Essen zu scharf – Was tun?

Wem ist es nicht schon passiert – Ein Essen zu scharf gewürzt. Selbst den besten Köchen passieren manchmal Dilemmas in der Küche. Ein Gericht zuzubereiten, das zu scharf ist, ist aus mehreren Gründen ein leicht zu begehender Fehler.

Ein Beispiel: Wenn man versehentlich einen Esslöffel statt nur einen Teelöffel eines scharfen Gewürzes hinzufügt, kann die Schärfe etwas höher sein als gewünscht. Und wenn Sie in einem Rezept frische Chilischoten durch getrocknete ersetzen, kann dies die Flamme der Schärfe ebenfalls ein wenig höher schlagen lassen als beabsichtigt.

Bei Gerichten, die langsam gekocht werden, kann die Zugabe der vollen Menge an Gewürzen zu Beginn des Kochvorgangs die Aromen – einschließlich der Schärfe – über das erträgliche Maß hinaus konzentrieren und intensivieren. Was auch immer der Grund sein mag, es muss nicht unbedingt bedeuten, dass Sie Ihr Essen komplett streichen müssen.

Wir können zwar nicht rückgängig machen, was hinzugefügt wurde, aber es gibt ein paar Möglichkeiten, den Geschmack abzumildern, so dass Ihr Essen gerettet werden kann. Hier ist unsere Meinung zu den besten Möglichkeiten, die feurige Schärfe zu zähmen:

1. Mit Säuren abmildern

Scharfe Paprikaschoten wie Chili und Cayennepfeffer enthalten eine Verbindung namens Capsaicin, egal ob sie frisch oder getrocknet sind.

Dieser Inhaltsstoff ist für den größten Teil der Schärfe verantwortlich, die Sie empfinden, insbesondere für das brennende Gefühl, wenn er mit den Schleimhäuten (z. B. im Mund) in Berührung kommt.

Da Capsaicin ein alkalisches Öl ist, kann seine Intensität durch Kochsäuren ausgeglichen werden.

Beachten Sie, dass Ihre Sauce dadurch auch cremiger wird! Wenn Sie das nicht wollen, können Sie stattdessen etwas geriebenen Käse darüber streuen.

Sie können auch Joghurt oder saure Sahne als Würze oder Dip anbieten, so dass Ihre Gäste die Aromen nach ihrem persönlichen Geschmack anpassen können.

Geriebener Käse und saure Sahne als Beilage zu einem großen Topf mit würzigem Chili sind immer eine gute Idee, wenn man viele Leute verköstigen möchte – selbst wenn man es mit der Schärfe ein wenig übertrieben hat.

2. Mit Süsse gegensteuern

Auch Zucker kann helfen, die Schärfe zu neutralisieren, da er Öle absorbiert und den Geschmack etwas verändert.

Fügen Sie jeweils nur einen Teelöffel Zucker oder Honig hinzu, um die Aromen in einem Gericht auszugleichen, das zu viel Schärfe enthält.

Rühren Sie gut um und lassen Sie die Aromen sich vermischen; probieren Sie nach jeder Zugabe ein wenig, um sicherzustellen, dass Ihr Hauptgericht nicht wie ein Dessert schmeckt.

3. Mengen erhöhen bzw. strecken

Wenn Sie genug Zeit haben (und Ihr Topf groß genug ist), können Sie die Flamme entschärfen, indem Sie mehr von den Hauptzutaten des Gerichts hinzufügen – natürlich ohne die Gewürze!

Je nachdem, was Sie kochen, kann das bedeuten, dass Sie mehr Soße, Brühe, Gemüse oder Fleisch hinzufügen.

Wenn Sie keine weiteren Hauptzutaten zur Hand haben, Karotten, Sellerie und Zwiebeln eignen sich gut, um die Aromen zu strecken und abzumildern, ebenso wie geriebene Kartoffeln und Winterkürbis.

Es kann vorkommen, dass man es mit der Schärfe übertreibt. Aber nur weil Sie eine feurig-scharfe Katastrophe heraufbeschworen haben, heißt das nicht, dass Sie bei Null anfangen sollten!

Tipp: Wenn Ihre Sauce nicht mehr zu scharf, aber zu dünn ist, fügen Sie mehr Wasser oder eine andere geeignete Flüssigkeit hinzu. Dann kochen und reduzieren Sie die Sauce erneut, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Aber Vorsicht: Beim Reduzieren von Flüssigkeiten können sich die Aromen wieder konzentrieren, wenn Sie es übertreiben, und so die ganze Arbeit zunichte machen!

4. Schärfe mit neutralen Zutaten abmildern

Eine Beilage aus geschmacksneutralen Körnern kann ebenfalls dazu beitragen, übermäßige Schärfe zu mildern.

Sie haben dieses Mal etwas zu viel scharfe Paprika in Ihr Hauptgericht gekippt? Selbst wenn Sie versehentlich ein feurig-scharfes Gericht zubereitet haben, können Sie es noch umdrehen! Servieren Sie Ihr Hauptgericht auf einem Bett aus Reis, Nudeln, Couscous oder Quinoa, um die Schärfe abzuschwächen, oder bieten Sie eine Auswahl an Brotsorten an, um die Schärfe zu absorbieren.

Fazit:

Was ist eine der effektivsten Methoden, um bei zukünftigen Gerichten zu vermeiden, dass Essen zu scharf ist, um es zu servieren? Fügen Sie die Gewürze nur in kleinen Portionen hinzu, und probieren Sie nach und nach.

Das gilt besonders für Rezepte, die langsam und schonend gekocht werden. Je länger ein Gericht gekocht wird, desto mehr Flüssigkeit verdunstet, und das kann man gar nicht genug betonen – dadurch konzentrieren sich die Aromen und ihre Intensität.

Einer der häufigsten Fehler beim Kochen ist es, beim Kochen zu vergessen, zu schmecken. Behandeln Sie scharfe Gewürze wie Salz, und denken Sie daran, während des Kochens zu probieren.

Verwenden Sie zu Beginn nur die Hälfte der im Rezept angegebenen Menge und fügen Sie dann die restliche Menge in kleinen Portionen nach und nach hinzu, bis das Gericht genau richtig ist.

Am besten ist es natürlich, wenn man es gar nicht erst übertreibt!

Mehr anzeigen

Christina Koch

Christina Koch ist eine passionierte Köchin und Bäckerin, deren Wurzeln tief in einer Familientradition dieser Künste verankert sind. Mit 54 Jahren hat sie sich durch ihre bemerkenswerte Erfahrung und ihr… More »

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"