Schwäbischer Kartoffelsalat – das beste Rezept nach schwäbischer Art

Ich bin ein großer Kartoffelsalat-Fan und genieße ihn in all seinen Varianten. Aber mein absoluter Favorit ist Schwäbischer Kartoffelsalat aus der süddeutschen Region Schwaben um Stuttgart.

Ich bin auch der ultimative Kritiker, wenn es um Kartoffelsalate geht. Ich habe im Laufe meines Lebens sehr oft schwäbischen Kartoffelsalat gegessen. Vor Allem, während ich in Baden Württemberg gewohnt habe, von 1998 bis 2011.

Aber ich kann Ihnen sagen, dass nicht alle Kartoffelsalate gleich sind. Die besten Versionen schwäbischer Kartoffelsalat, die ich je gegessen habe, wurden bei der Mutter eines Freundes serviert. Wenn Sie schon einmal in dieser Region Deutschlands gelebt oder sie besucht haben, wissen Sie genau, wovon ich spreche: Der schwäbische Kartoffelsalat nach Omas Rezept ist einfach unschlagbar. Die Zutaten für den traditionellen schwäbischen Kartoffelsalat sind einfach und überschaubar. Aber es gibt ein paar Tricks, die man unbedingt kennen sollte, um ihn richtig zuzubereiten. Weiter unten finden Sie diese.

Zutaten schwäbischer Kartoffelsalat

  • 1,5 kg kleine feste, gelbfleischige festkochende Kartoffeln ähnlicher Größe, geschrubbt und mit Schale
  • 1 mittelgroße gelbe Zwiebel, gehackt
  • 350 ml Wasser gemischt mit
  • 4 Teelöffeln Bouillongranulat (Veganer: verwenden Sie Gemüsebrühe)
  • 120 ml weißer Essig
  • ein paar Spritzer Essig Essenz , (sehr empfehlenswert für den besten, authentischen Geschmack)
  • 3/4 Esslöffel Salz
  • 3/4 Teelöffel frisch gemahlener weißer Pfeffer
  • 1 Teelöffel Zucker
  • 2 Teelöffel milder Senf
  • 160 ml Tasse geschmacksneutrales Öl
  • Frisch gehackter Schnittlauch zum Garnieren

Nährwerte Schwäbischer Kartoffelsalat

Anzahl Portionen: 6


Nährwerte
Gesamt
pro Portion

Kalorien (kcal)
2659
443,2

Kohlenhydrate (g)
275
45,8

Eiweiß (g)
36
6

Fett (g)
149
24,8

Alle Angaben ohne Gewähr.

Zubereitung schwäbischer Kartoffelsalat

1. Wählen Sie kleine Kartoffeln, die gleichmäßig groß sind. Schrubben Sie die Schale ab und kochen Sie die Kartoffeln in leicht gesalzenem Wasser, bis sie beim Anstechen mit einer Gabel weich sind. Verkochen Sie sie nicht – Sie wollen nicht, dass sie matschig werden. Lassen Sie sie abkühlen, bis Sie sie handhaben können und schälen Sie sie, solange sie noch warm sind.
2. Schneiden Sie die Kartoffeln in ca 5mm dicke Scheiben.
3. Geben Sie die Kartoffeln in eine große Rührschüssel aus Glas oder Porzellan und stellen Sie sie beiseite. (Verwenden Sie kein Metall, da es sonst eventuell mit dem Essig reagiert.)
4. Geben Sie die Fleischbrühe, den Essig, den Senf, den Zucker, das Salz und den weißen Pfeffer in einen mittelgroßen Topf und verrühren Sie sie.
5. Geben Sie die gehackten Zwiebeln in die Brühe und bringen Sie sie schnell zum Kochen. Sobald es zu kochen beginnt, nehmen Sie es vom Herd.
6. Gießen Sie die Zwiebel-Brühe-Mischung über die Kartoffeln. Decken Sie sie mit Frischhaltefolie oder einem großen Teller ab und lassen Sie sie mindestens eine Stunde lang bei Raumtemperatur stehen.
7. Gießen Sie dann das Öl über die Kartoffeln und rühren Sie vorsichtig um, damit es sich verbindet. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Der Geschmack dieses schwäbischen Kartoffelsalats wird mit der Zeit immer besser und er schmeckt am besten am nächsten Tag.

Er wird auch am besten bei Zimmertemperatur serviert.

Die Schlüssel zur Zubereitung des BESTEN schwäbischen Kartoffelsalats

Die richtigen Kartoffeln

Die für Kartoffelsalate verwendeten festkochenden Kartoffeln sind fest, von tiefgelber Farbe, buttrig und geschmackvoll. Und sie behalten gut ihre Form. Sie sollten gut aussehn und nicht zu viele Schadstellen haben. Nehmen Sie möglichst kleine Kartoffeln. Achten Sie außerdem darauf, die Kartoffeln in der Schale zu kochen – schälen Sie sie nicht vorher.

Rinderbrühe

Es gibt keinen Ersatz, es muss Rinderbrühe sein. Und es muss eine sehr kräftige Rinderbrühe sein. Und sie muss heiß sein, wenn Sie sie über die Kartoffeln gießen, damit diese sie aufsaugen. Achten Sie darauf, dass Sie die Kartoffeln nach dem Übergießen mit der Brühe mindestens eine ganze Stunde lang ziehen lassen.

Der Senf

Ich weiß, dass das Rezept nicht viel vorschreibt, aber es muss milder Senf sein, wenn es so schmecken soll, wie es sein soll.

Essigessenz

Kein Apfel- oder Balsamico-Essig. Es muss Essig Essenz sein. Ein Essig, der sehr häufig für diesen Salat und Salatdressings verwendet wird. Es ist ein hochkonzentrierter Essig, von dem Sie nur sehr wenig brauchen.

Zwiebeln

Sie sollen knackig sein, aber nicht zu knackig, und Sie wollen, dass sie mit Geschmack gesättigt sind. Fügen Sie sie also der Essig-Mischung hinzu, wenn Sie sie erhitzen.

Öl

Sehr viel davon. Früher verwendete man hausgemachte Fleischbrühe, die viel Fett enthielt. Heutzutage verwenden wir meist gekaufte Brühe in Würfeln, die meist kein Fett enthalten. Die Zugabe von Öl ist also absolut notwendig, um die richtige Konsistenz zu erhalten.

Ruhezeit schwäbischer Kartoffelsalat

Je länger der Kartoffelsalat ruht, desto besser schmeckt er. Ich empfehle, ihn am Vortag zuzubereiten und ihn bis zum nächsten Tag im Kühlschrank ziehen zu lassen. Lassen Sie ihn vor dem Servieren mindestens 30 Minuten lang bei Zimmertemperatur stehen.

Befolgen Sie diese Tipps und Sie werden im schwäbischen Kartoffelsalat-Himmel sein.

 

Schwäbischer Kartoffelsalat - das beste Rezept nach schwäbischer Art

Christina Koch AutorinChristina Koch
Die besten Versionen schwäbischer Kartoffelsalat, die ich je gegessen habe, wurden bei der Mutter eines Freundes serviert.
4.8 aus 18 Bewertungen
Vorbereitung 15 Minuten
Zubereitung 37 Minuten
Gesamtzeit 52 Minuten
Gericht Schwäbischer Kartoffelsalat - das beste Rezept nach schwäbischer Art
Küche Deutsche Küche
Portionen 6 Portion/en
Kalorien 443.2 kcal

Zutaten
  

  • 1
  • 5 kg kleine feste gelbfleischige festkochende Kartoffeln ähnlicher Größe
  • geschrubbt und mit Schale
  • 1 mittelgroße gelbe Zwiebel gehackt
  • 350 ml Wasser
  • gemischt mit 4 Teelöffeln Bouillongranulat Veganer: verwenden Sie Gemüsebrühe
  • 120 ml weißer Essig
  • ein paar Spritzer Essig Essenz
  • (sehr empfehlenswert für den besten
  • authentischen Geschmack)
  • ¾ Esslöffel Salz
  • ¾ Teelöffel frisch gemahlener weißer Pfeffer
  • 1 Teelöffel Zucker
  • 2 Teelöffel milder Senf
  • 160 ml Tasse geschmacksneutrales Öl
  • Frisch gehackter Schnittlauch zum Garnieren

Anleitungen
 

  • .tWählen Sie kleine Kartoffeln, die gleichmäßig groß sind. Schrubben Sie die Schale ab und kochen Sie die Kartoffeln in leicht gesalzenem Wasser, bis sie beim Anstechen mit einer Gabel weich sind. Verkochen Sie sie nicht – Sie wollen nicht, dass sie matschig werden. Lassen Sie sie abkühlen, bis Sie sie handhaben können und schälen Sie sie, solange sie noch warm sind. 2.tSchneiden Sie die Kartoffeln in ca 5mm dicke Scheiben. 3.tGeben Sie die Kartoffeln in eine große Rührschüssel aus Glas oder Porzellan und stellen Sie sie beiseite. (Verwenden Sie kein Metall, da es sonst eventuell mit dem Essig reagiert.) 4.tGeben Sie die Fleischbrühe, den Essig, den Senf, den Zucker, das Salz und den weißen Pfeffer in einen mittelgroßen Topf und verrühren Sie sie. 5.tGeben Sie die gehackten Zwiebeln in die Brühe und bringen Sie sie schnell zum Kochen. Sobald es zu kochen beginnt, nehmen Sie es vom Herd. 6.tGießen Sie die Zwiebel-Brühe-Mischung über die Kartoffeln. Decken Sie sie mit Frischhaltefolie oder einem großen Teller ab und lassen Sie sie mindestens eine Stunde lang bei Raumtemperatur stehen. 7.tGießen Sie dann das Öl über die Kartoffeln und rühren Sie vorsichtig um, damit es sich verbindet. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Nährwerte

entspricht: 1 Portion/enKalorien: 443.2 kcal
Keyword Schwäbischer Kartoffelsalat

Mehr anzeigen

Christina Koch

Christina Koch ist eine passionierte Köchin und Bäckerin, deren Wurzeln tief in einer Familientradition dieser Künste verankert sind. Mit 54 Jahren hat sie sich durch ihre bemerkenswerte Erfahrung und ihr… More »

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"