Rezept: Blumenkohl Puffer – Low Carb mit einfachen Zutaten 🥦👩‍🍳

Blumenkohlpuffer mit Parmesan

Willkommen in der Welt der köstlichen Low-Carb-Küche, wo wir den traditionellen Puffer neu interpretieren! Heute präsentieren wir Ihnen unsere neueste Kreation: Blumenkohl Puffer – Low Carb. Diese Puffer sind nicht nur ein Gaumenschmaus, sondern auch eine gesunde Alternative zu den üblichen, kohlenhydratreichen Beilagen. Der Hauptdarsteller in unserem Rezept, der Blumenkohl, ist ein wahres Wundergemüse. Er sorgt für eine interessante Textur und einen milden, angenehmen Geschmack. Hinzu kommen einfache Zutaten wie Eier, Parmesan und eine Prise Gewürze, die diese Puffer zu einem echten Hochgenuss machen. Ob Sie nach einer gesunden Beilage suchen oder einfach nur Ihr Repertoire an Low-Carb-Rezepten erweitern möchten, unsere Blumenkohlpuffer sind die perfekte Lösung. Sie sind einfach zuzubereiten, unglaublich lecker und dabei so vielseitig, dass sie zu fast jedem Gericht passen. Lassen Sie uns gemeinsam in dieses kulinarische Abenteuer eintauchen!

Zutaten für die Blumenkohlpuffer:

  • 1 Kopf Blumenkohl (mittel ca. 460 g)
  • 2 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer, frisch aus der Mühle
  • 1 Knoblauchzehe
  • ½ Tasse frisch geriebener Parmesankäse
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 1 Tasse Mehl
  • Petersilie oder Pesto
  • 2 Eier

Nährwerte Blumenkohl Puffer

Anzahl Portionen: 7


Nährwerte
Gesamt
pro Portion

Kalorien (kcal)
1100,2
157,2

Kohlenhydrate (g)
161,3
23

Eiweiß (g)
53,2
7,6

Fett (g)
21,6
3,1

Angaben ohne Gewähr.

Zubereitung Blumenkohl Puffer Low Carb mit einfachen Zutaten

Blumenkohl Puffer - Low Carb mit einfachen Zutaten

Blumenkohlpuffer

Christina Koch AutorinChristina Koch
Blumenkohl Puffer Low Carb mit einfachen Zutaten. ✅ Hat viel weniger Kalorien und Kohlenhydrate als der bekannte Kartoffelpuffer ✅
4.9 aus 19 Bewertungen
Vorbereitung 10 Minuten
Zubereitung 20 Minuten
Gesamtzeit 30 Minuten
Gericht Mittagessen
Küche Deutsche Küche
Portionen 7 Portion/en
Kalorien 157.2 kcal

Zutaten
  

  • 1 Kopf Blumenkohl
  • 2 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer frisch aus der Mühle
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 1 Tasse Mehl
  • ½ Tasse frisch geriebener Parmesankäse
  • Petersilie oder Pesto
  • 2 Eier

Anleitungen
 

  • Zuerst den Blumenkohl von den grünen Blättern befreien. Dann den Strunk entfernen, alles in kleine Röschen zerteilen und für 15 Minuten bei mittlerer Watt Zahl in der Mikrowelle garen.
  • Dann den gegarten Blumenkohl im Mixer fein zerkleinern und in eine Schale geben.
  • Dazu geben wir zwei TL Salz, den feingehackten und frisch gemahlenen Pfeffer.
  • Dann die fein zerkleinerten Zwiebeln und das Pesto ebenfalls untermengen.
  • Anschließend den Parmesan und das Mehl mit in die Masse geben und gut unterheben.
  • Zuletzt die Eier mit in den Blumenkohlteig geben und alles mit den Händen gründlich vermengen.
  • Danach den Teig zu kleinen Fladen formen und diese gründlich bemehlen.
  • Währenddessen eine Pfanne erhitzen und etwas Bratfett hineingeben.
  • Dann die Puffer im heißen Fett von beiden Seiten goldbraun braten.
  • Anschließend können die Puffer am besten gleich heiß serviert werden. Sie sind pur ein Genuss, aber auch eine tolle Beilage zu Fleischgerichten.

Nährwerte

entspricht: 1 Portion/enKalorien: 157.2 kcal

Rezept Video mit Anleitung

Keyword Blumenkohl, Pfeffer, Knoblauchzehe, Zwiebel, Eier, Pesto, Blumenkohl Rezept, Blumenkohlpuffer, Puffer, Blumenkohl Rezepte,

Wie sehen Blumenkohlpuffer aus?

Wie sehen Blumenkohlpuffer aus?
Wie sehen Blumenkohlpuffer aus?

Blumenkohlpuffer, auch bekannt als Blumenkohl-Reibekuchen, sehen aus wie traditionelle Puffer, haben aber eine einzigartige Textur und Farbe aufgrund des verwendeten Blumenkohls. Hier sind einige charakteristische Merkmale:

  • Form und Größe: Sie haben typischerweise eine runde, flache Form und sind in der Größe vergleichbar mit herkömmlichen Kartoffelpuffern.
  • Farbe: Die Farbe variiert von hellgold bis zu einem tieferen Goldbraun, abhängig von der Bräunung beim Kochen. Die sichtbaren Stückchen von Blumenkohl können leicht cremefarben bis hellgelb sein.
  • Textur: Außen sind sie meist knusprig, besonders an den Rändern, während das Innere weich und feucht bleibt. Die Textur kann etwas körniger sein als bei Kartoffelpuffern, da Blumenkohl eine andere Struktur als Kartoffeln hat.
  • Zutaten und Garnierung: Zusätzlich zu Blumenkohl können sie Zutaten wie Zwiebeln, Knoblauch, Parmesan und Kräuter enthalten. Oft werden sie mit frischen Kräutern oder einem Topping wie Apfelmus oder Pesto serviert.

Blumenkohlpuffer sind eine beliebte Low-Carb-Alternative zu traditionellen Kartoffelpuffern und bieten eine köstliche Möglichkeit, Gemüse in Mahlzeiten zu integrieren.

Fazit Blumenkohl Puffer – Low Carb

Unsere Reise durch die Welt der Low-Carb-Küche endet heute mit einem absoluten Highlight: den Blumenkohl Puffern – Low Carb. Diese Puffer sind mehr als nur eine gesunde Alternative zu traditionellen Beilagen; sie sind eine kulinarische Offenbarung. Mit ihrer knusprigen Außenseite und dem weichen, geschmackvollen Inneren haben sie bewiesen, dass man keine Kompromisse bei Geschmack oder Textur eingehen muss, um sich gesund zu ernähren. Sie sind der perfekte Beweis dafür, dass einfache Zutaten und Kreativität zu erstaunlichen Ergebnissen führen können. Egal ob als Beilage zu Fleischgerichten, als Teil eines vegetarischen Menüs oder einfach als schneller, gesunder Snack – diese Blumenkohlpuffer sind vielseitig einsetzbar und immer ein Genuss. Wir hoffen, dass dieses Rezept Sie inspiriert hat, neue Low-Carb-Optionen auszuprobieren und Ihre eigenen kulinarischen Meisterwerke zu kreieren. Guten Appetit!

Mehr anzeigen

Christina Koch

Christina Koch ist eine passionierte Köchin und Bäckerin, deren Wurzeln tief in einer Familientradition dieser Künste verankert sind. Mit 54 Jahren hat sie sich durch ihre bemerkenswerte Erfahrung und ihr… More »

Kommentare

  1. Wow–sieht richtig lecker aus! Werd ich testen, vielen Dank und Grüße Gunnar

  2. Bin Vegetarier und bin immer auf der Suche nach solchen Rezepten. Toll, Danke dafür

  3. Auch super Keto geeignet, wenn man ein anderes Mehl nimmt. Prima

  4. Das Rezept klingt ja mal super! Wird getestet.

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"