Eierlikörkuchen – Rezept unglaublich saftig und lecker

Ich habe schon mehrmals Eierlikör selber gemacht und er war sehr gut. Im Internet habe ich mir immer wieder Rezepte für Eierlikörkuchen angesehen und mir gedacht, dass ich auch so einen Kuchen backen wollte und würde. Bei uns gibt es Eierlikörkuchen an Ostern und Weihnachten.

Es ist ein herrlich saftiger und leckerer Kuchen, der einem Rührkuchen sehr ähnlich ist. Ich habe mein normales Rührkuchenrezept genommen und die Milch im Kuchen durch Eierlikör ersetzt. Sie haben ungefähr die gleiche Konsistenz.

Zubereitung des Eierlikörskuchen Anleitung

Eierlikörkuchen - Rezept unglaublich saftig und lecker

Eierlikörkuchen - Rezept unglaublich saftig und lecker

Christina Koch AutorinChristina Koch
Das Eierlikörkuchen Rezept ist so schnell zu backen dabei unglaublich saftig und lecker. ✅ Alle Zutaten und die Anleitung finden Sie hier. ✅
4.7 aus 23 Bewertungen
Vorbereitung 15 Minuten
Zubereitung 50 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde 5 Minuten
Gericht Eierlikörkuchen - Rezept unglaublich saftig und lecker
Küche Deutsche Küche
Portionen 12 Portion/en
Kalorien 377.4 kcal

Zutaten
  

  • 250 g Puderzucker
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 5 Eier
  • 125 ml Öl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 250 g Mehl Typ 405
  • 250 ml Eierlikör

für die Glasur:

  • 100 ml Eierlikör
  • 20 g Puderzucker
  • Nährwerte Eierlikörkuchen - Rezept unglaublich saftig und lecker

Anleitungen
 

Nicht nur zu Ostern ein leckerer Kuchen, locker und saftig, wirklich ein tolles Rezept. Aber seht selbst:
  • Zuerst gebt ihr Zucker, die 5 Eier, Vanillezucker und das Öl, nacheinander in eine große Schüssel.
  • Dann schlagt ihr diese Zutaten mit einem Mixer schaumig.
  • Im nächsten Schritt schüttet ihr die 250 ml Eierlikör dazu.
  • Sobald all die genannten Zutaten schön schaumig verrührt sind, gebt ihr das Backpulver zum Mehl und vermischt beides.
  • Nun kommt diese Mischung ebenfalls nach und nach, unter rühren, in die Schüssel.
  • Jetzt ist der Kuchenteig schon fertig.
  • Daher nehmt ihr eine Kastenkuchenform fettet diese ein und gebt noch Semmelbrösel auf den gefetteten Rand. Damit auch ja nichts anbackt.
  • Wenn ihr auch das getan habt, könnt ihr den fertigen Teig in die Form.
  • Übrigens besonders auffällig, die schöne gelbe Farbe, vom Eierlikör. Sollte das nicht der Fall sein, habt ihr irgend etwas vergessen oder falsch gemacht 😉
  • Zwischenzeitlich könnt ihr schonmal den Backofen auf 180 °C Ober/ Unterhitze vorheizen.
  • Sobald der Backofen die gewünschte Hitze erreicht hat, backt ihr den Eierlikörkuchen für ca. 50 Minuten darin.
  • Dann, wenn der Kuchen fertig gebacken ist, muss er etwas auskühlen.
  • Wir bereiten in der Zwischenzeit die Glasur zu.
  • Dazu gebt ihr den Puderzucker in eine Schüssel und geben die 100 ml Eierlikör dazu und rühren alles schön glatt.
  • Mit dieser Glasur wird der Kuchen eingestrichen.

Nährwerte

entspricht: 1 Portion/enKalorien: 377.4 kcal
Keyword Eierlikörkuchen

Viel Spaß beim nachmachen und guten Appetit!

Nährwerte Eierlikörkuchen – Rezept unglaublich saftig und lecker

Anzahl Portionen: 12


Nährwerte
Gesamt
pro Portion

Kalorien (kcal)
4529
377,4

Kohlenhydrate (g)
582
48,5

Eiweiß (g)
68
5,7

Fett (g)
172
14,3

Alle Angaben ohne Gewähr.

Warum Eier und den Zucker schaumig schlagen ?

Haben Sie sich schon einmal gefragt, warum Sie bei der Zubereitung eines Kuchens, wie Eierlikörkuchen, die Eier und den Zucker so lange schlagen müssen, bis sie leicht und schaumig sind? Es ist eigentlich ganz einfach.

Das Schlagen der Butter und des Zuckers trägt dazu bei, dass der Zucker in der Butter schmilzt. Dadurch löst er sich auf. Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, dass ein Kuchen, der aus dem Ofen kommt, an der Oberfläche etwas „sommersprossig“ aussieht?

Das passiert, wenn der Zucker nicht genug in der Butter geschmolzen ist. Wenn Sie die beiden Zutaten nicht richtig miteinander verrühren und dem Zucker keine Gelegenheit geben, sich aufzulösen, bleibt der Zucker körnig und hinterlässt dunkle Sommersprossen auf der Oberfläche des Kuchens.

Warum Eier einzeln in einen Kuchen schlagen?

Haben Sie sich jemals gefragt, warum Sie die Eier einzeln in einen Kuchen schlagen müssen? Es gibt einen sehr guten Grund für diesen Vorgang, der natürlich auch für Eierlikörkuchen gilt.

Damit soll verhindert werden, dass die Butter-Zucker-Mischung gerinnt. Wenn man die Eier langsam und einzeln hinzufügt, wird dies verhindert. Sie wollen nicht, dass Ihr Kuchenteig gerinnt. Ein geronnener Teig ergibt einen Kuchen mit ungleichmäßiger Textur.

Das liegt daran, dass sich das Fett nicht gleichmäßig im Teig verteilt hat. Wenn ein Kuchenteig richtig emulgiert ist, wird die Luft im Teig eingeschlossen, wodurch der Kuchen leichter und gleichmäßiger gebacken wird.

Wenn Ihr Teig beim Einschlagen der Eier zu gerinnen beginnt, können Sie dies beheben, indem Sie einen Esslöffel des für den Kuchen benötigten Mehls einrühren, bis der Teig wieder emulgiert. In der Regel ist dies die Lösung.

Für einen besseren Kuchen ist es auch besser, wenn Sie alles bei Zimmertemperatur vorrätig haben. Ich weiß, dass wir es oft eilig haben und nicht darauf warten wollen, aber wenn Sie wissen, dass Sie heute einen Kuchen backen werden, ist es ganz einfach, die gekühlten Zutaten aus dem Kühlschrank zu nehmen und sie etwa eine Stunde auf der Arbeitsfläche stehen zu lassen, bevor Sie anfangen.

Diese einfachen Schritte führen immer zu einem Kuchen mit einer besseren Textur und einem besseren Ergebnis.

Lesen Sie auch unser Rezept für: Milchmädchenkuchen ohne backen und mit Butterkeksen

Eierlikörkuchen Rezepte mit Backmischung?

Ich habe schon einige Eierlikörkuchen Rezepte gesehen, für die man eine Backmischung verwenden muss. Und ich bin sicher, dass sie sehr gut sind. Aber ich wollte keine Backmischung verwenden. Denn ich wollte wirklich einen selbstgemachten Kuchen backen.

Ich weiß, dass Backmischungen wirklich sehr praktisch sind, und selbst zubereitete Kuchen aus Backmischungen können sehr lecker sein. Der Schokoladenkuchen zum Beispiel, für den eine Backmischung und ein Päckchen Schokoladenpudding verwendet wird, ist dicht und lecker.

Im Allgemeinen ziehe ich es jedoch vor, meine Kuchen selbst zu backen. Auf diese Weise weiß ich, wie frisch mein Backpulver und die anderen Zutaten sind, und das fertige Produkt gefällt mir einfach besser. Für mich schmecken sie einfach besser, fühlen sich besser an und sehen besser aus.

Mehr anzeigen

Christina Koch

Christina Koch ist eine passionierte Köchin und Bäckerin, deren Wurzeln tief in einer Familientradition dieser Künste verankert sind. Mit 54 Jahren hat sie sich durch ihre bemerkenswerte Erfahrung und ihr… More »

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"