Milchmädchenkuchen ohne Backen

Milchmädchenkuchen mit Butterkeksen ohne Backen

Kennen Sie schon den Milchmädchenkuchen? Wer ein auf seine schlanke Linie achtet, sollte diesen Kuchen natürlich nur sehr vorsichtig genießen. Denn mit einer Zutatenliste, die vordergründig aus Zucker und Fett besteht, kann man ihn nicht zu den wirklich gesunden Lebensmitteln zählen.

Zutaten für den Milchmädchenkuchen ohne backen

  • 600 ml Schlagsahne, z.B. Rama Cremefine 19% zum Schlagen
  • 300 g Frischkäse
  • 250 g Milchmädchen (gezuckerte Kondensmilch)
  • 4 Tütchen Sahnesteif
  • 2 -3 Packungen Butterkekse (hier 5 Ebenen á 15 Kekse = 75 Stck)

Zubereitung des Milchmädchenkuchens

Allerdings ist Milchmädchen Kuchen ohne Backen geschmacklich die Verführung pur und weckt an manch einem Gaumen echt Kindheitserinnerungen. Außerdem ist es ab und zu durchaus erlaubt, eine kulinarische Sünde zu begehen, sofern keine Völlerei daraus wird. Dann ist der Milchmädchenkuchen sogar gesund: Für die Seele kann es kaum etwas Besseres geben.

  1. Zuerst 600ml Sahne mit 2 Tütchen Sahnesteif ca. 2-3 min z.B. mit der Kitchenaid + Schneebesen aufschlagen.
  2. Dann die Sahne in eine andere Schüssel umfüllen
  3. 300g Frischkäse und 250g  gezuckerte Kondensmilch (Milchmädchen) in die Rührschüssel geben und zu einer cremigen und homogenen Masse verrühren. Dann den weiteren Sahnesteif zugeben.
  4. Die geschlagene Sahne nun ebenfalls darunter geben.
  5. Den Boden eines Backrahmens mit Butterkeksen belegen, dann eine dünne Schicht der Creme darüber geben.
  6. Dann die nächste Schicht Creme darüberstreichen und mit der nächsten Butterkeks-Schicht bedecken. So weiter verfahren, bis alles aufgebraucht ist (bei mir 5 Ebenen). Die oberste Schicht bildet die Creme.
  7. Nach Lust und Laune dekorieren
  8. Den fertigen Milchmädchenkuchen nun für einige Stunden oder über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.
  9. Dann den Milchmädchenkuchen portionieren, servieren und genießen.

Eine ausführliche Anleitung für dieses Backrezept für den Milchmädchenkuchen finden Sie im oben eingefügten Video. Dort wird Schritt für Schritt das Rezept vorgeführt.

Beschreibung & Zusammenfassung zum Video Milchmädchenkuchen ohne Backen

Beschreibung & Zusammenfassung zum Video Milchmädchenkuchen ohne Backen

Willkommen bei kochen kinderleicht, ich bin Christina und wir machen heute einen total leckeren Milchmädchen Kuchen ohne Backen.

Ich hatte vor einigen Wochen schon meine Milchmädchentorte vorgestellt, die wird aus einem Biskuitboden und Milchmädchencreme hergestellt. Heute aber die Version ohne Backen, die wirklich schnell geht.

Dafür braucht ihr keinen Backofen, ihr müsst keine Back Kenntnisse haben. Das Ergebnis ist einfach nur lecker.

Für den Milchmädchenkuchen ohne Backen schlagen wir zunächst die Milchmädchencreme. Ich brauche dafür 600 ml Sahne. Ich nehme wieder rama-cremefine, die ist etwas fettreduziert.

Auch wenn das bei diesem Milchmädchenkuchen nur eine untergeordnete Rolle spielt. ich erkläre nachher noch, was überhaupt Milchmädchen ist. Da schlackert man mit den Ohren, Vor allem wenn man wie ich normalerweise auf gesunde Zutaten und wenig Zuckerverbrauch achtet, dürfte man die eigentlich nicht zu sich nehmen.

Schlagen der Sahne

Zum Schlagen der Sahne habe ich die Schüssel der KitchenAid und auch den Schneebesen vorher im Kühlschrank gehabt. Das Geheimnis einer schönen festen Sahne ist immer, dass sowohl die Sahne, wie auch die Gerätschaften schön kalt sind. Umso besser gelingt das Sahne schlagen, ohne dass man hinterher Butter erhält.

Ich gebe dann noch dazu zwei Päckchen Sahnesteif. Insgesamt brauchen wir aber vier Päckchen. Nicht dass ihr euch jetzt wundert, der Rest kommt dann später dazu.

Ich klappe jetzt den Schneebesen nach unten und werde für mehrere Minuten und bei hoher Stufe die Sahne steif schlagen. Ich mache das auf Sicht, bis die Sahne die richtige Konsistenz hat, damit ich keine Butter bekomme.

Für das Sahne schlagen sind mehrere Minuten vergangen, es waren ca 3 Minuten. Ich habe jetzt eine schöne steife Sahne erhalten und diese fülle ich jetzt in eine Schüssel um. Es muss nicht 100% alles umgefüllt werden, weil wir die Sahne gleich wieder zur Milchmädchencreme hinzugeben.

Dann gehen wir weiter mit unserer Milchmädchencreme.

Jetzt kommen hinzu: 300g Frischkäse, die gebe ich jetzt in die Rührschüssel.

Es fragte mich in der letzten Aufnahme zur Milchmädchentorte viele, was ist denn Milchmädchen überhaupt? Milchmädchen ist eine stark gezuckerte Kondensmilch. In diesem Fall enthält das Milchmädchen 55 g Zucker auf 100g. Das gibt also eine richtige Milchmädchenkuchen Kalorienbombe, allerdings durch den Frischkäse wird das etwas abgemildert.

Das Milchmädchen ist sehr zähflüssig, das seht ihr gleich beim Einwiegen, ich brauche nämlich 250g von dem Milchmädchen.

Hier seht ihr, wie schön zähflüssig die ist.

Milchmädchenkuchen ohne Backen
Milchmädchenkuchen ohne Backen

Ich habe eigentlich gedacht, das kennt jeder, aber scheinbar ist Milchmädchen im Osten bekannter als im Westen. Ich lebe auf Rügen und kenne Milchmädchen schon seit meiner Kindheit. Deswegen hier die kurze Erklärung, was überhaupt mich Mädchen ist. Es gibt sie normalerweise in jedem Supermarkt zu kaufen, da habe ich keine Bedenken.

Sahnesteif hinzu geben

Ich gebe jetzt vier anderen zwei Päckchen Sahnesteif hinzu. Jetzt verrühren wir das Milchmädchen mit dem Frischkäse und dem Sahnesteif, bis es eine schöne cremige Masse ergibt.

Ich habe jetzt hier eine homogene cremige Masse. Ich setze meinen Deckel mit der Einfüllhilfe auf. Mit dem kann man gut dosieren, ohne dass man die ganze KitchenAid mit Sahne verschmiert.

Die Sahne gebe ich jetzt gleich aus der Schüssel wieder dazu, und rühre die ganze Zeit bei ca Stufe 3 bis 4, das entscheide ich immer individuell.

Damit ist die Milchmädchencreme auch schon fertig. Ich werde jetzt gleich meine KitchenAid beiseite stellen, damit ich genug Platz habe und euch zeigen kann, wie ich den Milchmädchen Kuchen schichte. Wir sehen uns gleich wieder.

Ich habe jetzt Platz, jetzt zeige ich euch mal die Milchmädchencreme.

Die ist schön fest durch das Sahnesteif. Durch die Konsistenz der verschiedenen Zutaten, kann man die jetzt sehr gut verarbeiten.

Ich habe hier so einen verstellbaren Backrahmen. Ich weiß nicht, wer diese Backrahmen kennt. Die haben einen kleinen Nachteil, die verrutschen einfach, wenn ihr die Creme hinein gebe. Ich müsste dann immer unheimlich aufpassen, dass mir der Backrahmen nicht verrutscht.

Hier habe ich deshalb solche kleinen Klammern aus dem Büro Bedarf von Mauli. Die Klammern zum Feststellen des Backrahmen verlinke ich euch nachher. Ich finde die total praktisch, ich zeige euch das jetzt mal. Wenn ich keine Klammern am Backrahmen habe, rutscht der einfach und wenn man dann die Creme hinein gibt, ist das einfach nicht so praktisch.

Natürlich geben die Klammern auch keinen hundertprozentigen Schutz gegen das Verrutschen. Aber einfach an allen vier Seiten fixieren, dann ist das Fest. Da müsst ihr ein bisschen probieren, wo die beste Stelle ist bei eurem Backrahmen. So verrutscht das dann nicht so arg, kleiner Tipp am Rande. Improvisation ist alles, ich glaube Improvisation ist mein zweiter Vorname.

Schichten des Milchmädchen Kuchens

Dann legen wir los mit dem Schichten des Milchmädchen Kuchen. Ich habe hier insgesamt 15 Butterkekse in dem Backrahmen verteilt. Darauf geben wir jetzt erstmal eine dünne Schicht unserer Milchmädchencreme.

Ich nehme dafür den Teigschaber. Ihr könnt auch einen anderen Spatel nehmen. Haltet am besten die Kekse am Anfang etwas fest, gerade bei der ersten Lage, verrutscht das ganz gern.

Wenn ihr z.b. merkt, dass mit dem Teigschaber funktioniert nicht so gut, könnt ihr auch einen kleinen Spatel nehmen. Einfach ausprobieren, wie es für euch am besten funktioniert.

So sieht das ganze jetzt aus, dann verteilen wir die zweite Lage Kekse auf unserem Backrahmen. Ich nehme wieder 15 Stück, die kann man jetzt etwas andrücken und dann werden sie auch gleich ein bisschen fixiert sein.

Das war die zweite Ebene und dann geht das gleiche Spiel wieder los. Einfach die Milchmädchencreme verteilen.

Das ist jetzt die nächste Ebene. Es kommt wirklich nicht darauf an, dass es ganz plan und glatt ist. Durch die Kekse könnt ihr das ja auch noch ein bisschen verteilen. Das ist kein Problem.

Und die dritte Schicht. Dann entferne ich jetzt auch die ersten Klammern vom Backrahmen, weil wir kommen jetzt beim Verteilen der Creme an die dran.

Der Backrahmen hält jetzt aber auch so, er ist quasi Milchmädchen verklebt.

Dann kommen wir zur vierten Ebene unseres Milchmädchen Kuchen. Je weiter man nach oben kommt, umso einfacher wird es. Je nachdem wie viele Ebenen ihr herstellen wollte, pro Ebene braucht ihr 15 Kekse. Ihr müsst einfach ausrechnen, wie viel Kekse ihr kaufen müsst. Es ist ja auch nicht von jedem Hersteller die gleiche Menge in einer Packung.

Last but not least kommen wir jetzt zur fünften und letzten Ebene unseres Milchmädchen Kuchens ohne Backen.

Von diesen Keksen sind wirklich unheimlich viele zerbrochen, ich glaube das nächste Mal nehme ich eine andere Marke.

Mein Milchmädchen Kuchen ist fertig geschichtet, ich zeige euch das hier einmal. Die letzte Ebene habe ich natürlich mit einem Teigschaber so gut es geht gerade gezogen. Dann habe ich überlegt, wie ignoriere ich denn heute meinen Milchmädchen kuchen.

Die Milchmädchentorte letztens hatte ich ja einfach mit Kekskrümeln bestreut. Das sah auch hübsch aus, aber man möchte ja auch mal etwas anderes machen.

Milchmädchenkuchen dekorieren

Da ich noch etwas Milchmädchencreme übrig hatte, habe ich die hier mit Lebensmittelfarbe von Progel verrührt, nämlich einem schönen Blau. Einfach etwas Lebensmittelfarbe zur Milchmädchencreme zu geben und mit dem Schneebesen oder Spatel, wie ihr wollt, verrühren.

Jetzt werde ich mal versuchen, ob ich da eine schöne Deko hinbekomme. Ich habe ja schon mal erwähnt, ich bin nicht so die mega Dekoqueen. Aber ich gebe mein Bestes, sie war stets bemüht quasi.

So das soll mal reichen, ist sie nicht hübsch? Wie gesagt ich bin nicht die mega Dekoqueen, aber schön bunt ist sie doch. Mit dem Silber Pärchen ist es doch eine kleine Prinzessinnentorte geworden. Auch etwas Maritim, weil ich bin ja hier an der Ostsee.

Über Nacht in den Kühlschrank

Die Torte kommt jetzt über Nacht in den Kühlschrank, dann ziehen nämlich die Kekse schön durch. Dann sind die Kekse gar nicht mehr so bröselig, das ist dann eher wie ein richtiger Kuchen Tortenboden. Dann hat das wirklich einen schönen Kuchen Charakter.

Morgen nachdem der Kuchen schön durchgezogen ist Im Kühlschrank, zeige ich euch dann den Anschnitt. Ich hoffe euch hat geholfen, dass ich euch gezeigt habe, Wie man so einen Milchmädchen Kuchen ohne Backen einfach hinbekommt.

Es ist kein Hexenwerk, dekorieren kann man wie man möchte. Mit Kekskrümeln, irgendwelches Krokant was man im Haus hat. Das ist kein Problem, auch mit Pralinen geht das natürlich. Alles wie man möchte.

Dann wünsche ich euch viel Spaß beim Nachmachen und dann beim Verzehren. Ihr werdet sehen, das ist eine echte Kalorienbombe aber die schmeckt hervorragend, kann ich wirklich nur empfehlen.

Dann bis zum nächsten mal, eure Christina.

Milchmädchen Kuchen ohne Backen
Milchmädchen Kuchen ohne Backen

Kommentare

  1. Zum wiederholten Male ein wirklich schmackhaftes Mahl. Meine Familie und ich haben es gestern Mittag probiert, selbst meine Tochter hat es gegessen und war begeistert.

    1. Hmmm… ein schmackhaftes „Mahl“, das zum „Mittag“ verzehrt wird…? Nun ja, jeder, wie er mag. 🙂
      Und dass Deine Tochter es begeistert gegessen hat… welches Kind isst nicht gerne und mit Begeisterung Kuchen. 🙂

      Ich für meinen Teil plane jedenfalls, dieses Rezept nächste Woche für meinen Kaffeebesuch auszuprobieren und bin schon ganz gespannt. Es liest sich auf alle Fälle superlecker!

      LG
      bitavin

  2. Lecker! Gute Idee Mit besten Grüßen Jolante

  3. Sehr, sehr schmackhafte Mahlzeit. Gestern Mittag sofort ausprobiert. Mit besten Grüßen Jacek

  4. Phantastisches Rezept Herzlichen Dank!

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"