Frühstücksei kochen – weich, hart oder wachsweich

Ob Sie sie nun ihr Frühstücksei weich oder hart gekocht mögen, es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Sie ihr Frühstücksei kochen – weich, hart oder wachsweich. Wir zeigen Ihnen, wie man Eier hart kocht, und beantworten einige Ihrer dringendsten Fragen zum Thema gekochte Eier. Wie lange man Eier kocht, wie man ein Ei weich kocht – all das erfahren Sie hier.

Wenn Sie ein Frühstück vorbereiten, ist es fast selbstverständlich, dass Sie fragen: „Wie möchten Sie Ihre Eier?“ Bei einer so großen Auswahl an Möglichkeiten ist es wichtig, dass Sie Ihren Wunsch angeben, denn sonst könnte es passieren, dass Sie ein flüssiges Ei bekommen, obwohl Sie eigentlich eine festere Konsistenz wünschen.

Die Konsistenz der Eier hängt in erster Linie von den Kochtechniken ab, aber es gibt noch weitere Möglichkeiten. Zu den Methoden gehören Kochen, Braten und Backen, die alle eine einzigartige Konsistenz ergeben.

Kein Wunder, dass es eine solche Vielfalt gibt, denn Eier sind unglaublich vielseitig. Sie entsprechen den Vorlieben vieler Menschen, daher ist es hilfreich, sich darüber klar zu werden, welche Zubereitungsart man bevorzugt. Mit dem folgenden Leitfaden sind Sie vorbereitet, wenn Sie das nächste Mal die unvermeidliche Frage „Wie möchten Sie Ihre Eier?“ hören.

Tabelle der Kochzeiten für Eier

Die Zeiten sind für ein Ei der Größe M berechnet.

Gargrad  Ergebnis  Zeit
Weich gekocht Vollständig flüssiges Eigelb, weiches Eiweiß 5 – 6 Minuten
Mittelstark gekocht Weiches Eigelb, festes Eiweiß 8 – 9 Minuten
Hartgekocht Festes Eigelb, festes Eiweiß 10 – 12 Minuten

1. Hartgekochte Eier (10 – 12 min Eier)

Hartgekochte Eier, bei denen die Schale noch intakt ist, sind eine einfache Methode. Sie werden länger erhitzt als andere Arten, damit der Kern fest wird und ein schöner Effekt entsteht.

Legen Sie die Eier in einen Topf und bedecken Sie sie mit mindestens einem Zentimeter Wasser. Sie werden etwa 10 bis 15 Minuten lang gekocht, um das härtere Innere zu erreichen. Die Innentemperatur sollte mehr als 70°C betragen, wenn Sie die Eier vom Herd nehmen.

Tauchen Sie die Eier gleich nach dem Kochen in kaltes Wasser und gießen Sie das Wasser ab. Sie können mit dem Schälen der Eier beginnen, um ihr schmackhaftes, festes Eigelb zu testen, oder das Schälen für später aufheben.

Wenn sie richtig gekocht sind, sollten das Weiße und das Eigelb hart werden, und das Innere sollte fest und nicht gummiartig sein. Zu heißes Wasser oder zu langes Kochen kann das Eigelb grünlich färben.

Sie können die Eier in der Schale oder geschält aufbewahren. Hartgekochte Eier sind zwar fest, aber nur begrenzt haltbar. Eier in der Schale halten sich im Kühlschrank etwa eine Woche lang, während geschälte Eier innerhalb von ein oder zwei Tagen verbraucht werden müssen.

Hart gekochtes Ei
Hart gekochtes Ei

2. Mittelstark gekochte Eier (8 – 9 min Eier)

Auch bei dieser Methode des Frühstücksei kochen wird die Schale nicht aufgeschlagen, so dass das gesamte Ei gekocht wird. Durch das mittelstarke kochen wird das Eiweiß fest, aber das Eigelb bleibt zart, da beide bei unterschiedlichen Temperaturen fest werden. Um die Festigkeit des Eies zu verringern, verkürzt man die Kochzeit, was zu einem eher zähflüssigen Eigelb führt.

Die Zubereitung von weich gekochten Eiern ist der von hart gekochten Eiern sehr ähnlich. Fangen Sie an, so viel Wasser zu kochen, dass die Eier vollständig bedeckt sind, und legen Sie die Eier vorsichtig in den Topf. Lassen Sie sie nicht länger als sechs Minuten kochen. Kühlen Sie die Eier sofort nach Ablauf der Zeit ab, damit sie in der Mitte weich bleiben.

Die natürliche Membran der Schale schützt das Ei bei der Aufbewahrung, aber da das Eigelb empfindlicher ist, ist es nur kurze Zeit haltbar. Verwenden Sie sie innerhalb einer Woche oder verzehren Sie sie sofort.

Weich gekochte Eier
Weich gekochte Eier – Wie lange das Fühstücksei kochen muss spielt hier eine große Rolle

3. Weichgekochte Eier (5 – 6 min Eier)

Die Zubereitung ist gleich den mittelstark gekochten Eiern. Allerdings erhält man hier ein vollständig flüssiges Eigelb und ein weiches Eiweiß. Die Kochzeit wird auf 5 – 6 Minuten eingestellt.


FAQ Eier kochen

Warum ist mein Eigelb grün?

Ein grüner Dotter bedeutet leider, dass Sie Ihre Eier zu lange gekocht haben.

Eines meiner Eier ist während des Kochens gesprungen. Kann ich es noch essen?

Es kommt immer mal wieder vor, dass beim Frühstücksei kochen die Schale aufbricht und ein Teil des Eiweißes oder sogar des Eigelbs austritt. Technisch gesehen ist das Ei noch genießbar, da es gekocht wurde, wenn auch nach einer etwas anderen Methode.

Warum lässt sich mein Ei nicht gut schälen?

Das Frühstücksei kochen ist vorbei und nun? Wenn Sie das Ei schälen, können Sie manchmal feststellen, dass sich Teile des Eies mit der Schale lösen. Das ist völlig normal und hat keinen Einfluss auf den Geschmack des Eies, sonden nur auf das Aussehen.

Es gibt viele Gründe, warum sich Eier nicht glatt schälen lassen. Frische Eier lassen sich nur schwer schälen, während ältere Eier leichter zu schälen sind. Es gibt viele Tipps, Tricks und Ammenmärchen, wie man ein Ei am besten schält. Geben Sie einen Teelöffel Backpulver in das Wasser oder einen Teelöffel Essig. Stechen Sie vor dem Kochen mit einer Nadel in den Boden des Eies. Dies sind nur einige der vielen Tipps und Tricks, die es gibt.

Lesen Sie auch: So lassen sich Eier zum Frühstück zubereiten

Christina Koch

Schon viele Jahre beschäftige ich mich mit dem Thema Sport und gesunde Ernährung. Da durfte das Thema Kochen natürlich nicht fehlen. Diesen Blog habe ich als Sammlung für Rezepte gestartet. Dazu gebe ich Euch viele Ratschläge zu häufig gestellten Fragen zum Thema Kochen und backen, Küchenmaschinen und Kochgeräten. Außerdem findet ihr die neuesten Trends zum Thema Ernährung, Küche & Lifestyle.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"