Einfach Nudeln selber machen und der Preissteigerung entgehen

Nudeln werden teurer - Zeit sie einfach selber herzustellen

Das für mich einfachste und beste Rezept für selbstgemachte Nudeln mit 4 Zutaten. Einfach Nudeln selber machen von Hand oder in einer praktischen Küchenmaschine wie der Kitchenaid. Außerdem Tipps, wie Sie Ihre Nudeln von Hand oder mit einer Nudelmaschine ausrollen und schneiden können.

Die Inspiration für dieses Rezept zum Nudeln selber machen kam mir auf unserer Reise nach Italien in diesem Frühjahr. Als ich nach Hause kam, war ich bereit, in die Welt der selbstgemachten Nudeln, Gnocchis und Brote aller Art einzutauchen. Ich brachte eine entzückende kleine traditionelle Nudelmaschine und ein hölzernes Trockengestell mit nach Hause, um unsere Pastaträume wahr werden zu lassen.

Wie sich herausstellte, ist selbstgemachte Pasta sogar noch köstlicher – und einfacher und leckerer – als ich erwartet hatte.

Nudeln selber machen ist nicht so schwer

Und eigentlich ist die Zubereitung des Nudelteigs für das Nudeln selber machen wirklich einfach. Außerdem hat man Eier, Mehl und Olivenöl doch immer im Haus. Wenn Sie außerdem eine Küchenmaschine Ihr Eigen nennen, können Sie den Teig in unter 5 Minuten zubereiten. Man kann ihn aber auch mit der Hand in weniger als 15 Minuten zubereiten.

Auch das Ausrollen und Schneiden der Nudeln ist leichter zu bewerkstelligen als ich gedacht hätte. Vor allem, nachdem ich mich mit meiner schicken Nudelmaschine eingegroovt hatte. (Ich habe unten auch eine Anleitung beigefügt, wie man Nudeln von Hand ausrollen kann).

Nudeln selber machen - fertig geschnittene Nudeln
Nudeln selber machen – fertig geschnittene Nudeln

Ich habe mit den unterschiedlichtsen Nudelmehlen experimentiert um herauszufinden, welche für verschiedene Rezepte am Besten geeignet sind. (Kurze Antwort: Ich bevorzuge meistens Pizzamehl Type 00 (Alternative Weizenmehl Type 405), mische es aber oft auch mit Grießmehl).

Ich teile mit Ihnen alles, was ich bisher über die Kunst der Herstellung von wirklich köstlicher selbstgemachter Pasta gelernt habe. Ich habe versucht, viele verschiedene Methoden und Optionen zum Nudeln selber machen einzubauen, die mit allem funktionieren, was Sie in Ihrer Küche haben. Stöbern Sie also ruhig herum und finden Sie die Methode, die Ihnen am besten gefällt – und berichten Sie mir, wenn Sie selbstgemachte Pasta ausprobieren. Ich würde mich freuen zu hören, wie es klappt.

Lesen Sie auch: Einfache Pasta aus nur 3 Zutaten – Mittagessen mit wenigen Zutaten

Infos zu den Zutaten zum Nudeln selber machen

  • 4 große Eier (Raumtemperatur)
  • 300 g Mehl (Pizzamehl Type 00 oder Weizenmehl Typ 405, Grießmehl, oder eine Mischung)
  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Teelöffel feines Meersalz

Nährwerte Rezept für selbstgemachte Nudeln

Anzahl Portionen: 5


Nährwerte
Gesamt
pro Portion

Kalorien (kcal)
1483
296,6

216
43,2

Eiweiß (g)
53
10,6

Fett (g)
43
8,6

Alle Angaben ohne Gewähr.

 

Anschließend noch einige Tipps zu den Nudelzutaten, die Sie für 500 g selbstgemachte Nudeln benötigen:

Pizzamehl Type 00: Ich verwende für meine hausgemachten Nudeln am liebsten Pizzamehl Type 00, das ergibt die seidigsten Nudeln. Wenn ich jedoch eine etwas deftigere Nudelsauce geplant habe, verwende ich zur Hälfte Pizzamehl Type 00 und zur Hälfte Grießmehl. Dadurch werden die Nudeln etwas fester und die Sauce wird besser an den Nudeln haften. Aber jedes dieser Mehle (oder eine Mischung davon) eignet sich für dieses Rezept. Falls Sie kein Pizzamehl Type 00 finden, funktioniert auch Weizenmehl Type 405. Die Klebeeigenschaften sind vergleichbar.

Grießmehl: Ein kräftigeres Mehl, das den Nudeln hilft, besser an der Sauce zu haften. (Grießmehl eignet sich auch am Besten zum Bestreuen des Schneidebretts sowie der Nudeln, wenn man später den Teig ausrollt).

Eier: Die vier großen Eier sollten Sie einige Zeit vorher aus dem Kühlschrank nehmen, damit Sie Raumtemperatur haben.

Olivenöl: Das Öl hilft, den Teig zu feucht zu halten. (Wenn der Teig dann immer noch noch zu trocken ist, können Sie auch einige TL Wasser dazu geben).

Meersalz: Wir verwenden feines Meersalz. Es kommt auch in das Nudelwasser.

Ausrüstung für selbstgemachte Nudeln

Weiter unten folgt eine Anleitung, wie man selbstgemachte Pasta auch einfach von Hand machen kann. Wenn Sie eine Küchenmaschine wie die KitchenAid besitzen, erleichtert das die Arbeit natürlich enorm.

Wenn Sie die Nudeln dann auszurollen, können Sie dies natürlich auch von Hand machen (mit Nudelholz und einem scharfen Küchenmesser). Oder man kann eine Nudelmaschine benutzen. Ich habe die Atlas 150 Nudelmaschine gekauft und finde sie wirklich toll und empfehlenswert. Wenn Sie eine KitchenAid besitzen, funktioniert der Nudelwalzenaufsatz ebenfalls gut.

Bestseller Nr. 1
KitchenAid KSMPSA Nudelwalzenaufsatz, silber, 1'
  • Machen Sie mit dem Nudelroller-Aufsatz schnell und einfach frische, hausgemachte Nudeln in Ihrer Küche
  • Passend für alle KitchenAid-Standmixer

Nudeltrockengestell: Muss man nicht unbedingt nehmen, ist aber sehr hilfreich. Ich habe so ein Pasta-Trockengestell aus Holz und finde es total praktisch.

AngebotBestseller Nr. 1
TRUE KITCHEN Nudeltrockner Nudelständer zum Trocknen > Handgemachtes UNIKAT aus Holz < XXL für mehr als 2kg Nudeln I Pastatrockner demontierbar I Pastabaum für selbstgemachte Nudeln I Jetzt kaufen
  • 🍲 𝘼𝙘𝙝𝙩𝙪𝙣𝙜... Du genießt es Dich und Deine Liebsten zu bekochen? Dann wird Dich unser Nudeltrockner begeistern. Mit über 2kg Fassungsvermögen kannst Du so viele Nudeln kochen, dass Deine ganze Familie glücklich ist. 16 einzelne Bambusarme und eine Aufbauhöhe von 54cm geben Dir viel Platz, um Deine selbstgemacht Pasta aufzuhängen. So kannst Du Dich beim Essen ganz entspannt zurücklehnen, weil du weißt das keiner Deiner Freunde hungrig wieder nach Hause gehen muss.
  • 🍲 𝘿𝙪 𝙡𝙞𝙚𝙗𝙨𝙩... Stil und Eleganz? Dann wirst Du unseren Pastatrockner lieben. Jeder ist ein handgefertigtes Unikat und wird einzeln überprüft. Mit einem Standfuß von 30cm steht der Nudelständer sehr stabil. Die 16 Arme sitzen fest, damit Dir beim Aufhängen Deiner Pasta kein Missgeschick passiert.

Nudelteig selber machen in der Küchenmaschine:

Das ist meine bevorzugte Art, selbstgemachte Nudeln zu machen, weil es am schnellsten und einfachsten ist.

  1. Zuerst mischen Sie einfach alle Zutaten in der Schüssel eines Standmixers.
  2. Dann verwenden Sie den Knethaken und kneten Sie den Teig 8-10 Minuten lang auf niedriger Stufe, bis er glatt und elastisch ist. (Wenn der Teig zu trocken erscheint, fügen Sie ein oder zwei zusätzliche Esslöffel Wasser hinzu. Wenn der Teig feucht oder klebrig erscheint, fügen Sie einfach etwas mehr Mehl hinzu, aber der Teig sollte einigermaßen trocken sein).
  3. Anschließend formen Sie den Teig mit den Händen zu einer Kugel, wickeln Sie ihn fest in Frischhaltefolie und lassen Sie ihn 30 Minuten bei Raumtemperatur ruhen.

Den Nudelteig sofort verwenden oder bis zu 1 Tag im Kühlschrank aufbewahren.

Nudelteig selber machen von Hand

Wenn Sie keine Küchenmaschine für das Nudeln selber machen haben, ist das kein Problem.

Nudelteig von Hand rühren
Nudelteig von Hand machen
  1. Zuerst geben Sie das Mehl in einem Haufen auf ein großes Schneidebrett. Mit den Fingern oder einem Löffel eine große Vertiefung in der Mitte des Mehlhaufens formen (wie ein Vulkan). Geben Sie die Eier in die Mitte der Vertiefung. Streuen Sie das Salz darüber und träufeln Sie das Olivenöl auf die Eier.
  2. Dann verwenden Sie eine Gabel, um die Eier zu verquirlen. Sobald sich die Eier vermischt haben, nach und nach einen Teil des Mehls aus der Umgebung in die Eimischung einrühren, bis sie schön dickflüssig ist (sollten versehentlich ein paar Eier herauslaufen, können Sie sie mit den Händen oder einem Teigschaber wieder unterheben).
  3. Dann den Rest des Teigs mit den Händen zusammenkneten, bis er sich verbunden hat. Kneten Sie den Teig etwa 10 Minuten lang, oder bis er glatt und elastisch ist, und streuen Sie bei Bedarf etwas mehr Mehl auf das Schneidebrett, um ein Verkleben zu verhindern, oder wenn der Teig zu nass oder klebrig erscheint (wenn der Teig zu trocken erscheint, geben Sie ein oder zwei zusätzliche Esslöffel Wasser hinzu, aber der Teig sollte ziemlich trocken sein).
  4. Anschließend formen Sie den Teig mit den Händen zu einer Kugel, wickeln Sie ihn fest in Frischhaltefolie und lassen Sie ihn 30 Minuten bei Raumtemperatur ruhen.

Den Nudelteig sofort verwenden oder bis zu 1 Tag im Kühlschrank aufbewahren.

Den Nudelteig mit der Nudelmaschine rollen

Nudeln rollen und schneiden mit der Nudelmaschine
Nudeln rollen und schneiden mit der Nudelmaschine
  1. Sobald der Teig 30 Minuten geruht hat und bereit ist, nehmen Sie ihn aus der Plastikfolie und legen ihn auf ein Schneidebrett. Schneiden Sie den Teig mit einem Messer in vier gleich große Stücke (wie beim Schneiden eines Kuchens), legen Sie ein Stück beiseite und wickeln Sie die restlichen drei Stücke sofort wieder in Frischhaltefolie ein, damit sie nicht austrocknen.
  2. Außerdem das Schneidebrett (oder ein großes Backblech) großzügig mit Mehl bestreuen und beiseite stellen.
  3. Dann den Teigkeil mit den Händen zu einer ovalen, flachen Scheibe formen. Führen Sie den Teig auf der breitesten Stufe durch die Nudelmaschine.
  4. Sobald das Blatt herauskommt, falten Sie es in drei Teile, ähnlich wie Sie ein Blatt Papier falten würden, damit es in einen Briefumschlag passt. Lassen Sie den Teig noch 2 oder 3 Mal durch die Walzen laufen, immer auf der breitesten Stufe.
  5. Fahren Sie dann fort, den Teig durch die Walzen zu führen, während Sie die Einstellungen schrittweise verringern, bis die Nudeln die gewünschte Dicke erreicht haben. Wenn der Teig beim Durchlaufen der Walzen etwas klebrig wird, halten Sie einfach inne und legen Sie den Teig auf ein bemehltes Schneidebrett, um ihn erneut zu bemehlen, wobei Sie darauf achten müssen, beide Seiten des Teigs zu bestreichen. Wenn die Teigplatte zu lang wird, können Sie sie mit einem Messer in zwei Hälften schneiden.
  6. Sobald Ihr Teigblatt fertig ist, bestreuen Sie es noch einmal mit Mehl. Schließen Sie dann den Schneideaufsatz an Ihre Nudelmaschine an. Führen Sie das Teigblatt durch den Aufsatz, um die gewünschte Form der Nudeln zu erhalten.
  7. Zuletzt legen Sie die geschnittenen Nudeln dann über ein Trockengestell oder formen Sie kleine Nudelnester und legen Sie sie zum Trocknen für 30 Minuten auf eine bemehlte Fläche. Wiederholen Sie den Vorgang mit dem restlichen Nudelteig.

Selbstgemachte Nudeln von Hand ausrollen

Nudelteig von Hand schneiden
Nudelteig von Hand schneiden
  1. Um Ihre Nudeln mit der Hand auszurollen, formen Sie einen Keil zu einer ovalen, flachen Scheibe, wie oben beschrieben.
  2. Dann legen Sie die Scheibe auf ein Schneidebrett und rollen Sie den Teig mit einem Nudelholz aus, bis er die gewünschte Dicke erreicht hat (in der Regel zwischen 1-2 mm dick).Im Allgemeinen ist ein guter Test für die Dicke, dass Sie Ihre Hand durch den Teig sehen können, wenn Sie ihn vorsichtig anheben.
  3. Danach schneiden Sie den Teig mit einem Pizzaschneider oder einem Messer in 10cm-Abschnitte. Bestreuen Sie jeden Abschnitt mit etwas zusätzlichem Mehl.
  4. Dann beginnen Sie an der kürzeren Seite der Abschnitte und rollen Sie sie zu sehr lockeren, flachen Zylindern auf. Schneiden Sie die Zylinder mehrmals quer durch, um die gewünschte Breite der Nudeln zu erhalten. Legen Sie die geschnittenen Nudeln auf ein Trockengestell oder formen Sie sie zu kleinen Nudelnestern und legen Sie sie zum Trocknen für 30 Minuten auf eine bemehlte Fläche. Den Vorgang mit dem restlichen Nudelteig wiederholen.

Selbstgemachte Nudeln kochen

  1. Um frische Nudeln zu kochen, bringen Sie einen großen Topf mit reichlich gesalzenem Wasser bei großer Hitze zum Kochen.
  2. Dann geben Sie die frischen Nudeln hinein und rühren Sie sie sofort vorsichtig um, damit die Nudeln nicht zusammenkleben. Weiter kochen, bis die Nudeln al dente sind. (Behalten Sie sie gut im Auge – frische Nudeln kochen viel schneller als getrocknete!) Dann die frischen Nudeln abseihen und sofort verwenden.

Die Kochzeit für frische Nudeln hängt ganz von der Dicke der Nudeln ab, daher sollten Sie regelmäßig überprüfen, wann sie die perfekte al dente-Textur erreicht haben. Wenn ich die Nudeln mit meiner Nudelmaschine aufrolle, brauchen sie in der Regel etwa 90 Sekunden zum Kochen.

Frische selbstgemachte Nudeln aufbewahren

Lassen Sie die Nudeln mindestens 30 Minuten (oder bis zu 2 Stunden) auf einem Trockengestell oder auf einem Backblech auslüften. In einen luftdichten Behälter umfüllen und entweder bis zu 2 Tage im Kühlschrank aufbewahren oder bis zu 2 Wochen einfrieren. Wenn Sie gefrorene frische Pasta verwenden möchten, lassen Sie sie mindestens 4-6 Stunden im Kühlschrank auftauen und kochen Sie sie dann wie gewohnt.

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"