Apfelmarmelade selber machen – Alle Zutaten und das Rezept

Apfelmarmelade selber machen ist erstaunlich einfach und köstlich. Sie hat einen leicht säuerlichen Geschmack und ein würziges Aroma, das sich mit dem köstlichen karamellisierten Apfel vermischt.

Und wenn Sie sich nicht sicher sind, ob es sich lohnt, Apfelmarmelade selbst zu machen, dann kann ich Sie beruhigen: Es lohnt sich. Denn sie schmeckt nicht nur so gut und ist einfach herzustellen, sondern ist im Vergleich zu gekaufter Marmelade auch relativ gesund. Denn Sie haben mehr Kontrolle darüber, wie viel Zucker Sie in die Apfelmarmelade geben.

Wie man Apfelkonfitüre genießen kann

Die beliebteste Art, Apfelmarmelade zu genießen, ist natürlich, sie zum Frühstück auf ein Stück Toastbrot oder ein Brötchen zu geben. Aber auch auf Pancakes, Waffeln, Muffins, Croissants, Knäckebrot, Käsecrackern, Käsescheiben oder für Kuchen und Torten  lässt sich die Apfelmarmelade gut verwenden. Sie eignet sich auch gut als Dip für Ihre Brotstangen.

Zutaten

  • 1 kg Äpfel
  • 500 g Gelierzucker
  • Vanille
  • eine Zitrone
  • ca 200 ml Wasser

Zubereitung

  1. Zuallererst schält ihr alle Äpfel.
  2. Dann schneidet ihr die Äpfel in kleine Stücken und entfernt somit auch das Innenleben.
  3. Nun gebt ihr alle Apfelstücken in eine große Schüssel.
  4. Im nächsten Schritt geben wir dem Ganzen Geschmack. Indem wir das Vanillemark aus einer Vanilleschote kratzen und zu den Äpfeln geben.
  5. Jetzt geben wir zu einem Kilogramm Äpfeln die Hälfte der angegebenen Menge Gelierzucker, also ca 250 g.
  6. Im nächsten Schritt pressen wir die Zitrone aus und geben den Saft mit in die Apfelmasse.
  7. Danach nehmen wir den Pürierstab und pürieren alles sehr klein.
  8. Die Schüssel mit den klein pürierten Äpfeln lassen wir dann über Nacht im Kühlschrank ruhen.
  9. Am nächsten Tag stellt ihr nun einen Topf mit dem Wasser auf den Herd und lasst das aufkochen.
  10. Danach gebt ihr die Apfelmasse in das kochende Wasser.
  11. Dort mit hinein gebt ihr den restlichen Zucker und lasst das Ganze für ca 3 Minuten kochen.
  12. Nach den 3 Minuten Kochzeit sollte die Marmelade zähflüssig sein, so dass sie nicht vom Teller läuft.
  13. Wenn ihr diese Konsistenz erhalten habt, füllt ihr die Masse in die vorher heiß ausgespülten Gläser und verschließt sie.
  14. Das einfüllen in die Gläser macht ihr am besten mit einem dafür funktionierenden Trichter.
  15. Sobald alle Gläser verschlossen sind dreht ihr sie auf den Kopf und lasst sie so auskühlen.
  16. Die Marmelade ist dann fertig.

Wir wünschen Euch viel Spaß beim nachmachen und gutes Gelingen

Die präzise Anleitung für das Rezept finden Sie im obigen Video. Da wird Schrittweise das Rezept erläutert.

Welche Äpfel?

Für dieses Rezept empfehle ich Äpfel aus dem eigenen Garten, oder vom Markt, die nicht gespritzt sind. Und bevor Sie mit dem Kochen Ihrer Marmelade beginnen, sollten Sie zuerst ein Stück Ihrer Äpfel probieren. So haben Sie eine Vorstellung davon, wie sauer Ihre Apfelmarmelade sein wird. So können Sie den Zucker jederzeit anpassen, um die richtige Süße für Ihren Geschmack zu erhalten.

Wieviel Gelierzucker

Wir verwenden 2:1 Gelierzucker. Also 2 Teile Früchte und 1 Teil Gelierzucker.

Welche Gewürze

Zimt ist seit jeher das beliebteste Gewürz für Äpfel. Dem kann ich nicht widersprechen, denn der Zimt verleiht dem Obst einen köstlichen Duft. Wir geben auch noch Vanille dazu.

Ich finde aber auch, dass ein wenig Anissamen zusammen mit Zimt das Aroma noch mehr abrundet.

Lesen Sie auch das Rezept: Johannisbeermarmelade selber machen

Christina Koch

Schon viele Jahre beschäftige ich mich mit dem Thema Sport und gesunde Ernährung. Da durfte das Thema Kochen natürlich nicht fehlen. Diesen Blog habe ich als Sammlung für Rezepte gestartet. Dazu gebe ich Euch viele Ratschläge zu häufig gestellten Fragen zum Thema Kochen und backen, Küchenmaschinen und Kochgeräten. Außerdem findet ihr die neuesten Trends zum Thema Ernährung, Küche & Lifestyle.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"