Bubble Tea selber machen – So einfach geht’s

Bubble Tea Rezept für Kinder - Fruchtig und lecker

Als leidenschaftlicher Liebhaber und langjähriger Kenner von Bubble Tea bringe ich eine tiefe Expertise und persönliche Erfahrung in die Welt dieses faszinierenden Getränks ein. Seit seiner Einführung aus Taiwan hat Bubble Tea, mit seiner unwiderstehlichen Mischung aus aromatischem Tee, cremiger Milch und den ikonischen Tapioka-Perlen, einen festen Platz in meinem Herzen und in meiner Küche gefunden. In dieser umfassenden Anleitung teile ich mein Wissen und meine Kreativität, um Ihnen zu zeigen, wie Sie Ihren eigenen, perfekten Bubble Tea zu Hause zubereiten können.

Ob Sie ein Anfänger sind oder Ihre Bubble Tea-Künste verfeinern möchten, dieser Beitrag bietet Ihnen alles, was Sie wissen müssen, von den Grundlagen der Teezubereitung bis hin zu kreativen Variationen, die Ihren Gaumen erfreuen werden. Lassen Sie uns gemeinsam die Kunst der Bubble Tea-Zubereitung erkunden und entdecken, wie Sie Ihre Lieblingsvarianten ganz nach Ihrem Geschmack gestalten können. Bereiten Sie sich darauf vor, Ihre Freunde und Familie mit Ihren eigenen, einzigartigen Bubble Tea-Kreationen zu beeindrucken!

Was ist Bubble Tea?

Bubble Tea, auch bekannt als Boba-Tee, ist ein taiwanesisches Teegetränk mit Milch- oder Fruchtgeschmack (oder manchmal beidem) und marmorgroßen Tapioka-Kugeln am Boden. Er kann mit allen möglichen Teesorten zubereitet werden – von einfachem Schwarz-, Jasmin- oder Oolong-Tee bis hin zu fruchtigem Kräutertee wie Erdbeere, Melone oder Mango. Am bekanntesten ist er für seine kultigen Blasen (auch Perlen, Boba oder Tapioka genannt), die weich, zäh und ein wenig süß sind. Die Leute mögen auch andere ungewöhnliche Zusätze wie Grasgelee (ähnlich wie Götterspeise) oder Käseschaum (der an Schlagsahne erinnert).

Bubble Tea hat auch alle gesundheitlichen Vorteile des Teetrinkens.

Was sind die Zutaten von Bubble Tea?

Tee

Verwenden Sie jeden Tee, den Sie zur Hand haben, z. B. Schwarztee, Jasmintee, Oolong-Tee, Matcha oder sogar Früchtetees. Lassen Sie den Tee wie einen normalen Teebeutel ziehen und kühlen Sie ihn dann ab. Hier ist unsere Anleitung für die Zubereitung des perfekten Eistees zu Hause.

Milch

Geben Sie Kondensmilch hinzu, um Ihr Getränk etwas cremiger zu machen. Oder verwenden Sie eine beliebige Milch, die Sie gerade zur Hand haben, wie Vollmilch, Hafermilch, Sojamilch, Mandelmilch oder Hanfmilch.

Tapioka-Perlen

Sie sind in asiatischen Märkten im Gang mit den verpackten Waren, oft in der Nähe der Tees, erhältlich. Da sie getrocknet und vakuumversiegelt geliefert werden, müssen Sie sie vor dem Genuss kochen. Sie können sie auch bei Amazon oder Weee! finden, und wenn Sie schon dabei sind, können Sie einen Boba-Strohhalm kaufen, mit dem Sie die großen Tapioka-Perlen schlürfen können. Sie können auch Ihre eigenen Tapioka-Perlen mit einer Kombination aus Tapiokamehl, Wasser und Zucker herstellen (siehe Anleitung unten).

Alternative:

POPPZ Popping Boba Fruchtperlen für Bubble Tea Mix | Erdbeere,Mango,Blaubeere,Banane –...
  • Premium-Qualität: Die popping boba fruchtperlen von Bubblemania sind knisternde Algenbällchen, die mit Fruchtsaft gefüllt sind. Diese Knallperlen stammen ursprünglich aus Taiwan. Der popping Boba ist seit 2010 auf dem Markt
  • Genusserlebnis: Für ein Genusserlebnis ist der boba perlen in verschiedenen Geschmacksrichtungen erhältlich. Sie können die Tapioka Perlen zu einer Vielzahl von Speisen hinzufügen, darunter Getränke, Cocktails, Kuchen und andere Desserts. Erweist sich als der perfekte boba.

Süßungsmittel

Genauso wie Sie dem Kaffee Zucker oder Honig hinzufügen, können Sie Ihr Getränk mit einem Süßstoff Ihrer Wahl verfeinern. Wenn Sie Bubble Tea in einem Boba-Café trinken, wird normalerweise ein einfacher Sirup aus braunem Zucker oder Honig hinzugefügt, es sei denn, es wird Kondensmilch verwendet. Sie können auch etwas Einfaches wie Honig oder Agave verwenden oder Ihren eigenen einfachen Sirup herstellen.

Wie man Bubble Tea zubereitet, Schritt für Schritt

Bubble Tea einfach selber machen - So einfach geht's

Bubble Tea einfach selber machen - So einfach geht's

Christina Koch AutorinChristina Koch
Bubble Tea mit Tapioka-Perlen ist ein köstliches und erfrischendes Getränk, das einfach zuzubereiten ist. Hier ist ein Rezept, das du ausprobieren kannst:
4.7 aus 26 Bewertungen
Vorbereitung 5 Minuten
Zubereitung 25 Minuten
Gesamtzeit 30 Minuten
Gericht Bubble Tea einfach selber machen - So einfach geht's
Küche Deutsche Küche
Portionen 4 Portion/en
Kalorien 160 kcal

Zutaten
  

  • ½ Tasse Tapioka-Perlen
  • 4 Teebeutel z.B. Schwarztee, Grüntee oder Früchtetee
  • ½ Tasse brauner Zucker oder Honig
  • 4 Tassen Wasser
  • 1 Tasse Milch
  • Eiswürfel

Anleitungen
 

  • Bereite zuerst die Tapioka-Perlen vor, indem du sie in einem Topf mit kochendem Wasser für 5-7 Minuten kochst. Die Perlen sollten weich und zäh sein. Gieße das Wasser ab und spüle die Perlen mit kaltem Wasser ab, um sie abzukühlen.
  • In einem separaten Topf bringst du das Wasser zum Kochen und gibst die Teebeutel hinzu. Lasse den Tee für etwa 5 Minuten ziehen, bis er stark genug ist.
  • Entferne die Teebeutel und füge den braunen Zucker oder Honig hinzu, bis er sich vollständig aufgelöst hat. Lass den Tee abkühlen.
  • Fülle ein Glas zu einem Drittel mit den gekochten Tapioka-Perlen.
  • Füge Eiswürfel hinzu, um das Glas etwa zur Hälfte zu füllen.
  • Fülle das Glas mit dem Tee bis etwa 2 cm unter dem Rand.
  • Gib schließlich einen Schuss Milch hinzu, um das Getränk cremiger zu machen.
  • Rühre das Getränk vorsichtig um und serviere es mit einem großen Strohhalm, um die Tapioka-Perlen aufzusaugen.

Notizen

Viel Spaß beim Zubereiten und Genießen deines Bubble Tea mit Tapioka-Perlen!

Nährwerte

entspricht: 1 Portion/enKalorien: 160 kcal
Keyword Bubble Tea selber machen

Schritt 3: Geschmacksrichtung hinzufügen

Geben Sie die gekochten Tapioka-Perlen in ein hohes Glas. Wenn Sie den Boba-Tee süßen möchten, fügen Sie Honig oder Agave hinzu oder stellen Sie einen einfachen Sirup her und überziehen Sie das Glas damit.

Gießen Sie den gekühlten Tee zu 2/3 in das Glas. Für einen cremigen Tee fügen Sie einen Spritzer Ihrer Lieblingsmilch hinzu. Rühren Sie das Glas mit dem Strohhalm um, damit sich Süßstoff und Milch vermischen, und genießen Sie!

Beliebte Geschmacksrichtungen von Bubble Tea

  • Schwarzer Milchtee oder Hongkong-Milchtee: Der klassische Bubble Tea besteht aus schwarzem Tee (ein normaler Lipton-Tee ist gut geeignet) und Kondensmilch.
  • Taro-Milchtee: Verwenden Sie Tarowurzelpulver und Milch für einen cremigen, köstlichen und erfrischenden Tee.
  • Thai-Milchtee: Verwenden Sie Thai-Teeblätter, Kondensmilch und Tapioka-Perlen für einen süßen Koffein-Kick.
  • Erdbeere: Verwenden Sie Tee mit Erdbeergeschmack und garnieren Sie ihn mit frischen Erdbeeren.
  • Matcha: Verwenden Sie Matcha-Grünteepulver.
  • Brauner Zucker-Milch-Tee oder Tiger-Milch-Tee: Verwenden Sie einen braunen Zuckersirup für das Getränk, um der Milch einen süßen, melassigen Geschmack zu verleihen.

Tipps für die Zubereitung von Bubble Tea

Tipps für die Zubereitung von Bubble Tea
Tipps für die Zubereitung von Bubble Tea

Wie mache ich Tapioka-Perlen?

Wenn Sie Tapioka-Perlen selbst herstellen möchten, mischen Sie 2 Teile Tapiokastärke mit 1 Teil kochendem Wasser. Verrühren Sie die Mischung, bis sie eine teigartige Konsistenz hat. Formen Sie den Teig zu kleinen Perlen und kochen Sie ihn bei mittlerer bis hoher Hitze. Wenn die Boba die gewünschte Konsistenz erreicht hat, nehmen Sie sie aus dem Topf und geben sie in den Tee.

Wie bleibt das Boba weich und biegsam?

Genauso wie Sie Nudeln nicht zu lange kochen, sollten Sie auch Ihr Boba während des Kochens im Auge behalten, um sicherzustellen, dass es schön bissfest bleibt. Sobald sie an der Oberfläche schwimmen, lassen Sie sie noch 1 Minute kochen und dann sofort abseihen. Spülen Sie sie mit kaltem Wasser ab, und geben Sie sie sofort in eine Schüssel oder ein Glas mit einfachem Sirup. Durch das Einlegen in den einfachen Sirup bleiben sie weich und zäh und erhalten gleichzeitig eine angenehme Süße.

Kann ich Bubble Tea auch ohne Milchprodukte zubereiten?

Bubble Tea kann nach Belieben zubereitet werden, auch als milchfreie Variante mit alternativer Milch wie Hafer-, Hanf-, Mandel-, Soja- oder Reismilch. Die Tapioka-Perlen sind natürlich vegan, da sie aus Tapiokamehl hergestellt werden, das aus der Maniokwurzel gewonnen wird.

Ist Bubble Tea gesund?

Sie können Ihren Bubble Tea so gesund oder genussvoll zubereiten, wie Sie möchten – genau wie Kaffee! Durch die Zugabe von Süßungsmitteln oder Fruchtsäften erhöht sich die Menge des konsumierten Zuckers. Die Tapioka-Perlen werden aus Maniok hergestellt, das weder Fett noch Cholesterin enthält, dafür aber viele Kalorien und Kohlenhydrate. Wenn Sie ein gesundes Teegetränk suchen, probieren Sie Thai-Tee.

Kann man Bubble Tea im Voraus zubereiten?

Sie können Bubble Tea etwa einen Tag im Voraus zubereiten, aber je länger, desto stärker kann der Tee werden, und die Tapioka-Perlen können weich werden und ihren Biss verlieren. Bewahren Sie die Tapioka-Perlen in einfachem Sirup im Kühlschrank auf, wenn Sie den Tee im Voraus zubereiten, und entsorgen Sie die Teeblätter nach dem Ziehen des Tees, damit er nicht zu sehr einweicht.

Wenn Sie den einfachen Sirup im Voraus zubereiten, bewahren Sie ihn in einem verschlossenen Glas über eine Woche lang auf, damit er frisch bleibt.

Lesen Sie auch: Starbucks Frappuccino Rezept zum einfach selber machen

Ist Bubbletea für Kinder geeignet?

Bubble Tea kann für Kinder geeignet sein, jedoch gibt es einige Punkte, die beachtet werden sollten:

  1. Koffeingehalt: Viele Teesorten, die in Bubble Tea verwendet werden, wie z.B. Schwarztee und Grüntee, enthalten Koffein. Zu viel Koffein ist für Kinder nicht empfehlenswert. Es gibt allerdings koffeinfreie Alternativen wie bestimmte Kräutertees oder Früchtetees.
  2. Zuckergehalt: Bubble Tea enthält oft viel Zucker, sowohl in den Tapioka-Perlen als auch in den zugesetzten Sirupen und Süßungsmitteln. Ein hoher Zuckerkonsum kann bei Kindern zu Karies und anderen gesundheitlichen Problemen führen.
  3. Erstickungsgefahr: Die Tapioka-Perlen können für kleinere Kinder eine Erstickungsgefahr darstellen, besonders wenn sie noch nicht daran gewöhnt sind, feste Nahrung zu kauen.
  4. Allergien und Unverträglichkeiten: Bei der Auswahl der Zutaten sollte darauf geachtet werden, ob das Kind gegen bestimmte Inhaltsstoffe allergisch ist, beispielsweise gegen Milchprodukte oder bestimmte Arten von Nüssen, die in Milchalternativen enthalten sein können.
  5. Selbstgemachte Varianten: Wenn Sie den Bubble Tea selbst zubereiten, können Sie den Zuckergehalt kontrollieren und koffeinfreie Teeoptionen wählen, um ihn kinderfreundlicher zu gestalten.

Insgesamt kann Bubble Tea in moderaten Mengen und mit angepassten Zutaten für Kinder geeignet sein, aber es ist wichtig, die genannten Aspekte zu beachten.

Fazit Bubble Tea selber machen:

Nachdem Sie nun die Kunst des Bubble Tea-Zubereitens gemeistert haben, sind Sie bestens ausgestattet, um dieses beliebte Getränk zu jeder Gelegenheit zu genießen. Ob für eine gemütliche Runde mit Freunden, als erfrischende Pause zwischendurch oder als besonderer Leckerbissen bei Familienfeiern – selbstgemachter Bubble Tea ist immer ein Hit. Mit den Tipps und Tricks aus unserem Guide können Sie nicht nur klassischen Bubble Tea zubereiten, sondern auch Ihre eigenen kreativen Variationen kreieren. Experimentieren Sie mit verschiedenen Teesorten, Milchalternativen und Süßungsmitteln, um Ihren perfekten Bubble Tea zu finden. Das Schöne am Selbermachen ist, dass Sie die volle Kontrolle über die Zutaten haben und so eine gesündere, individuell angepasste Version Ihres Lieblingsgetränks kreieren können. Wir hoffen, dass Sie viel Freude am Experimentieren haben und Ihre Bubble Tea-Kreationen alle begeistern werden!

Christina Koch

Christina Koch ist eine passionierte Köchin und Bäckerin, deren Wurzeln tief in einer Familientradition dieser Künste verankert sind. Mit 54 Jahren hat sie sich durch ihre bemerkenswerte Erfahrung und ihr umfangreiches Wissen in den Bereichen Kochen, Backen und den Einsatz des Thermomix einen Namen gemacht. Christina, die in einer Familie aufgewachsen ist, in der das gemeinsame Kochen und Backen eine zentrale Rolle spielte, hat diese Leidenschaft von klein auf gelebt und gepflegt. Obwohl sie keine Bücher verfasst hat, konnte Christina ihre Leidenschaft und ihr Fachwissen durch eine andere, moderne Plattform teilen: YouTube. Mit großer Begeisterung produzierte sie eine Zeit lang… More »

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"