Quark selber machen aus Frischmilch – so geht’s

Heute geht es um das Thema Quark selber machen. Was ist der liebste Frischkäse der Deutschen? Die Antwort mag überraschen: Quark ist beliebter als alle anderen frischen Käsevariationen aus dem Kühlregal. Nicht jeder weiß, dass der in Österreich als Topfen bezeichnete Quark tatsächlich ein Frischkäse ist. Allerdings verrät der Käsekuchen bereits namentlich, worum es sich bei dem cremigen Milcherzeugnis wirklich handelt.

Man bekommt Quark im Kühlregal eines jeden Supermarktes oder Discounters. Alternativ kann man Quark selber machen, um auf diese Weise ein besonders frisches Produkt zu erhalten und Plastikmüll zu sparen. Die Herstellung von Quark dauert zwar recht lange, macht aber nur wenig Arbeit und braucht nur wenige Zutaten.

Zutaten zum Quark selber machen

Nährwerte Quark selber machen aus Frischmilch – so geht’s

Anzahl Portionen: 1


Nährwerte
Gesamt
pro Portion

Kalorien (kcal)
693
693

Kohlenhydrate (g)
49
49

Eiweiß (g)
38
38

Fett (g)
40
40

Alle Angaben ohne Gewähr.

Zubereitung für selbst gemachten Quark

  1. Zuerst die erforderlichen Kochutensilien mit kochendem Wasser desinfizieren und abkühlen lassen.
  2. Dann die Milch in einen Topf geben und mit der Buttermilch verrühren. Die Mischung zugedeckt bei Raumtemperatur 24 Stunden lang ziehen lassen, bis sich die Proteine und die Molke voneinander trennen und saure Milch entsteht.
  3. Nun ein großes Sieb in eine Schüssel hängen und ein sauberes Geschirrtuch hineinlegen. Dann Eiweiß und Molke vorsichtig hineingießen und durchlaufen lassen.
  4. Anschließend die Molke mindestens 2 Stunden lang ruhen lassen.
  5. Nach dieser Ruhezeit kann man den Quark sofort genießen beziehungsweise weiterverarbeiten. Alternativ kann man ihn in einer verschließbaren TK-Box im Kühlschrank mehrere Tage aufbewahren.

Seine Konsistenz und seinen Geschmack verdankt der Quark dem Lab oder Milchsäurebakterien, die zu pasteurisierter und entrahmter Milch zugegeben werden. Je nach Fettgehalt spricht man von Magerquark, Speisequark (20% Fett) oder Sahnequark (40% Fett). In allen Fettstufen kann man Quark sowohl süß als auch pikant zubereiten, was ihn zum wahrscheinlich vielseitigsten Frischkäse macht.

Quark selbst gemacht liefert dem Körper übrigens jede Menge Proteine sowie Magnesium und große Mengen an Calcium. Darum gilt Quark als echtes Superfood, insbesondere um einer Osteoporose vorzubeugen oder den Verlauf einer solchen abzumildern. Da Quark außerdem sehr bekömmlich ist und auch von den meisten Menschen mit Laktoseintoleranz bedenkenlos verzehrt werden kann, sollte man eigentlich immer etwas Quark im Kühlschrank haben.

Lesen Sie auch: 5 Ideen für Frühstück mit Quark

Quark selber machen aus Frischmilch - so geht's

Christina Koch AutorinChristina Koch
Quark selber machen dauert zwar recht lange, macht aber nur wenig Arbeit und braucht nur wenige Zutaten. >> Zum Rezept mit Anleitung >>
4.7 aus 19 Bewertungen
Vorbereitung 6 Minuten
Zubereitung 2 Stunden 45 Minuten
Gesamtzeit 2 Stunden 51 Minuten
Gericht Quark selber machen aus Frischmilch - so geht's
Küche Deutsche Küche
Portionen 1 Portion/en
Kalorien 693 kcal

Zutaten
  

  • 1 l Frischmilch
  • 50 ml Buttermilch

Anleitungen
 

  • Zuerst die erforderlichen Kochutensilien mit kochendem Wasser desinfizieren und abkühlen lassen. Dann die Milch in einen Topf geben und mit der Buttermilch verrühren. Die Mischung zugedeckt bei Raumtemperatur 24 Stunden lang ziehen lassen, bis sich die Proteine und die Molke voneinander trennen und saure Milch entsteht. Nun ein großes Sieb in eine Schüssel hängen und ein sauberes Geschirrtuch hineinlegen. Dann Eiweiß und Molke vorsichtig hineingießen und durchlaufen lassen. Anschließend die Molke mindestens 2 Stunden lang ruhen lassen. Nach dieser Ruhezeit kann man den Quark sofort genießen beziehungsweise weiterverarbeiten. Alternativ kann man ihn in einer verschließbaren TK-Box im Kühlschrank mehrere Tage aufbewahren.

Nährwerte

entspricht: 1 Portion/enKalorien: 693 kcal
Keyword Quark selber machen

Christina Koch

Christina Koch ist eine passionierte Köchin und Bäckerin, deren Wurzeln tief in einer Familientradition dieser Künste verankert sind. Mit 54 Jahren hat sie sich durch ihre bemerkenswerte Erfahrung und ihr… More »

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"