Rezept: Siedfleisch kochen für Anfänger – Küchen – Basic

Heute zeigen wir Ihnen, wie Sie ganz einfach Siedfleisch kochen können.  Im süddeutschen Raum sowie in der Schweiz und in Österreich spricht man beim Suppenfleisch vom Rind oder Kalb auch vom Siedfleisch. Wie der Name es bereits nahelegt, verwendet man es insbesondere für Suppen und Fleischbrühe. Fleischstücke, die als Siedfleisch Verwendung finden, weisen oftmals einen hohen Anteil an Sehnen, Bindegewebe, Knochen und Fett auf. Diese Bestandteile sorgen dafür, dass eine gehaltvolle Brühe entsteht. Beispiele für Teilstücke vom Rind, die sich als Siedefleisch eignen sind Dünnung, Querrippe, Hals, Hesse oder Brust. Das Siedefleisch muss besonders lange bei mittlerer Hitze gekocht werden. Auf diese Weise gerinnt zuerst das Eiweiß der Muskelfasern und die Gelatine aus Sehnen und Bindegewebe wird kontinuierlich herausgelöst. Anfänglich entwickelt das Fleisch während dieses Vorgangs zunächst eine zähe, dann eine mürbe Konsistenz. Bei langem Kochen beginnt es schließlich zu zerfallen, während Fett und Aromen an die Flüssigkeit abgegeben werden.

Wenn man das Siedefleisch mit kaltem, ungesalzenem Wasser aufsetzt, verursacht die einsetzende Osmose eine besonders kräftige Brühe, während das Fleisch sein Aroma weitestgehend einbüßt. Soll es weiterverwendet werden, gibt man es in kochendes, bereits gesalzenes Wasser. Hier gibt es dann nur einen Teil seiner Aromen an die Brühe ab, kann allerdings weiterverwendet werden. Eine Option ist es daher, eine Brühe zuerst mit Knochen oder anderen einfachen Fleischstücken anzusetzen, um diese im Verlauf des Kochvorgangs durch höherwertige, zur weiteren Verarbeitung bestimmte Fleischstücke zu ersetzen.

Lesen Sie auch: Salzkartoffeln richtig kochen für Anfänger

Übrigens werden nicht nur Rind- und Kalbfleisch als Siedefleisch verwendet. Auch ähnliche Stücke von der Ziege, vom Lamm oder vom Schwein eignen sich zur Herstellung einer Kraftbrühe. Auch ist es möglich, unterschiedliche Fleischsorten miteinander zu mischen. Bei Geflügel eignen sich die Karkassen als Siedfleisch.

Neben Rind- und Kalbfleisch werden auch ähnliche Stücke vom Lamm, Ziege und Schwein zur Herstellung von Brühen verwendet. Oft werden die Fleischsorten auch gemischt. Bei Geflügel nutzt man vor allem Karkassen. Es gibt unzählige Möglichkeiten, wenn man Siedfleisch kochen möchte. Dieses Rezept ist ein Vorschlag, der sich dicht an der Kreation eines bekannten Fernsehkochs orientiert.

Zutaten für gekochtes Siedefleisch (4 Portionen):

  • 1/2 Gemüsezwiebel
  • 1 Lorbeerblatt
  • 3 Gewürznelken
  • 1 Stück Kalbstafelspitz (ca. 400 g)
  • 250 g Schweinebauch
  • 1/2 gepökelte Schweinshaxe aus den Vorderläufen in Stücken
  • 1 Bouquet garni (Kräutersträußchen)
  • Salz

Nährwerte Siedfleisch kochen für Anfänger

Anzahl Portionen: 4


Nährwerte
Gesamt
pro Portion

Kalorien (kcal)
1181
295,3

Kohlenhydrate (g)
13
3,3

Eiweiß (g)
140
35

Fett (g)
63
15,8

Alle Angaben ohne Gewähr.

Siedfleich kochen und die Zubereitung:

  • Zunächst die Zwiebel in der Pfanne auf der Schnittfläche fettfrei goldbraun anrösten.
  • Anschließend die Zwiebel mit dem Lorbeerblatt und den Nelken spicken und zusammen mit dem Tafelspitz, der Haxe, dem Schweinebach sowie den Bouquet garni in einen großen Topf geben.
  • Den Topf mit kochendem Wasser soweit auffüllen, dass alles bedeckt ist, anschließend ca. 1 1/2 EL Salz zufügen.
  • Die Suppe einmal aufkochen, dann die Hitze reduzieren und für ca. 90 Minuten köcheln lassen.
  • Das Fleisch danach aus der Brühe nehmen und die Brühe durch ein Sieb abgießen. Sie kann nun nach Belieben weiterverarbeitet und serviert werden.

Siedfleisch macht die Brühe aromatisch

In den heutigen Zeiten von Instant-Brühe und Fertig-Fond machen sich nicht mehr sehr viele Menschen die Arbeit, Siedfleisch für eine Brühe auszukochen. In der gehobenen Gastronomie ist es aber nach wie vor selbstverständlich, eine Suppe auf Basis von echtem Siedfleisch zuzubereiten. Neben dem typischen Suppengemüse wie Karotten, Porree, Sellerie und Petersilie sind es das Fett und andere aromatische Inhaltsstoffe aus dem Fleisch, die für den ganz besonderen Geschmack einer Brühe sorgen. Auf Geschmacksverstärker lässt sich deshalb vollständig verzichten. Allerdings steht es einem natürlich frei, eine Brühe neben dem Siedfleisch und dem benannten Suppengemüse mit Wachholder, Liebstöckel, Thymian, Chili oder Knoblauch zu würzen. Paprika und Tomatenmark verleihen der Brühe eine mediterrane, Kurkuma und Curry eine orientalische Note.

Tipps und Tricks zum Kochen von Siedfleisch

Hier sind einige Tipps und Tricks, die Ihnen helfen, das perfekte Siedfleisch zu kochen:

  • Verwenden Sie frische Zutaten, um den Geschmack des Siedfleischs zu verbessern.
  • Lassen Sie das Siedfleisch langsam und bei niedriger Temperatur kochen, um ein zartes Fleisch zu erhalten.
  • Verwenden Sie einen großen Topf, um das Siedfleisch in ausreichend Wasser zu kochen.
  • Verwenden Sie Gewürze und Kräuter, um den Geschmack des Siedfleischs zu verbessern.

Häufig gestellte Fragen

  1. Wie lange dauert es, um Siedfleisch zuzubereiten?
  • Es dauert etwa 2-3 Stunden, um Siedfleisch zu kochen, bis es zart ist.
  1. Welche Gemüsesorten kann ich für Siedfleisch verwenden?
  • Sie können Karotten, Sellerie, Zwiebeln, Lauch oder Kartoffeln verwenden.
  1. Wie bewahre ich gekochtes Siedfleisch auf?
  • Sie können das gekochte Siedfleisch im Kühlschrank aufbewahren und innerhalb von 2-3 Tagen verzehren.
  1. Kann ich das Siedfleisch einfrieren?
  • Ja, Sie können das Siedfleisch einfrieren. Wickeln Sie es einfach gut ein und lagern Sie es bis zu 3 Monate im Gefrierschrank.
  1. Kann ich das Siedfleisch in der Mikrowelle aufwärmen?
  • Ja, Sie können das Siedfleisch in der Mikrowelle aufwärmen. Erhitzen Sie es für etwa 1-2 Minuten bei mittlerer Hitze.

Fazit

Siedfleisch ist ein köstliches und preiswertes Gericht der deutschen Küche. Es ist einfach zuzubereiten und kann auf verschiedene Arten serviert werden. Folgen Sie einfach unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung, um das perfekte Siedfleisch zu kochen. Probieren Sie es aus und lassen Sie sich von diesem köstlichen Gericht begeistern!

Siedfleisch kochen für Anfänger – Küchen – Basic

Rezept: Siedfleisch kochen für Anfänger – Küchen – Basic

Christina Koch AutorinChristina Koch
Das Rezept zum Siedfleisch kochen für Anfänger, ein Must have Küchen Basic, dessen Zubereitung jeder beherrschen sollte. >> Mehr erfahren >
4.8 aus 21 Bewertungen
Vorbereitung 15 Minuten
Zubereitung 1 Stunde 45 Minuten
Gesamtzeit 2 Stunden
Gericht Rezept: Siedfleisch kochen für Anfänger – Küchen – Basic
Küche Deutsche Küche
Portionen 4 Portion/en
Kalorien 295.3 kcal

Zutaten
  

  • ½ Gemüsezwiebel
  • 1 Lorbeerblatt
  • 3 Gewürznelken
  • 1 Stück Kalbstafelspitz ca. 400 g
  • 250 g Schweinebauch
  • ½ gepökelte Schweinshaxe aus den Vorderläufen in Stücken
  • 1 Bouquet garni
  • Salz

Anleitungen
 

  • Zunächst die Zwiebel in der Pfanne auf der Schnittfläche fettfrei goldbraun anrösten. Anschließend die Zwiebel mit dem Lorbeerblatt und den Nelken spicken und zusammen mit dem Tafelspitz, der Haxe, dem Schweinebach sowie den Bouquet garni in einen großen Topf geben. Den Topf mit kochendem Wasser soweit auffüllen, dass alles bedeckt ist, anschließend ca. 1 1/2 EL Salz zufügen. Die Suppe einmal aufkochen, dann die Hitze reduzieren und für ca. 90 Minuten köcheln lassen. Das Fleisch danach aus der Brühe nehmen und die Brühe durch ein Sieb abgießen. Sie kann nun nach Belieben weiterverarbeitet und serviert werden.

Nährwerte

entspricht: 1 Portion/enKalorien: 295.3 kcal
Keyword Siedfleisch kochen

Christina Koch

Christina Koch ist eine passionierte Köchin und Bäckerin, deren Wurzeln tief in einer Familientradition dieser Künste verankert sind. Mit 54 Jahren hat sie sich durch ihre bemerkenswerte Erfahrung und ihr… More »

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"