So kann man Reis einfrieren und auftauen

Denken Sie auch grade darüber nach wie man Reis einfrieren kann? Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, aber es ist mir schon oft passiert, dass ich die Menge an gekochtem Reis, die ich für eine Mahlzeit brauche, falsch eingeschätzt habe und am Ende Reste übrig geblieben sind. Gebratener Reis ist eine gute Möglichkeit, um sicherzustellen, dass der übrig gebliebene Reis nicht verschwendet wird, aber auch das Einfrieren von Reis ist eine Möglichkeit. Hier finden Sie alles, was Sie wissen müssen.

Kann man gekochten Reis einfrieren?

Ja! Sie können gekochten Reis einfrieren, wenn Sie zu viel gekocht haben oder den Zeitaufwand für die Zubereitung des Abendessens verringern möchten. Sie können auch Reis einfrieren, der mit anderen Zutaten wie Gemüse oder Fleisch vermischt ist, und so ganz einfach Ihre wöchentliche Mahlzeit vorbereiten.

Wir haben festgestellt, dass sich bestimmte Reissorten wie Arborio, Sushi-Reis und Bomba (für Paella) besser einfrieren lassen als Jasmin- oder Basmati-Reis.

Wie man Reis einfriert

Hier ist Ihr Crash-Kurs im richtigen Einfrieren von Reis.

  • Verteilen Sie den gekochten Reis auf einem Backblech oder einer Backform aus Metall.
  • Stellen Sie die Pfanne in den Kühlschrank und achten Sie darauf, dass die Pfanne so eben wie möglich ist, damit der Reis nicht umkippt. (Verschütteten Reis aufzuwischen macht keinen Spaß!)
  • Wenn der Reis vollständig abgekühlt ist, portionieren Sie ihn in Gefrierbeutel mit Reißverschluss oder in luftdicht verschließbare Behälter. (Heißer Tipp: 1/2 Tasse gekochter Reis ist eine Portion.)
  • Bewahren Sie die Beutel im Gefrierschrank auf.

Wann sollte man Reis einfrieren?

Das Einfrieren von Reis kurz nach dem Kochen ist ein Muss: Die Sporen der Bacillus-cereus-Bakterien können den Kochvorgang überleben und zu einer Lebensmittelvergiftung führen, wenn der Reis nicht eingefroren wird. Da die Bakterien bei Zimmertemperatur gut gedeihen, wird durch das Einfrieren von Reis ein mögliches Bakterienwachstum bereits im Keim erstickt. Das macht das Einfrieren zu einer besseren Option als das Kühlen.

Wie lange kann man gekochten Reis im Gefrierschrank aufbewahren?

Gefrorener Reis hält sich im Gefrierfach bis zu einem Monat. Wenn Sie ihn wieder herausnehmen möchten, können Sie ihn in der Mikrowelle aufwärmen. Vergewissern Sie sich nur, dass er vollständig durcherhitzt und kochend heiß ist, bevor Sie ihn verzehren. Vermeiden Sie es, Reis mehr als einmal aufzuwärmen. Durch wiederholtes Aufwärmen können die Bedingungen geschaffen werden, die für das Wachstum von Bakterien notwendig sind. Wenn Sie nach dem Aufwärmen Reste übrig haben, werfen Sie sie in den Müll.


Wenn man weiß, wie man Reis aufwärmt, und die richtigen Aufwärmmethoden anwendet, erhält man die fluffige, leichte Textur von Reis zurück.

Kann man Reis wieder aufwärmen?

Sie können übrig gebliebenen Reis auf jeden Fall essen, aber Sie müssen vorsichtig sein, um sicherzustellen, dass er sicher ist. Reis kann ein Bakterium namens Bacillus cereus enthalten. Im Gegensatz zu anderen Speiseresten wird dieses Bakterium beim Kochen nicht immer abgetötet. Der beste Weg, eine lebensmittelbedingte Krankheit zu vermeiden, ist, übrig gebliebenen Reis so schnell wie möglich abzukühlen. Bewahren Sie gekochten Reis nicht länger als vier Tage im Kühlschrank auf, und stellen Sie sicher, dass Sie ihn auf mindestens 70 Grad aufwärmen.

Kann man gekochten Reis einfrieren und wieder aufwärmen?

Gekochter Reis ist im Kühlschrank nur etwa vier Tage haltbar, im Gefrierschrank hält er sich jedoch zwei Monate. Es ist ratsam, den Reis vollständig abkühlen zu lassen, bevor man ihn in den Gefrierschrank stellt. Sie können ihn in jeder Art von Behälter einfrieren, aber wir schöpfen gerne einzelne Portionen in gefriersichere Beutel. Diese Beutel lassen sich flach stapeln und machen die Organisation im Gefrierschrank zu einem Kinderspiel! Wenn Sie den Reis wieder aufwärmen möchten, brechen Sie ihn in kleine Stücke und verwenden Sie eine der unten aufgeführten Garmethoden.

Wie man Reis in der Mikrowelle aufwärmt

Die Mikrowelle ist vielleicht nicht die glamouröseste Methode zum Aufwärmen von Speisen, aber definitiv die schnellste. Geben Sie den Reis in einen mikrowellengeeigneten Behälter und fügen Sie für jede Tasse Reis einen Esslöffel Brühe oder Wasser hinzu. Zerkleinern Sie Reisklumpen mit einer Gabel und decken Sie den Behälter mit einem Deckel oder einem feuchten Küchentuch ab.

Dieser Schritt sorgt dafür, dass der Dampf, der beim Aufwärmen des Reises entsteht, im Behälter eingeschlossen bleibt und der Reis feucht bleibt. Kochen Sie den Reis ein oder zwei Minuten lang auf voller Leistung und rühren Sie dabei den Reis um, um sicherzustellen, dass er bis in die Mitte erhitzt ist.

Wie man Reis auf dem Herd dämpft

Damit der Reis auch am nächsten Tag noch fluffig ist, muss er mit viel Feuchtigkeit aufgewärmt werden, daher ist das Dämpfen die perfekte Lösung! Geben Sie den Reis in einen kleinen Topf und fügen Sie für jede Tasse Reis einen Esslöffel Brühe oder Wasser hinzu.

Sie können auch ein Stückchen Butter hinzufügen, um den Reis noch reichhaltiger zu machen. Zerkleinern Sie den Reis mit einer Gabel und decken Sie den Topf mit einem fest schließenden Deckel ab. Kochen Sie den Reis bei schwacher Hitze drei bis fünf Minuten lang, wobei Sie gelegentlich umrühren, bis der Reis durchgebraten ist.

Lesen Sie auch: Reiskocher mit Dampfgarer – Das neue Küchen Must Have

Rührbraten im Wok

Diese letzte Methode eignet sich hervorragend zum Aufwärmen von Reis, wenn Sie zusätzliche Zutaten wie Ei, Fleisch oder Gemüse hinzufügen möchten. Für gebratenen Reis erhitzen Sie zunächst einen Esslöffel Öl in einem großen Wok oder einer Pfanne bei starker Hitze. Fügen Sie den Reis hinzu, lösen Sie eventuelle Klumpen auf und bewegen Sie den Reis in der Pfanne, damit das Öl jedes Körnchen bedeckt. Den Reis zugedeckt etwa drei Minuten kochen, bis er prall und durcherhitzt ist. Fügen Sie Ihre Lieblingszutaten hinzu, damit es eine sättigende Mahlzeit wird.

Christina Koch

Christina Koch ist eine passionierte Köchin und Bäckerin, deren Wurzeln tief in einer Familientradition dieser Künste verankert sind. Mit 54 Jahren hat sie sich durch ihre bemerkenswerte Erfahrung und ihr umfangreiches Wissen in den Bereichen Kochen, Backen und den Einsatz des Thermomix einen Namen gemacht. Christina, die in einer Familie aufgewachsen ist, in der das gemeinsame Kochen und Backen eine zentrale Rolle spielte, hat diese Leidenschaft von klein auf gelebt und gepflegt. Obwohl sie keine Bücher verfasst hat, konnte Christina ihre Leidenschaft und ihr Fachwissen durch eine andere, moderne Plattform teilen: YouTube. Mit großer Begeisterung produzierte sie eine Zeit lang… More »

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"