Zwiebeln braten – Rezept für knusprige oder glasige Ergebnisse

Durch das Zwiebeln braten wird ihr natürlicher Zucker konzentriert, so dass sie eine herrliche Süße annehmen, sobald die Zwiebeln weich werden. Wenn man sie länger brät, karamellisieren sie schließlich goldbraun. Wenn Sie wissen, wie man Zwiebeln andünstet, um ihre natürliche Süße hervorzuheben, werden Sie sie bestimmt zukünftig öfter in Ihre Gerichte einbauen.

Wie sollte man Zwiebeln braten?

Gebratene Zwiebeln verleihen vielen Rezepten einen köstlichen, milden Geschmack. Wir zeigen Ihnen, wie Sie eine Zwiebel schneiden und wie Sie Zwiebeln sautieren (dünsten) , damit sie zart und glasig werden und in Ihre Lieblingsrezepte passen.

Beim Andünsten von Zwiebeln werden diese einfach in einer Pfanne mit Butter, Öl oder einem anderen Fett gebraten, bis sie weich sind. Diese einfache Zubereitungsmethode ist sehr flexibel – es gibt weder die beste Zwiebelsorte zum Anbraten noch die ideale Größe der Stücke. Sie können jede Art von Zwiebel und jeden Schnitt verwenden. In einigen Rezepten werden die Zwiebeln gebraten, bis sie zart, aber nicht braun sind. Während in anderen Rezepten die Zwiebeln länger gebraten werden, nämlich bis sie karamellisiert oder golden sind. Wir zeigen Ihnen, wie Sie beides machen können, und geben Ihnen Tipps, wie Sie Zwiebeln zum Anbraten kaufen, wie Sie sie schneiden und wie Sie die angebratenen Zwiebeln verwenden können.

Zwiebeln zum braten

Zwiebeln zum anbraten

Wie man Zwiebeln andünstet

Erhitzen Sie in einer großen Pfanne oder einem Topf Öl oder Butter bei mittlerer bis hoher Hitze. Verwenden Sie etwa 1 Esslöffel Fett für eine kleine bis mittlere Zwiebel. Sie können so gut wie jedes Fett verwenden. Also können Sie zum Anbraten von Zwiebeln Butter, Pflanzenöl, Olivenöl oder ein anderes Fett verwenden.

Wenn Sie die Zwiebeln ohne Öl anbraten möchten, verwenden Sie eine antihaftbeschichtete Pfanne und geben Sie etwas Wasser oder Gemüsebrühe hinzu, damit die Zwiebeln nicht anhaften.

Fügen Sie die gehackten oder in Scheiben geschnittenen Zwiebeln hinzu und dünsten Sie sie unter häufigem Rühren mit einem Holzlöffel oder einem hitzebeständigen Spatel 5 bis 7 Minuten lang, bis sie weich sind. So lange muss man die Zwiebeln anbraten, um den scharfen Zwiebelgeschmack zu entfernen und die gegarten Zwiebeln gerade noch ein wenig süß werden zu lassen. Falls gewünscht, etwas länger dünsten, bis die Ränder gerade anfangen, braun zu werden, um mehr Süße zu erhalten. Vom Herd nehmen und nach Belieben verwenden.

Tipp aus der Testküche: Die Zwiebeln werden gleichmäßiger gegart, wenn Sie sie nicht zu dicht anordnen. Rühren Sie die Zwiebeln häufig um und behalten Sie die Hitze im Auge. Wenn die Hitze zu hoch ist, können die Zwiebeln verbrennen.

Zutaten für das Zwiebeln braten

    • 2 mittelgroße Zwiebeln
    • 10 ml Rapsöl
    • 1 Prise Meersalz
    • 2 EL Mehl

Nährwerte Zwiebeln

Anzahl Portionen: 2


Nährwerte
Gesamt
pro Portion

Kalorien (kcal)
207,1
103,6

Kohlenhydrate (g)
22
11

Eiweiß (g)
4,1
2,1

Fett (g)
10,6
5,3

Alle Angaben ohne Gewähr.

Zwiebeln selber anbraten
Zwiebeln selber anbraten

Wie man Zwiebeln karamellisiert

Wenn man Zwiebeln länger bei geringerer Hitze köchelt, werden die Zwiebeln weich und goldbraun. Dadurch wird der natürliche Zucker abgebaut und die Zwiebeln schmecken besonders süß. Wir empfehlen, Butter zu verwenden, um den besten Geschmack zu erzielen.

  • Schneiden Sie 2 Zwiebeln in dünne Scheiben. Am besten eignen sich süße Zwiebeln wie Vidalia oder Walla Walla, aber jede Art von Zwiebel ist geeignet.
  • In einer großen Pfanne 2 Esslöffel Butter bei mittlerer Hitze schmelzen. Die Zwiebeln hinzugeben. Abgedeckt 13 bis 15 Minuten garen, bis die Zwiebeln weich sind, dabei gelegentlich umrühren. Die Pfanne abdecken und bei mittlerer Hitze unter Rühren 3 bis 5 Minuten weitergaren, bis die Zwiebeln goldgelb sind.

Zwiebeln einkaufen und aufbewahren

Bevor Sie eine Zwiebel anbraten, sollten Sie sich vergewissern, dass Sie ein qualitativ hochwertiges Produkt verwenden und es richtig vorbereiten. Nutzen Sie diese Tipps für den Anfang:

Wählen Sie Zwiebeln, die fest und schwer für ihre Größe sind und keine Flecken oder weichen Stellen aufweisen. Vermeiden Sie Zwiebeln, die bereits zu sprießen beginnen.

Lagern Sie die Zwiebeln lose in einem Behälter an einem kühlen, trockenen und gut belüfteten Ort, möglichst nicht im Kühlschrank. Herbst- und Winterzwiebeln sind länger haltbar (mehrere Wochen) als die zarteren und süßeren Frühlings- und Sommerzwiebeln.

Wie man Zwiebeln schneidet und hackt

Spülen Sie die Zwiebel gründlich unter kaltem Leitungswasser ab. Schneiden Sie auf einer Arbeitsfläche mit einem Kochmesser den Stiel und die Wurzelenden ab. Entfernen Sie die papierartigen Außenhäute und halbieren Sie die Zwiebel vom oberen Ende zum Wurzelende hin.

Würfeln

Legen Sie jede Zwiebelhälfte mit der flachen Seite nach unten auf die Schneidefläche und schneiden Sie sie vom Stielende zum Wurzelende hin in senkrechte Scheiben. Halten Sie die Scheiben zusammen und schneiden Sie quer durch die Scheiben, sodass kleine Stücke entstehen. Wenn es schnell gehen soll, ist dies die beste Methode zum Anbraten von Zwiebeln, da die kleinen Stücke schneller garen als größere Scheiben.

Schneiden in Keile

Schneiden Sie die geschälte Zwiebel auf einer Arbeitsfläche vom Stiel bis zum Wurzelende in zwei Hälften. Legen Sie die flache Seite einer Hälfte nach unten und schneiden Sie die Zwiebel von einem Ende zum anderen, mit einem Winkel zur Mitte, in Keile der gewünschten Größe.

Zwiebelringe schneiden

Wenn Sie Zwiebelringe machen, sollten Sie die Zwiebeln quer in schmale Scheiben schneiden.

Schneiden von Zwiebeln längs oder quer

Wenn in einem Rezept geschnittene Zwiebeln verlangt werden, haben Sie die Wahl, wie Sie sie schneiden – längs oder quer.

Wenn Sie die Zwiebeln kochen, z. B. zum Karamellisieren, schneiden Sie sie am besten längs, d. h. von der Wurzel zum Stiel. Auf diese Weise behalten sie während des Kochens besser ihre Form. Quer geschnittene Zwiebeln neigen dazu, beim Garen auseinanderzufallen. Wenn Sie das wollen, ist das in Ordnung.

Sie sollten nur wissen, dass die Zwiebelstücke ihre Form beim Kochen besser halten, wenn sie von der Wurzel bis zum Stiel geschnitten werden, und dass sie beim Kochen mehr auseinanderfallen, wenn sie quer geschnitten werden.

Wenn Sie rohe Zwiebeln in einen Salat geben, schneiden Sie sie kreuzweise. Sie sind dann leichter zu essen und sehen auch noch hübsch aus!

So vermeiden Sie Tränen beim Schneiden von Zwiebeln

Verursacht das Schneiden von Zwiebeln bei Ihnen Tränen?

Wenn Sie eine Zwiebel schneiden, werden die Zellwände der Zwiebel aufgebrochen, wodurch Dämpfe freigesetzt werden, die mit dem Wasser auf der Augenoberfläche reagieren und Schwefelsäure bilden. Das brennt in den Augen und führt dazu, dass mehr Tränen gebildet werden.

Am besten vermeiden Sie dies, indem Sie den Kontakt mit den Schnittflächen der Zwiebeln begrenzen und schnell arbeiten. Wischen Sie das Schneidebrett mit einem Schwamm oder Handtuch ab, sobald Sie fertig sind.

Fazit: Zwiebeln braten

Egal, wie man sie schneidet, gedünstete Zwiebeln und karamellisierte Zwiebeln eignen sich für viele verschiedene Rezepte. Angebratene Zwiebeln können auch der Anfang eines köstlichen Abendessens sein, da sie normalerweise in Pfannengerichten und Rezepten mit Hackfleisch, wie Hackbraten, enthalten sind. Wenn Sie diese Kochfertigkeit erst einmal beherrschen, können Sie unzählige Rezepte mit sautierten oder karamellisierten Zwiebeln verfeinern.

Zwiebeln selber braten
Zwiebeln selber braten
4.7/5 - (19 Bewertungen)
Autor: Christina Koch

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"