jasminreis wird oft auch als Duft- oder Siamreis bezeichnet und weist optisch wie auch bei Geruch und Geschmack Ähnlichkeiten mit dem Basmatireis auf. Allerdings ist er klebriger und wird daher vor allem in seiner Heimat Thailand für Klebreisgerichte sehr geschätzt.
  • Patnareis ist ein Reis aus der indischen Stadt Patna. Er hat ein vergleichsweise hartes Korn. Überall dort, wo Reis eine körnige Struktur haben soll, bietet sich Patnareis an. Das polierte Korn ist fast durchsichtig, wenn auch recht nährstoffarm.
  • Schwarzer Reis ist in Deutschland vor allem über asiatische Lebensmittelhändler zu beziehen. Er besitzt eine festere Körnung als andere Reissorten und hat einen sehr nussigen Geschmack. Beim Kochen verfärbt sich schwarzer Reis ins Violette. Übrigens gilt schwarzer Reis aufgrund seiner Inhaltsstoffe als der gesündeste Reis überhaupt. Kein Wunder also, dass er früher dem chinesischen Kaiser vorbehalten gewesen sein soll.

Christina Koch

Christina Koch ist eine passionierte Köchin und Bäckerin, deren Wurzeln tief in einer Familientradition dieser Künste verankert sind. Mit 54 Jahren hat sie sich durch ihre bemerkenswerte Erfahrung und ihr… More »

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"